Inklusive Schwerpunktschulen

Lernkarten Schule

Seit dem Schuljahr 2016/2017 werden insgesamt 36 Schulen zu einer Inklusiven Schwerpunktschule aufgebaut. Inklusive Schwerpunktschulen sind allgemein bildende Schulen, die aufgrund ihrer personellen, räumlichen und sächlichen Ausstattung besonders in der Lage sind, Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischen Förderschwerpunkten aufzunehmen.

Diese Schulen haben besondere Konzepte mit Bezug auf
  • Körperliche und motorische Entwicklung,
  • Sehen,
  • Hören und Kommunikation,
  • Geistige Entwicklung und
  • Autismus
    entwickelt.

Gemeinsames Lernen

Im Gegensatz zu den schon bestehenden Schulen mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt lernen Kinder und Jugendliche dort mit und ohne sonderpädagogischem Förderbedarf gemeinsam. Inklusive Schwerpunktschulen spezialisieren sich dabei auf die inklusive Förderung in maximal drei der oben genannten Förderschwerpunkte.

Broschüre "Inklusive Schwerpunktschule"

Ob mit und ohne Behinderung – in der Berliner Schule lernen alle Schülerinnen und Schüler selbstverständlich gemeinsam. Mit dem einzigartigen Modell der Inklusiven Schwerpunktschulen hat Berlin vor fünf Jahren ein neues Schulprofil entwickelt, das auf vorhandene Expertise im gemeinsamen Lernen aufbaut und die Weiterentwicklung einzelner Schulen in diesem Bereich gezielt unterstützt.

Inklusive Schwerpunktschule

Broschüre

PDF-Dokument (423.4 kB)

20 Inklusive Schwerpunktschulen im Schuljahr 2020/2021

Die Pusteblume-Grundschule in Marzahn-Hellersdorf ist ab dem Schuljahr 2020/21 Inklusive Schwerpunktschule. Sie spezialisiert sich auf die Förderung im sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „Geistige Entwicklung“.

Damit gibt es insgesamt 20 Inklusive Schwerpunktschulen in Berlin:

Schüler im Unterricht

Inklusion kompakt

Inklusion betrifft beinahe jeden Bereich des Lebens. Aber was bedeutet Inklusion für die Gesellschaft, für die Schule oder den Unterricht? Inklusion kompakt

Person im Rollstuhl an einer rollstuhlgerechten Rampe, die zu einer Tür führt

Beispiele und Erfahrungen der Inklusiven Schule

In fast allen Berliner Schulen werden schon jetzt Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderungen gemeinsam unterrichtet. Im Schuljahr 2021/2022 beträgt der Anteil von Schülern mit Behinderungen, die im gemeinsamen Unterricht lernen, 72 Prozent. Beispiele und Erfahrungen der Inklusiven Schule

Mutter liest mit Kind

Förderung

Schülerinnen und Schüler werden gefördert - sowohl bei besonderer Begabung als auch bei behinderungsbedingten Nachteilen und sprachlichen Entwicklungsrückständen. Dafür gibt es eine Vielzahl von Angeboten, genau auf den Bedarf zugeschnitten Förderung