Begabungsförderung

Drei Schüler mit Daumen hoch
Bild: SenBJW

Alle Begabungen bedürfen der Entwicklung, der Förderung und der Unterstützung. Kinder und Jugendliche mit intellektueller Begabung oder kognitiver Hochbegabung brauchen gleichermaßen wie sportlich und musisch besonders Begabte für ihre bestmögliche Entfaltung eine individuelle Förderung. Berlin bietet hierzu ein reichhaltiges Angebot.

Hochbegabung erkennen

Was ist Hochbegabung?

Bei herausragenden Leistungen wird häufig auf das Vorhandensein einer hohen Begabung geschlossen. Andererseits kann aus schwachen schulischen Leistungen aber nicht abgeleitet werden, dass eine wenig ausgeprägte Begabung vorliegt. In der Regel sind Hochbegabte „ganz normale Kinder“. Sie verhalten sich überwiegend unauffällig und unterscheiden sich emotional sowie sozial kaum von Gleichaltrigen.

Damit ein Kind sein Potenzial entfalten und Höchstleistungen erbringen kann, braucht es eine hohe Leistungsmotivation, effektive Arbeitsstrategien sowie die Fähigkeit zur Stressbewältigung, die es durch Förderung im Elternhaus, in der Kita und in der Schule entwickeln sollte.

Eine wesentliche Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die Begabung von der Umwelt, der Schulleitung sowie von den Lehrerinnen und Lehrern erkannt und gefördert wird. Geschieht dies nicht, laufen diese Kinder Gefahr, einerseits weniger leistungsfähig zu sein und andererseits unter ihren Möglichkeiten zu bleiben.

Bei einer solchen Entwicklung ist eine qualifizierte pädagogische Unterstützung notwendig. Eine psychologische Beratung und/oder eine psychotherapeutische Begleitung sind nur bei erheblichen Problemen notwendig.

Wie wird Hochbegabung erkannt?

Einige Beispiele für Merkmale, die in der Ratgeberliteratur in sogenannten “Checklisten” aufgeführt werden sind z. B. hohes Detailwissen in einzelnen Bereichen, eine ausdrucksvolle, flüssige Sprache, ein reicher Wortschatz, Langeweile bei Routineaufgaben, selbstgesetzte hohe Ziele sowie originelle Ideen und Vorschläge.

Solche „Checklisten“ können insofern hilfreich sein, um Eltern, Erzieher und Lehrkräfte für das Erkennen hochbegabter Kinder zu sensibilisieren und sie auf Besonderheiten im Verhalten und Denken eines Kindes aufmerksam zu machen; jedoch lassen sich hieraus keine verlässlichen Aussagen über die intellektuelle Begabung eines Kindes treffen.

Hochbegabung kann durch eine Untersuchung mit Hilfe von Intelligenztests mit einer gewissen Sicherheit festgestellt werden. Diese Testung darf allein von qualifizierten und autorisierten Personen, wie z. B. Psychologen und Sonderpädagogen, durchgeführt werden.

Unterstützung bei der Feststellung einer Hochbegabung und einem entsprechenden Förderbedarf bieten Ihnen die Multiplikatoren für die Begabungsförderung und Schulpsychologen in den Bezirken, aber auch die Grundschulen sowie praktizierende Psychologen.

Hochbegabung - was nun?

In jedem Bezirk gibt es eine Reihe kompetenter Ansprechpartner mit unterschiedlichen Beratungsschwerpunkten. Grundsätzlich empfiehlt es sich, ein Beratungszentrum bei konkreten Fragestellungen und pädagogischen Schwierigkeiten mit der Schule einzubeziehen. Die Anmeldung zu einer Beratung erfolgt im Beratungszentrum des Bezirks, in dem die besuchte Schule liegt, bei den Erziehungs- und Familienberatungsstellen der Bezirke oder bei Ihrer Schule.

Mögliche Fragestellungen können sein:

  • Soll mein Kind vorzeitig eingeschult werden?
    (Eine vorzeitige Einschulung ist ausnahmslos nur für Kinder möglich, die bis zum 31.03. des Folgejahres nach Schulbeginn das sechste Lebensjahr vollenden.)
  • Kann man ein Schuljahr oder gar mehrere Jahrgänge überspringen?
  • Treten Lern- und Leistungsprobleme auf?
  • Treten Teilleistungsstörungen bei gleichzeitigen Anzeichen einer hohen Begabung auf?
  • Ist eine fehlende Leistungsmotivation im Unterricht erkennbar?
  • Weist mein Kind Verhaltensauffälligkeiten auf?

Nach einer ausführlichen Beratung und Auswertung ist es häufig sinnvoll, gemeinsam über eine angemessene Förderung zu beraten und Maßnahmen abzustimmen.

