Bereits geöffnet: Museen, Galerien, Zoos und Gärten

Bereits geöffnet: Museen, Galerien, Zoos und Gärten

Zahlreiche Lockerungen der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus wurden in Berlin beschlossen. Viele Berliner Kulturorte dürfen ihre Türen wieder öffnen.

Panorama in Pergamon Museum

© dpa

Hinweis: Diese Seite befindet sich im Archiv-Bereich und wird daher nicht mehr redaktionell gepflegt.
Um die Verbreitung des Coronavirus Sars Cov-2 einzudämmen, wurden die Berliner Kulturinstitutionen im März geschlossen. In vorsichtigen Schritten dürfen die ersten Orte seit Ende April wieder öffnen, sofern sie die Einhaltung umfangreicher Hygienestandards gewährleisten können.

Gehe direkt zu: Ausstellungen | Museen und Galerien | Freizeit

Wichtige Hinweise zu dieser Seite

Bitte beachten Sie:
  • Auch an Orten, die bereits wieder geöffnet sind, müssen sich Besucher an Hygienevorschriften halten und den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten.
  • Seit 02. Juni ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Museen und ähnlichen Einrichtungen für Besucher verpflichtend.
  • Zu Wahrung der erforderlichen Hygienestandards können die Häuser Einschränkungen für Besucher vornehmen - etwa eine maximale Besucheranzahl definieren oder auf den Kauf eines Online-Zeitfenstertickets bestehen.
  • Wer Erkältungssymptome zeigt, akut erkrankt ist oder zu den besonderen Risikogruppen gehört, sollte auf den Besuch von Veranstaltungen gänzlich verzichten.
Diese ausgewählten Berliner Kulturorte können bereits heute wieder besucht werden (Redaktionelle Auswahl. Stand: 28. Juli 2020)
Magicum Berlin
© Ciro Marchetti

Magicum, Berlin Magic Museum - einzigartig, interaktiv, zauberhaft!

Götter, Engel, Magier, Alchemisten, Zauberei und Illusionen - die geheimnisvolle Welt des Unerklärbaren. Bringen Sie Wasser zum Tanzen, entdecken Sie das magische Denken, spielen Sie das Spiel der Illusionen, tauchen Sie ein in die Welt der Magie und der faszinierenden alternativen Realitäten und und und… mehr

Ausstellungen

Katharina Grosse: It Wasn’t Us (2)
dpa
Asisi Panorama
Seit dem 4. Mai 2020 ist es das Asisi-Panorama am Checkpoint Charlie unter Beachtung alle Sicherheits- und Hygienevorschriften wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

John Heartfield
Die Berliner Akademie der Künste zeigt seit 02. Juni mit der Ausstellung «John Heartfield – Fotografie plus Dynamit» die vielen Facetten eines der innovativsten Künstlern des 20. Jahrhunderts.

Katharina Grosse. It wasn’t us
Katharina Grosse ist einer der Stars der zeitgenössischen Kunst. «Katharina Grosse. It wasn’t us» zeigt seit 14. Juni eine Auswahl ihrer herausragenden Arbeiten in der Historische Halle des Hamburger Bahnhofs.

Pergamon-Panorama
Im Pergamon-Panorama des Künstlers Yadegar Asisi sind ab 12. Mai wieder Originalteile des Pergamonaltars sowie eine Videoinstallation zum Pergamonaltar zu besichtigen.

Pop on Paper
Ab 12. Mai präsentiert das Kupferstichkabinett mit «Pop on Paper» die Highlights seiner Pop Art-Sammlung.

