Corona-Informationen zu Schule und Kita

Bis zum 14. Februar gibt es keinen Präsenzunterricht in Berlins Schulen, für Abschlussklassen gelten besondere Regelungen.
Die Kitas sind bis zum 14. Februar im Notbetrieb. Der Betreuung in Kita und Primarstufe liegt eine Liste systemrelevanter Berufe zugrunde, die laufend aktualisiert wird.

Hotline zum Schulbetrieb (bis 13 Uhr) +49 30 90227-6000 | Hotline zum Kitabetrieb (bis 15 Uhr) +49 30 90227-6600

Inhaltsspalte

DigitalPakt Schule 2019 bis 2024

Kinder am PC
Bild: SimpleFoto - depositphotos

Digitale Infrastruktur für die Berliner Schulen

257 Millionen Euro aus dem DigitalPakt Schule stehen dem Land Berlin bis einschließlich 2024 zur Verfügung. Ziel ist der Ausbau und Aufbau der digitalen IT-Infrastruktur in den Schulen. Mit der Beschaffung von erforderlichen technischen Mittel konnte somit bereits sukzessive begonnen werden. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat zur Umsetzung des Digital-Pakts eine Beratungs- und Unterstützungsstelle eingerichtet.

Die Förderung

Folgende Komponenten können entsprechend der Förderrichtlinie gefördert werden:
  • Aufbau oder Verbesserung der digitalen Vernetzung in Schulgebäuden,
  • Pädagogischer Standard-Schulserver,
  • Schulisches WLAN,
  • Anzeige- und Interaktionsgeräte (z. B. interaktive Tafeln, Displays) zum Betrieb in der Schule,
  • Digitale Arbeitsgeräte, insbesondere für die technisch-naturwissenschaftliche Bildung oder die berufsbezogene Ausbildung,
  • Schulgebundene mobile Endgeräte (Notebooks, Tablets, aber keine Smartphones), bis zu 25.000 EUR, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind

Fördermittel zum DigitalPakt können durch die jeweiligen Schulträger beantragt werden.

Ein schulisches Medienkonzept – Voraussetzung für die Förderung

Um Fördermittel aus dem DigitalPakt Schule erhalten zu können, erstellt jede Schule ein Medienkonzept inklusive Fortbildungskonzept und reicht dies ein.

Das Medienkonzept wird durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie geprüft und gegebenenfalls werden Hinweise zur Ergänzung oder Überarbeitung gegeben.

Sofortausstattungsprogramm für Schülerinnen und Schüler

Ergänzend zum DigitalPakt Schule erhält Berlin aus dem Sofortausstattungsprogramm des Bundes rund 25,7 Millionen Euro.

Um das schulisch angeleitete Lernen zu Hause abzusichern, wurden mit diesen Mitteln mobile Endgeräte für Schülerinnen und Schüler zur Ausleihe beschafft. Die Auslieferung an die Schulen erfolgt seit Dezember 2020.

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Ohne mobile Endgeräte ist Hybridunterricht nicht möglich. Wir müssen daher sicherstellen, dass auch Schülerinnen und Schüler, die sich kein neues Gerät leisten können, daran teilnehmen.“

Das Zusatzprogramm basiert auf dem DigitalPakt Schule 2019 bis 2024. Einzelheiten zum Sofortausstattungsprogramm finden Sie in unserem Rundschreiben.

Informationen für öffentliche Schulen

Link zu: Informationen für öffentliche Schulen
Bild: Depositphotos / pressmaster

Die pädagogische IT-Betreuung wird in den Schulen durch einen IT-Betreuer gewährleistet. Dieser ist u. a. für die Entwicklung der Medienkonzepte und für die Fortbildungsplanung des Kollegiums zuständig. Weitere Informationen

Informationen für Schulen in freier Trägerschaft

Link zu: Informationen für Schulen in freier Trägerschaft
Bild: Christian Schwier/Fotolia.com

Für die Förderung der Schulen in freier Trägerschaft gilt eine gesonderte veröffentlichte Förderrichtlinie. Auch für Schulen in freier Trägerschaft ist die Erstellung eines Medienkonzepts notwendig. Zuwendungsempfänger ist ausschließlich der freie Schulträger. Weitere Informationen