Ihre Ansprechpartner

  • in den Schulen (Multiplikatoren für Begabtenförderung, Netzwerk-Grundschulen und Schulen mit Begabtengruppen am Nachmittag, Integrierte Sekundarschulen und Gemeinschaftsschulen mit spezieller Förderung besonders Begabter, Gymnasien mit Schnelllernerklassen sowie Gymnasien im Schulversuch und Begabtengruppen am Nachmittag)
  • in den Schulpsychologischen Beratungszentren (Beratung und Diagnostik für Schüler, Eltern und Lehrer) und den Erziehungs- und Familienberatungsstellen (Beratung und Diagnostik für Kinder, Jugendliche und Familien)

Angebote von Kitas, Schulen und Universitäten

Junge mit Waage
Bild: SenBJW

Berlin bietet für besonders begabte Kinder und Jugendliche je nach Altersstufe umfangreiche Möglichkeiten: Zusatzangebote in der Kita, schneller durch die Schulanfangsphase, Überspringen von Klassen, Schnelllernerklassen, Schulen mit besonderem Profil, Begabtengruppen am Nachmittag, Ferienakademien sowie Studieren ab 16 und Erwerb erster Seminarscheine an Universitäten während der Schulzeit.

Das Berliner Bildungssystem verfolgt das Ziel, jedes Kind entsprechend seiner Fähigkeiten zu fördern und zu fordern. Hierbei arbeiten Kitas, Schulen und Universitäten Hand in Hand.

Regionale Begabtengruppen am Nachmittag

In Regionalen Begabtengruppen am Nachmittag wird besonders begabten bis hin zu hochbegabten Schülerinnen und Schüler jahrgangs- und schulartübergreifend zusätzlicher Unterricht in kleinen Kursen zu verschiedenen Themenfeldern angeboten.
Durchgeführt werden diese Kurse von Schulverbünden bestehend aus Gymnasien und Grundschulen.

Förderung in den Sommerferien

Auch in den Ferienzeiten bietet Berlin Schülerinnen und Schülern vielfältige Angebote: Lerncamps oder Sommerakademien in Kooperation mit Gymnasien oder den Berliner Universitäten stellen den Kindern neue intellektuelle Herausforderungen bei gleichzeitigen Erholungsmöglichkeiten.

Stipendienprogramme für engagierte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund

Das Land Berlin unterstützt die Förderung von gut begabten Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund durch die Vergabe von Stipendien. In Berlin stellt die Hertie-Stiftung das START-Stipendium zur Verfügung, deren Vergabe und Betreuung durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie erfolgt.

Das Förderprogramm Hertie-Stiftung START richtet sich ausschließlich an Interessierte aus den Klassenstufen 8 bis 12. Die zukünftigen Stipendiaten sollen gute Leistungen vorweisen, sich sozial, gesellschaftlich und politisch engagieren und bedürftig sein.

START bietet diesen Jugendlichen unter anderem ein monatliches Bildungsgeld. Noch wichtiger sind die Betreuung der Stipendiaten und ihre Vernetzung untereinander. Die Schülerinnen und Schüler besuchen Bildungsseminare, erhalten Rhetorik- und Bewerbungstraining sowie Zugang zu Praktika oder Sommerakademien.

Mit START sollen junge Zuwanderer in Deutschland erfahren, dass sie hier willkommen sind, dass Leistung sich lohnt und dass es hier eine echte Chance für sie gibt. START möchte sie auf ihrem Weg begleiten und unterstützen.

Auch das Land Berlin selbst vergibt jährlich drei Stipendienplätze für das Internat der „Schulfarm Insel Scharfenberg“.

Das Stipendium bezieht sich auf den Besuch des Gymnasiums und des Internats der „Schulfarm Insel Scharfenberg“ im Tegeler See in Berlin-Reinickendorf. Der Internatsplatz ist fester Bestandteil des Stipendiums. Es können sich Schülerinnen und Schüler des Landes Berlin bewerben, wenn ihre schulischen Leistungen gut sind und mindestens ein Elternteil nicht deutscher Herkunft ist oder die Großeltern zugewandert sind.

Die Bewerbungsunterlagen können in der Zeit vom 01.Februar bis zum 30. April eines jeden Jahres bei der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, I F 16, Bernhard-Weiß-Straße 6, 10178 Berlin, eingereicht werden. Die Auswahl der neuen Stipendiaten erfolgt im Mai. Die Förderung beginnt mit dem folgenden neuen Schuljahr.

Hochbegabtenförderung durch Stiftungen, Vereine und Institutionen

In den deutschsprachigen Ländern gibt es eine große Anzahl von Stiftungen, Vereinen und Institutionen, die die Förderung von hochbegabten jungen Menschen unterstützen. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl der Angebote.