Museen und Galerien

Berliner Naturkundemuseum
dpa
Die Berliner Museen dürfen grundsätzlich seit 04. Mai unter Einhaltung strenger Hygienevorschriften öffnen. Kommerzielle Galerien dürfen im Zuge der Lockerung der Corona-Maßnahmen seit dem 22. April Besucher empfangen. Viele Berliner Galerien sind daher bereits geöffnet und können besucht werden. In einigen Fällen ist eine vorherige Anmeldung notwendig.
Deutsches Spionagemuseum
Das Deutsche Spionagemuseum ist seit 04. Mai wieder täglich für Besucher geöffnet. Die Steuerung der Besucher erfolgt durch Zeitfenstertickets, die auch online erworben werden können.

DDR Museum
Das DDR Museum öffnet seine Türen seit 04. Mai wieder. Mund-Nasen-Masken können im Museum erworben werden. Neben der verpflichtenden Handdesinfektion im Eingangsbereich sind weitere Desinfektionsmittelspender in der Ausstellung aufgestellt.

Illuseum Berlin
Seit 04. Mai empfängt das Illuseum Berlin wieder Besucher und versetzt sie ins Staunen. Die Einhaltung der Hygienevorschriften wird gewährleistet.

Dalí-Museum
Das Dalí-Museum am Potsdamer Platz zeigt seit 04. Mai Besuchern wieder die Werke des berühmten spanischen Künstlers.
Körperwelten
Im Körperwelten-Museum können Besucher seit 04. Mai menschliche und tierische Körper, welche durch die sogenannte Plastination konserviert wurden, wieder studieren.

Haus am Waldsee
Das Haus am Waldsee kann seit 05. Mai 2020 wieder besucht werden. Im Haus herrscht Maskenpflicht. Zudem ist die Besucherzahl im Ausstellungsraum auf 15 begrenzt.

Mauermuseum
Das Haus am Checkpoint Charlie zeigt die Geschichte der Mauer und der Teilung Berlins. Führungen finden nicht statt, es stehen jedoch Audioguides zur Verfügung. Es gilt keine Beschränkung der Besucherzahl.

Museum Barberini
Seit 06. Mai kann das Museum Barberini wieder besucht werden. Die Besuchszeit ist auf 120 Minuten begrenzt. Tickets sind online zu buchen. Weiterhin besteht eine Schutzmaskenpflicht.
Palais Populaire
Besucher können seit 06. Mai wieder die Ausstellung im Palais Populaire bewundern.

Magicum
Das Magicum (Berlin Magic Museum) kann seit 07. Mai wieder besucht werden. Bis 25. Juni gelten jedoch eingeschränkte Öffnungszeiten.

Stasimuseum
Seit 08. Mai empfängt das Stasimuseum von Freitag bis Sonntag wieder Besucher. Die Medienstationen wurden deaktiviert.

Berlinische Galerie
Die Berlinische Galerie steht Besuchern seit 11. Mai wieder offen. Besuchern sind zum Tragen eines Mundschutzes verpflichtet, zudem wird die Besucherzahl eingeschränkt.
Martin Gropius Bau
Als eines der wichtigsten Ausstellungshäuser für zeitgenössische Kunst öffnet der Gropius Bau in Berlin seit 11. Mai wieder seine Türen. Der Zugang zu den Ausstellungen wird limitiert.

Topographie des Terrors
Der Außenbereich der Topographie des Terrors ist seit 11. Mai wieder für Besucher zugänglich. Seit 19. Mai kann auch die Dauerausstellung im Gebäude besichtigt werden. Es gelten eingeschränkte Öffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr. Weiterhin ist eine maximale Besucheranzahl festgelegt.

Deutsches Historisches Museum
Seit 11. Mai können Besucher mit Mundschutz die Ausstellung «Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert» im Deutschen Historischen Museum wieder erleben.

Georg Kolbe Museum
Das Georg Kolbe Museum im ehemaligen Atelierhaus des Bildhauers Georg Kolbe empfängt seit 11. Mai wieder Besucher. Die Besucherzahl ist auf fünf begrenzt. Der Zeitraum von 10 bis 11 Uhr ist Besuchern der Risikogruppe vorbehalten.

