Inhaltsspalte

Inklusion

Im Bildungsbereich bedeutet Inklusion, dass allen Menschen das Recht auf höchstmögliche Bildung zusteht, unabhängig von besonderen Lernvoraussetzungen, vom Geschlecht, von der sexuellen Orientierung, von der Herkunft oder den sozialen und ökonomischen Voraussetzungen. Das Land Berlin sieht sich in der Verpflichtung, ein gemeinsames schulisches Leben und Lernen von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichsten Lernvoraussetzungen zu ermöglichen. Eine inklusive Schule ist demnach eine Schule, die diesen Lernvoraussetzungen entspricht.

Inklusion kompakt

Link zu: Inklusion kompakt
Bild: Janette Kneisel

Inklusion betrifft beinahe jeden Bereich des Lebens. Aber was bedeutet Inklusion für die Gesellschaft, für die Schule oder den Unterricht? Weitere Informationen

Beratung und Unterstützung

Link zu: Beratung und Unterstützung
Bild: SenBJF

Damit Inklusion im Schulalltag erfolgreich umgesetzt werden kann, gibt es in allen Bezirken jeweils ein Schulpsychologisches und Inklusionspädagogisches Beratungs- und Unterstützungszentrum (SIBUZ). Weitere Informationen

Förderung

Link zu: Förderung
Bild: SenBJF

Schülerinnen und Schüler werden gefördert – sowohl bei besonderer Begabung als auch bei behinderungsbedingten Nachteilen und sprachlichen Entwicklungsrückständen. Weitere Informationen

Beispiele und Erfahrungen

Link zu: Beispiele und Erfahrungen
Bild: RioPatuca Images / Fotolia.com

Schon jetzt werden in fast allen Schulen in Berlin Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderungen gemeinsam unterrichtet. Einige Schulen sind auf dem Weg zu einer Inklusiven Schule bereits ausgezeichnet worden. Weitere Informationen

Inklusive Schwerpunktschulen

Link zu: Inklusive Schwerpunktschulen
Bild: OnlyZoia/Depositphotos

Die Schwerpunktschulen sind allgemeinbildende Schulen sowie berufliche Schulen, die aufgrund ihrer personellen, räumlichen und sächlichen Ausgestaltung besonders in der Lage sind, Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderschwerpunkt aufzunehmen. Weitere Informationen