Körperwelten-Museum

Körperwelten-Museum

Die ausgestellten Präparate zeigen menschliche und tierische Körper, welche durch die sogenannte Plastination konserviert wurden.

  • Körperwelten© dpa
    Der Gunther von Hagens vor der Plastination "Hochspringer".
  • Körperwelten© dpa
    Eine Besucherin betrachtet in der temporären Ausstellung "Körperwelten" (2011) im ehemaligen Postbahnhof in Berlin das Plastinat "Der Spitzentänzer".
  • Körperwelten© dpa
    Eine Besucherin betrachtet in der temporären Ausstellung (2011) im ehemaligen Postbahnhof in Berlin das Plastinat "Der Skispringer" des Künstlers Gunther von Hagens.
  • Körperwelten© dpa
    Besucher der Ausstellung «Körperwelten» betrachten (2003) eine plastinierte Leiche.
  • Menschen Museum© Willem van Oort
  • Körperwelten-Museum© dpa
    Das Wort "Körperwelten" steht am 04.02.2015 in Berlin über einer Türe zu einem Gebäude unter dem Fernsehturm.

Berliner Museen, Galerien und Ausstellungshäuser dürfen wieder für Besucher öffnen. Um die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen gelten jedoch strenge Hygiene- und Abstandsregeln. Weitere Informationen »

In dem Museum sind echte menschliche und tierische Präparate zu sehen, darunter auch Ganzkörperplastinate. Durch die Offenlegung der Muskeln, Sehnen, Nerven, Knochen und Organe erhalten Besucher einen Einblick in die Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers. Gezeigt werden neben den Ganzkörperplastinaten auch einzelne Organe, anhand welcher beispielsweise der Verdauungstrakt, das Nervensystem oder das Herz-Kreislauf-System genau unter die Lupe genommen werden können.
Körperwelten-Museum
© dpa

Fotostrecke: Körperwelten-Museum

Insgesamt 20 Ganzkörper-Plastiken und rund 200 Teilplastinate aus Leichen sind in der populärwissenschaftlichen Schau unter dem Motto «Facetten des Lebens» zu sehen. mehr

Kontroversen um das «Menschen Museum»

In Berlin war die in der Öffentlichkeit kontrovers diskutierte Ausstellung bereits 2001 und 2011 zu sehen. Nach Beendigung eines Rechtsstreits eröffnete das Köperwelten-Museum am 18. Februar 2015 direkt unterhalb des Fernsehturms. Auf einer 1200 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche ist ein «Menschen Museum» entstanden, welches ca. 200 anatomische Exponate beheimatet. Kuratiert wurde die Ausstellung mit dem Titel "Facetten des Lebens" von Dr. Angelina Whalley.

Körperwelten-Museum zeigt auch Tier-Plastinate

Nicht nur menschliche Plasinate sind im Körperwelten-Museum zu sehen. Seit Dezember 2017 sind auch Tier-Plastinate ausgestellt. Die Besucher können einen Blick auf das Innenleben eines Löwen, einer Antilope, eines Yaks oder eines Hundes werfen. Dabei erfahren sie nicht nur, wie tierische Körper aufgebaut sind, sondern entdecken vor allem, wie nahe sich Mensch und Tier sind.

Über die Plastination

Bei der Plastination handelt es sich um ein von Dr. Gunther von Hagens erfundenes Konservierungsverfahren. Sämtliche Körperflüssigkeiten und Fette, welche dem Verwesungsprozess unterliegen, werden dabei durch eine Kunststofflösung ausgetauscht. Der Prozess setzt sich aus 5 Maßnahmen zusammen und dauert mehrere Monate. Die so entstandenen Präparate verwesen nicht und sind geruchsfrei unbegrenzt haltbar.

Aktuelle Veranstaltungen und Tickets

Quelle: Reservix-System

Körperwelten Berlin im Menschen Museum

Das Tagesticket für die "Körperwelten"-Ausstellung ermöglicht den Eintritt in das Menschen-Museum zwischen 10 und 19 Uhr. mehr

Online bestellen

Adresse, Offnungszeiten und Kontakt

Karte

 Adresse
Panoramastraße 1a
10178 Berlin
Internetadresse
koerperwelten.de/stadt/berlin
Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag von 10 bis 19 Uhr, letzter Einlass 18 Uhr, am 24. Dezember Januar geschlossen
Barrierefrei
Rollstuhlgerechter Zugang über Fahrstuhl rechts von der Treppe am Eingang.
Eintritt
14 Euro, ermäßigt 12 Euro (Studenten, Senioren) Jugendliche und Schüler 9 Euro

Das könnte Sie auch interessieren

Altes Museum
© Tobias Droz/BerlinOnline

Museen in Mitte

Unbestritten das kulturelle Zentrum Berlins. Das Neue Museum mit der Büste der Nofretete, das Alte Museum, das Deutsche Historische Museum oder das Pergamonmuseum sind weltweit beachtete Kultureinrichtungen. mehr

DDR-Bild Berliner Schüler entsetzt Forscher
© dpa

Special: interaktive Ausstellungen

Erlebnisausstellungen in Berlin bieten Kunst und Kulturgeschichte zum Anfassen und Ausprobieren für all diejenigen, die Kultur und Unterhaltung verbinden möchten. mehr

Aktualisierung: 10. Juni 2020