Botanischer Garten

Botanischer Garten

Der Botanische Garten in Berlin-Steglitz gehört zu den größten und artenreichsten botanischen Gärten der Welt.

  • Botanischer Garten© I. Haas, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem
  • Botanischer Garten© Botanischen Garten Berlin
  • Botanischer Garten© dpa
Der 1897-1910 nach Plänen des Architekten Alfred Koerner und unter Leitung des Gartendirektors Adolf Engler angelegte Botanische Garten im Bezirk Steglitz gehört mit 43 ha Fläche und etwa 20.000 Pflanzenarten zu den größten und artenreichsten botanischen Gärten der Welt. In beispielhafter Form repräsentiert er die an Peter Lenné und Gustav Meyer orientierte Gartenkunst des späten 19. Jahrhunderts.
Das Dschungelbuch im Botanischen Garten Berlin
© Robert M Berlin

Tipp: Das Dschungelbuch im Botanischen Garten

05. Oktober bis 11. November 2018

Die Theaterkompanie Drehbühne Berlin inszeniert im Herbst 2018 mit Das Dschungelbuch eine spektakuläre Theatersafari in den Tropenhäusern des Berliner Botanischen Gartens. mehr

Aufbau des Botanischen Gartens

Die Anlage, heute eine Zentraleinrichtung der Freien Universität, besteht aus drei Bereichen: dem parkähnlichen Arboretum (Gehölz- und Rosensammlung), der Exposition weltweiter pflanzengeographischer Formationen, und der systematischen Abteilung mit rund 1500 Pfanzenarten. In den Jahren 1981-83 wurde außerdem ein 3000 Quadratmeter großer Duft- und Tastgarten für Sehbehinderte und Rollstuhlfahrer angelegt. Je nach Jahreszeit führen unterschiedliche ausgeschilderte Pfade durch den Garten vorbei an den aktuell schönsten Pflanzen und Blumen.

Schaugewächshäuser im Botanischen Garten

15 Schaugewächshäuser befinden sich in geometrischer Anordnung am Ostrand des Parks, darunter das 1907 errichtete, 25 Meter hohe und eine Fläche von rund 1700 Quadratmetern überdachende Große Tropenhaus - eines der größten der Welt und exponiertes Beispiel für die Glas-Stahl-Architektur des 19. Jahrhunderts. Ihm vorgelagert ist das Victoria-Haus, in unmittelbarer Nähe befinden sich weitere, 1980-87 unter Leitung des Architekten Engelbert Kremser erneuerte Gewächshäuser.

Fotostrecken

  • Botanischer Garten© BGBM
    Botanischer Garten
  • Großes Tropenhaus© dpa
    Botanischer Garten: Großes Tropenhaus
  • Titanenwurz blüht in Berlin© dpa
    Botanischer Garten: Titanenwurz blüht

Botanisches Museum

In den Jahren 1905/06 entstand aus den Beständen des ehemals Königlichen Herbariums auf dem Gelände des damaligen Botanischen Gartens in Schöneberg (heute Heinrich-v.-Kleist-Park) das Botanische Museum am Eingang Königin-Luise-Straße. Es umfaßt neben umfangreichen wissenschaftlichen Pflanzensammlungen - darunter das Generalherbarium mit rund 3,5 Mio. Herbarbögen - auch das Schaumuseum, das europaweit einzige rein botanische Museum. Hier können neben zahlreichen Modellen des Pflanzenreichs unter anderem die pflanzlichen Beigaben ägyptischer Pharaonengräber studiert werden.

Informationen

Adresse
Königin-Luise-Str. 6
14195 Berlin
Telefon
030 838 501 00
Internetadresse
www.botanischer-garten-berlin.de
Öffnungszeiten
Botanischer Garten: täglich von 9 bis 20 Uhr
Botanisches Museum: täglich von 9 bis 19 Uhr
(24.12. geschlossen)
Barrierefrei
Das Museumsgebäude ist barrierefrei zugänglich. An den Kassen sind einige Rollstühle ausleihbar. Ein Wegeplan für Rollstuhlfahrer ist an den Kassen erhältlich. Alle Gewächshäuser sind barrierefrei zugänglich. Der Duft- und Tastgarten ist auf Hochbeeten in Greifhöhe für Rollstuhlfahrer bepflanzt.
Eintrittspreise
Garten: 6,- Euro, ermäßigt 3,- Euro
Museum: 2,50 Euro, ermäßigt 1,50 Euro
Führungen
verschiedene thematische Führungen, Informationen unter Tel. 030 838 50 114
Architekt
Alfred Koerner
Modelle zum Ertasten
© dpa

Barrierefreie Sehenswürdigkeiten

Barrierefreie Sehenswürdigkeiten in Berlin, die für Rollstuhlfahrer, sehbehinderte und blinde Menschen sowie Gehörlose und Höreingeschränkte zugänglich sind. mehr

Quelle: Berlin.de | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 17. Juli 2018