Museum für Naturkunde
Im Museum für Naturkunde können die beliebten Saurierskelette seit 12. Mai wieder bewundert werden. Tickets mit Zeitfenstern müssen online bestellt werden.

Altes Museum
Das Alte Museum zeigt seit 12. Mai wieder Kunst, Vasen, Skulpturen und Relikte aus dem antiken Griechenland, dem Italien der Etrusker und der Römischen Kaiserzeit. Der Zugang ist nur mit Zeitfenster-Tickets möglich. Besucher müssen Mund und Nase bedecken.

Alte Nationalgalerie
Auch die Alte Nationalgalerie kann seit 12. Mai mit Mundschutz wieder besucht werden. Zeitfenster-Tickets regulieren den Zugang.

Gemäldegalerie
Die Gemäldegalerie verfügt über eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen europäischer Malerei vom 13. bis zum 18. Jahrhundert. Sie ist seit 12. Mai wieder für Besucher zugänglich.

Bröhan-Museum
Die Wiedereröffnung des Bröhan-Museums ist für den 12. Mai geplant. Um sicherzustellen, dass der Mindestabstand eingehalten wird, kann nur eine begrenzte Besucheranzahl zugleich eintreten.

Museum für Kommunikation
Seit 12. Mai öffnet das Museum für Kommunikation ebenfalls wieder seine Türen für Besucher. Über 2000 Jahre Kommunikationsgeschichte werden im Museum behandelt.

Urban Nation
Mit eingeschränkten Öffnungszeiten (Dienstag bis Sonntag von 11 bis 16 Uhr) ist das Urban Nation: Museum for Urban Contemporary Art seit 12. Mai wieder für Besucher zugänglich. Es besteht im Streetart-Museum die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Weiterhin wird die Besucherzahl eingeschränkt.

Anne Frank Zentrum
Das Anne Frank Zentrum zeigt ihre Dauerausstellung «Alles über Anne» wieder seit 12. Mai.

Zitadelle Spandau
Die Zitadelle Spandau beherbergt verschiedene Museen, Archive und Galerien, darunter das Stadtgeschichtliche Museum Spandau. Sie kann seit 12. Mai wieder besucht werden.

Militärhistorisches Museum
Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Gatow zeigt die Geschichte der militärischen Luftfahrt und Luftkriegsführung in Deutschland. Die Wiedereröffnung fand am 12. Mai statt.

Futurium
Seit 13. Mai wird das Futurium - Haus der Zukunft wieder Besucher empfangen. Zunächst wird nur die Zukunfstausstellung geöffnet. Die interaktiven Exponate werden eingeschränkt betrieben und die Schaukeln gesperrt.

Museum der unerhörten Dinge
Das außergewöhnliche Museum der Unerhörten Dinge öffnet am 13. Mai wieder. Die Besucherzahl ist allerdings stark reduziert: Maximal zwei Personen dürfen zeitgleich ins Museum.

Museumsdorfs Düppel
Die Außenanlagen des Museumsdorfs Düppel sind ab 14. Mai wieder zugänglich. Besucher sind zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aufgefordert. Die Besucherzahlen werden begrenzt und die Besichtigung des Freilichtmuseums durch Schilder und Abgrenzungen so geleitet, dass Kontakte vermieden werden.

C/O Berlin
Das Ausstellungshaus C/O Berlin empfängt seit 21. Mai wieder Besucher. Bis zu 100 Personen dürfen zeitgleich eintreten - zur Besuchersteuerung werden Zeitfenster-Tickets eingesetzt. Weiterhin gilt die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Liebermann-Villa am Wannsee
Seit 11. Mai empfängt die Liebermann-Villa am Wannsee wieder Besucher.

Gedenkstätte Berliner Mauer
Die Open-Air-Ausstellung der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße kann täglich besucht werden. Besucher- und Dokumentationszentrum bleiben jedoch vorerst geschlossen.

