Abitur

Abituraufgaben-Ordner
Bild: SenBJW

Mit dem Abitur stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen – von der Aufnahme eines Studiums, eines dualen Studiengangs oder einer anspruchsvollen Berufsausbildung. Wählen Sie die Leistungskurse und Prüfungsfächer entsprechend Ihren Interessen und Stärken und setzen Sie Ihre Karriere nach der erfolgreichen Reifeprüfung fort.

Auf Kurs zum Abitur

Oberschüler im Klassenraum
Bild: SenBJW

Kurse wählen, Prüfungsfächer festlegen, Punkte sammeln – der Weg durch die gymnasiale Oberstufe scheint angesichts des großen Fächerangebots und der vielen Prüfungsfachkombinationen auf den ersten Blick schwierig zu sein. Für Sie bietet sich aber die Möglichkeit, die letzte Zeit bis zum Abitur entsprechend Ihren eigenen Stärken und Interessen individuell zu gestalten und Schwerpunkte mit Blick auf einen Studien- oder Berufswunsch zu setzen.

Der Wegweiser für die gymnasiale Oberstufe für das Schuljahr 2016/2017 bietet Schülerinnen und Schülern Wissenswertes von der Einführungsphase an der Integrierten Sekundarschule, über die Qualifikationsphase, die Fächerwahl bis hin zur Abiturprüfung.

Die Checkliste unterstützt Sie bei der Wahl Ihrer Kurse und Prüfungsfächer in der gymnasialen Oberstufe.

Prüfungsvorgaben für das Abitur

Für das Abitur erhalten die Schulen verpflichtende Prüfungsvorgaben, die sich an den Rahmenlehrplänen für die Qualifikationsphase orientieren. Für die Lehrkräfte sind sie Grundlage für die Vorbereitung Ihrer Schüler auf das Abitur. Die Schüler können anhand dieser Vorgaben schon jetzt erfahren, was in den Prüfungen ihrer belegten Kurse auf sie zukommt.

Prüfungsvorgaben für das Abitur

Die fünfte Prüfungskomponente im Abitur

Cover Fünfte Prüfungskomponente
Bild: SenBJ

Zum Bestehen des Abiturs gehören nicht nur erfolgreiche Prüfungen in den vier Fächern, sondern auch eine zusätzliche Prüfungskomponente, in der die Schüler ihre Kompetenz, fachübergreifend und selbstständig an einem Thema zu arbeiten, in einer besonderen Lernleistung oder einer Präsentationsprüfung unter Beweis stellen müssen.

Je nach seinen individuellen Stärken kann der Schüler wählen, ob er die Ergebnisse mündlich präsentiert oder schriftlich erarbeitet. Als besondere Lernleistung können nicht nur kurs- oder seminarbezogene Arbeiten, sondern auch Wettbewerbsleistungen gelten. Schüler mit gleichem Interesse können gemeinsam an einem Thema arbeiten.

Diese Prüfungsform als Teil einer neuen Lernkultur hat bei den Schülern eine hohe Akzeptanz und bringt Leistungen hervor, die oft weit über den Erwartungen liegen und die vielfältigen Facetten der Schülerpersönlichkeiten deutlich werden lassen.

Eine Handreichung bietet Schülern und Lehrern einen umfangreichen Überblick über Form und Durchführung der fünften Prüfungskomponente im Abitur, von den rechtlichen Rahmenbedingungen bis hin zur Checkliste für das Prüfungsgespräch.

Prüfungen im Fach Darstellendes Spiel

Die Handreichung gibt Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern Hinweise auf praktische Beispiele und informiert über die rechtlichen Grundlagen von Prüfungen im Fach Darstellendes Spiel:

  • Präsentationsprüfung im Rahmen des MSA
  • Prüfung im vierten Abiturprüfungsfach
  • Prüfung im Rahmen der fünften Prüfungskomponente des Abiturs (Besondere Lernleistung oder Präsentationsprüfung)
    Das Material baut auf den Prüfungserfahrungen verschiedener Kolleginnen und Kollegen des Faches auf, die sie in den vergangenen Jahren gesammelt haben.

Anerkennung der Fachhochschulreife

Die Fachhochschulreife berechtigt zu einem Studium an einer Fachhochschule. Wer die gymnasiale Oberstufe, ein Kolleg oder ein Abendgymnasium ohne bestandene Abiturprüfung vorzeitig verlassen hat, kann seine Leistungen für die Fachhochschulreife einbringen.

Das gilt auch für Absolventen der Nichtschülerprüfung Abitur. Die Fachhochschulreife setzt sich aus zwei Teilen, dem schulischen und dem berufsbezogenen Teil zusammen.