Museumsdorf Düppel

Museumsdorf Düppel

Das Museumsdorf Düppel versetzt Besucher mit einer rekonstruierten mittelalterlichen Dorfanlage ins Mittelalter zurück.

Museumsdorf Düppel

© Dieter Todtenhaupt /Fördererkreis Museumsdorf Düppel e.V.

Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, gelten ab 02. November umfangreiche Beschränkungen. Museen und Kultureinrichtungen dürfen ab 02. November bis zum Ablauf des 30. November nicht öffnen. Weitere Informationen »

Auf etwa 16 Hektar Fläche versucht das 1975 eröffnete Museumsdorf Düppel eine Rekonstruktion des Hochmittelalters um 1200, und zwar genau dort, wo vor über 800 Jahren tatsächlich einige Bauern gelebt hatten.

Alte Handwerkstechniken live erleben

Erstaunlich echt wirken etwa die rekonstruierten Wohnhäuser und Gewerbe- und Lagerstätten, wie der Getreidespeicher. Der Besucher kann dabei die Nachbauten nicht nur besichtigen, sondern sich vor Ort von den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Dorfes in die mittelalterlichen Handwerkstechniken einführen lassen. So lohnt etwa ein Abstecher zum Schmied, der mittelalterliche Werkzeuge, Besteck und sogar ein Schwert vorführt. Für Freunde mittelalterlicher Textilkunst dürfte die Technik des Brettchenwebens von Interesse sein. Auch die Herstellung von Teer wird demonstriert. Auch einige mittelalterliche Spiele sind zu besichtigen und laden zum Mitmachen ein.

Bedrohte Tiere im Museumsdorf Düppel

Besondere Beachtung verdient das Dedomestikationsprogramm von Düppel, im Rahmen dessen die Skudden, eine vom Aussterben bedrohte Schafrasse, und das Düppeler Weideschwein rückgezüchtet werden. Auch alte Nutzpflanzen werden in Düppel kultiviert. Die Museumsküche bietet kalte und warme Speisen, Kuchen und Kaffee.

Museumsdorf Düppel: Aktuelle Veranstaltungen

Arbeiten bei Feuerschein
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Julia Herb

Winterleben

Sa + So | 12. + 13.12. | 12 – 18 Uhr | Familienprogramm Zum letzten Mal in diesem Jahr öffnet das Museumsdorf seine Tore. Gewandete Bewohnerinnen und Bewohner der historischen Häuser laden bei Feuerschein zum gemütlichen Beisammensein auf Fellen ein:... mehr

Eine neue Dauerausstellung macht das Leben im Mittelalter begreiflich
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Michael Setzpfandt

Leben im Mittelalter

Gleich am Eingang ins Museumsdorf Düppel macht eine vollständig überarbeitete und neu gestaltete Ausstellung das Leben im Mittelalter begreiflich. Mitmach-Stationen laden zum Riechen, Tasten und Ausprobieren ein, und sechs fiktive Bewohnerinnen und Bewohner... mehr

Märchenerzählerin Silvia Ladewig im Museumsdorf Düppel
© Stadtmuseum Berlin | Foto: Sebastian Dryer

Märchen aus der fabelhaften Welt des Mittelalters

„Himmel und Erde - Märchen von Oben und Unten“ lautet das Motto der diesjährigen Berliner Märchentage. Bereits zum 31. Mal wird das größte Märchenfestival der Welt in Berlin veranstaltet – und auch im Museumsdorf Düppel geht es fantastisch zu. Die Schätze... mehr

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Karte

 Adresse
Clauertstr. 11
14163 Berlin
Telefon
(030) 802 66 71
Internetadresse
www.dueppel.de
Öffnungszeiten
Samstags und Sonntag sowie an Feiertagen von 10 und 18 Uhr (Saison 2020 ist vom 20. April bis 25. Oktober)
Barrierefrei
Das Museumsdorf ist rollstuhlgeeignet.
Eintritt
4 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Während der Ferien: 2 Euro, ermäßigt 1 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei. Jeden ersten Sonntag im Monat frei. Abweichende Preise und Öffnungszeiten bei Sonderveranstaltungen möglich

Nahverkehr

Bus
Museumszentrum Dahlem
© dpa

Museen in Steglitz-Zehlendorf

Brücke-Museum, Museumsdorf Düppel und das Haus der Wannsee-Konferenz: Das reiche kulturhistorische Erbe des Bezirks Steglitz-Zehlendorf spiegelt sich auch in der Museumslandschaft wider. mehr

Quelle: Benjamin P. Lange; Bearbeitung: berlin.de

| Aktualisierung: 17. Juni 2020