Aktuelle Sprache: Deutsch

Deutsches Historisches Museum

  • Deutsches Historisches Museum
  • Deutsches Historisches Museum

    Pei-Bau des Deutschen Historischen Museums (DHM) in Berlin.

  • Deutsches Historisches Museum (2)

Das Deutsche Historische Museum (DHM) ist Deutschlands nationales Geschichtsmuseum. Die ständige Ausstellung des Museums im Zeughaus wird derzeit überarbeitet.

Das DHM entwickelte sich seit seiner Eröffnung im barocken Zeughaus Unter den Linden schnell zu einem Publikumsmagneten und gehört regelmäßig zu den Top 20 meistbesuchten Museen in Berlin. Die Überblicksausstellung zur deutschen Geschichte im Zeughaus ist für die Erarbeitung einer neuen Ständigen Ausstellung geschlossen. Der Zeughaushof sowie das Zeughaus selbst ist aufgrund der damit einhergehenden Baumaßnahmen nicht zugänglich. In der direkt angrenzenden Ausstellungshalle, dem Pei-Bau, sind die Wechselausstellungen zu prägenden Ereignissen, Entwicklungen und Personen der deutschen Geschichte im europäischen Zusammenhang zu sehen.

Architektonische Highlights: Die zwei Gebäude des DHM

Die Museumsgebäude spiegeln die geschichtliche Bandbreite des Deutschen Historischen Museums wider. Das Zeughaus ist über 300 Jahre alt und wurde von vier namhaften Architekten entworfen: Johann Arnold Nering, Martin Grünberg, Andreas Schlüter und Jean de Bodt. Die Ausstellungshalle kontrastiert und ergänzt das historische Gebäude und führt es in die Moderne. Das luftige, lichtdurchflutete Gebäude wurde von dem Architekten Ieoh Ming Pei entworfen. Es zeichnet sich durch die charakteristische schneckenförmige Struktur und zahlreiche Glasflächen aus.

Wechselnde Ausstellungen im Deutschen Historischen Museum

Im Pei-Bau sind Wechselausstellungen zu prägenden Ereignissen, Entwicklungen und Personen der deutschen Geschichte im europäischen Zusammenhang zu sehen. Thematisiert werden prägende Ereignisse und Personen der Deutschen Geschichte. Die Wechselausstellungen finden im modernen Pei-Bau statt und werden durch Fachvorträge und Veranstaltungen ergänzt.

Derzeit geschlossen! Dauerausstellung: 1.500 Jahre Deutsche Geschichte

Das Zeughaus ist aufgrund von Renovierungsarbeiten derzeit geschlossen. Eine neue Ständige Ausstellung wird aus der einzigartigen Sammlung des Museums, die rund eine Million historische Objekte umfasst, erarbeitet. Die neue Ausstellung wird neue Akzente setzen und einen besonderen Fokus auf verschiedene Themenräume legen, die sich Grundfragen der Deutschen Geschichte widmen und diese aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.

Zeughauskino im Pei-Bau

Aufgrund der Sanierungsarbeiten im Zeughaus befindet sich auch das Zeughauskino im Pei-Bau. Sein täglich wechselndes Programm spiegelt die gesamte Bandbreite des deutschen und internationalen Films wider.

Deutsches Historisches Museum (DHM): Aktuelle Veranstaltungen

Drop-In-Angebot „Mach Dir Dein eigenes Bild!”

Während des Drop-In-Angebots können Kinder gemeinsam mit kundigen Führungsvermittler*innen das Augsburger Monatsbild und die darin versteckten Geschichten entdecken. Unterstützt von einem Fernrohr und... mehr

Roads not Taken am 28. Oktober 1918, oder: wie Deutschland zur parlamentarischen Monarchie wird

mit Nadine Rossol und Robert Gerwarth; Moderation: Julia Franke Im Herbst 1918 ist der Krieg für Deutschland verloren. Die Oberste Heeresleitung entzieht sich der politischen Verantwortung. Überall im... mehr

Rein ins Gemälde mit dem Museumsteam

Rundgang für Erwachsene ohne Kinder Der dialogische Rundgang mit einem Mitglied des Museumsteams bietet einen Blick hinter die Kulissen zur Ausstellungsidee und -konzeption sowie zu ausgewählten Exponaten... mehr

Drop-In-Angebot „Mach Dir Dein eigenes Bild!”

Während des Drop-In-Angebots können Kinder gemeinsam mit kundigen Führungsvermittler*innen das Augsburger Monatsbild und die darin versteckten Geschichten entdecken. Unterstützt von einem Fernrohr und... mehr

„Zu spät!?“ – Das Attentat vom 20. Juli 1944 auf Adolf Hitler

Das von Claus Schenk Graf von Stauffenberg verübte und gescheiterte Attentat war der größte Umsturzversuch des deutschen Widerstands gegen die NS-Führung. Allerdings wäre dieser Staatsstreich auch im Falle... mehr

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Kartenansicht

Es folgt eine Kartendarstellung. Karte überspringen

Zum Stadtplan

Ende der Kartenansicht

 Adresse
Hinter dem Gießhaus 3
10117 Berlin
Telefon
(030) 203 047 50
Internetadresse
www.dhm.de
Öffnungszeiten
Pei-Bau: täglich von 10 bis 18 Uhr, Donnerstag von 10 bis 20 Uhr. Bis voraussichtlich Ende 2025 bleiben das Zeughaus und das Museumscafé wegen Sanierungsarbeiten geschlossen
Barrierefrei
Stufenloser Zugang, alle Ausstellungsräume mit rollstuhlgerechtem Fahrstuhl erreichbar. Rollstühle und mobile Sitzgelegenheiten können am Infostand ausgeliehen werden. Führungen für Blinde und Sehbehinderte sowie Führungen für Gehörlose und in Einfacher Sprache.
Eintritt
Einzelausstellung: 7 Euro, Hausticket Pei-Bau (Alle Ausstellungen): 10 Euro

Verkehrsanbindungen

Das könnte Sie auch interessieren

Altes Museum

Museen in Mitte

Unbestritten das kulturelle Zentrum Berlins. Das Neue Museum mit der Büste der Nofretete, das Alte Museum, das Deutsche Historische Museum oder das Pergamonmuseum sind weltweit beachtete Kultureinrichtungen.  mehr

Berlin Mauer

Geschichte der Stadt Berlin

Informationen zur Geschichte der Stadt Berlin mit Epochenüberblick, Geschichte der Bezirke, Museen und Denkmäler, Nationalsozialismus und Berliner Mauer.  mehr

Quelle: DHM/BerlinOnline

Aktualisierung: 15. Februar 2024