DDR Museum

DDR Museum

Lebendig und interaktiv präsentiert das DDR Museum den Alltag und das Leben in der DDR mit all seinen Facetten – FDJ, Stasi, Trabant, Plattenbau und vieles mehr.

  • DDR Museum© DDR Museum, Berlin 2013
  • DDR-Museum in Berlin© dpa
    Im DDR-Museum auf interaktiver Zeitreise. Foto: Matthias Balk
Was ist von 40 Jahren Leben in der DDR geblieben? Das DDR Museum zeigt das Leben und Aufwachsen in der DDR mit all seinen Facetten - objektiv in den Fakten, subjektiv in der Sicht der Dinge. Im CityQuartier DomAquarée können Besucher in ein lebendiges Stück DDR-Alltagskultur eintauchen: Wie ist das Gefühl, abgehört zu werden? Ist ein Plattenbau-Wohnzimmer gemütlich und wie sitzt es sich hinter dem Steuer eines Trabis?

Klischees überdenken

Mit der Dauerausstellung "Alltag eines vergangenen Staates zum Anfassen" verfällt das Museum nicht dem Ostalgie-Trend, sondern bildet neben den Mauer-Ausstellungen und Stasi-Gedenkstätten den dritten Baustein der wissenschaftlichen Aufarbeitung der ehemaligen DDR. In Zusammenarbeit mit Historikern unter der Leitung von Dr. Stefan Wolle hat es sich das Museum zur Aufgabe gemacht, ein wichtiges Stück deutscher Kulturgeschichte zu bewahren und auch jüngeren Generationen zugänglich zu machen. Besucher sind eingeladen, ihr Wissen zu erweitern, eventuell bestehende Klischees zu überdenken und Geschichte hautnah zu erleben.

Sehen, spüren, hören, mitmachen im DDR Museum

Die Exponate werden dafür im Museum nicht nur klassisch in Vitrinen ausgestellt. Sehen, spüren, hören, mitmachen - all das zeichnet die Dauerausstellung aus, die mit 16 Bereichen den Alltag in der DDR vermittelt. Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Urlaub, Mode, Kultur sind nur einige der Themenaspekte, die dem Besucher das Eintauchen in eine andere Zeit ermöglichen. Die Exponate aus dem Alltagsleben stammen zum überwiegenden Teil aus privaten Haushalten. Weit mehr als eintausend unterschiedliche Spender haben Objekte für die Nachwelt bewahrt. All diese persönlichen Erinnerungsstücke helfen, den Alltag in der DDR den Menschen zu vermitteln, die nicht selbst in diesem Staat aufgewachsen sind.

Das Museum bietet in seinem Bereich "Besucherbetreuung" thematische Führungen in zahlreichen Sprachen, Außenführungen, Workshops, Lesungen, Spiele und weitere Angebote an.

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Karte

Adresse
Karl-Liebknecht-Straße 1
10178 Berlin
Telefon
030 847 123 73 0
Internetadresse
www.ddr-museum.de
Öffnungszeiten
Montag bis Sonntag 10 bis 20 Uhr, Samstag 10 bis 22 Uhr
Eintrittspreise
9,50 Euro, ermäßigt 6 Euro
Barrierefrei
Barrierefreier Zugang über Seiteneingang. Bitte kurz vor Ankunft an der Kasse anrufen. Die Dauerausstellung ist bis auf die Ebene des Trabis barrierefrei.
Führungen
Führungen erfragen unter 030 847 123 73 0.

Nahverkehr

Bus
Tram

In der Nähe

Weitere Themen

Altes Museum
© Tobias Droz/BerlinOnline

Museen in Mitte

Unbestritten das kulturelle Zentrum Berlins. Das Neue Museum mit der Büste der Nofretete, das Alte Museum, das Deutsche Historische Museum oder das Pergamonmuseum sind weltweit beachtete Kultureinrichtungen. mehr

Quelle: DDR Museum, Bearbeitung: berlin.de

| Aktualisierung: 29. April 2019