KW Institute for Contemporary Art
Die Türen des KW Institute for Contemporary Art sind seit 30. Mai wieder für Besucher geöffnet. Maximal 25 Personen dürfen sich zugleich in den Ausstellungsräumen aufhalten. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend - entsprechende Masken können auch vor Ort erworben werden.

Deutsche Technikmuseum
Das Deutsche Technikmuseum plant eine schrittweise Wiedereröffnung ab 02. Juni. Zu diesem Termin soll die Ladestraße mit ihren zwei Dauerausstellungen wieder Besucher empfangen. Das Hauptgebäude und das Science Center Spectrum sollen erst später wieder öffnen.

Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart
Seit dem 14. Juni empfängt der Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart wieder Besucher. Die Online-Buchung eines Zeitfenstertickets ist erforderlich.

Neues Museum
Das Neue Museum auf der Museumsinsel kann seit 19. Juni wieder besucht werden. Der Zugang erfolgt über den Kolonnadenhof.

Museum für Fotografie
Das Museum für Fotografie zeigt fotografiebegeisterten Besuchern seit 25. Juni wieder Bestände aus der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek und der Helmut Newton Foundation.

Freizeit: Zoos und Gärten

Elefant
dpa
Zoo
Der Berliner Zoologische Garten ist seit 28. April wieder geöffnet. Zutritt erhalten nur Besucher, die online ein Zeitfenster-Ticket erworben haben. Die Besucherzahl ist auf 2000 am Tag begrenzt.

Tierpark
Auch der Tierpark kann seit 28. April von maximal 3000 Menschen am tag wieder besucht werden. Auch hierfür sind Zeitfenster-Tickets notwendig, die nur online verkauft werden.

SeaLife
Das SeaLife empfängt seit 06. Juni wieder Besucher. Das Aquadom bleibt aufgrund von Sanierungsarbeiten weiterhin geschlossen.

Pfaueninsel
Die beliebte Pfaueninsel kann seit 27. Juni wieder von Besuchern betreten werden.

Gärten der Welt
Berliner können weiterhin durch die Gärten der Welt flanieren. Um soziale Kontakte möglichst zu vermeiden, sollten Besucher ihre Tagestickets online erwerben.

Botanischer Garten
Der Botanische Garten kann seit 05. Mai wieder besucht werden - allerdings mit Auflagen. Gäste können nur die Freiflächen des Botanischen Gartens besichtigen, die Gewächshäuser bleiben geschlossen. Außerdem müssen Zeitfenster-Tickets vorher online erworben werden.

Waldhochseilgarten Jungfernheide
Für aktive Naturliebhaber hat der Waldhochseilgarten Jungfernheide seit 16. Mai wieder geöffnet. Die Besucherzahl ist eingeschränkt, am Boden herrscht zudem Maskenpflicht. Eine Online-Reservierung ist notwendig.

Kletterwald Wuhlheide
Seit 15. Mai kann im Kletterwald Wuhlheide wieder gekraxelt und geklettert werden. Besucher müssen ihre eigenen Handschuhe mitbringen. Eine Online-Reservierung wird empfohlen. Am Boden müssen Besucher eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Hochseilgarten Mount Mitte
Kletterfreunde können sich seit 09. Mai wieder im Hochseilgarten Mount Mitte austoben. Es besteht eine Handschuhpflicht beim Klettern, am Boden muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Hinweis für Veranstalter

Sollte auch Ihr Kulturbetrieb geöffnet sein, so können Sie dies der Berlin.de-Redaktion gerne unter info@berlin.de mitteilen.

Das könnte Sie auch interessieren

Coronavirus
© dpa

Corona: Vom Ermüden der Risikowahrnehmung

Das Virus ist nicht weg, die Pandemie nicht vorbei, Deutschland nicht über dem Berg - das betonen einige Politiker und Experten seit Tagen. Trotzdem werden Maßnahmen gelockert. Was bewirkt das in den Köpfen? mehr

Aktualisierung: 4. September 2020