Yayoi Kusama

Yayoi Kusama

23. April bis 1. August 2021

Yayoi Kusama ist der Superstar der zeitgenössischen Kunst in Japan. 2021 widmet der Berliner Gropius Bau der Künstlerin die erste umfassende Retrospektive in Deutschland.

  • Yayoi Kusama (2)© Yayoi Kusama
    Yayoi Kusama, Infinity Mirror Room – Phalli’s Field, 1965
  • Yayoi Kusama (1)© Yayoi Kusama; Collection of Ota Fine Arts
    Yayoi Kusama, Pollen, 1986
  • Martin-Gropius-Bau© dpa
    Das Gebäude des Museums Martin-Gropius-Bau bei sonnigem Wetter.

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten in Berlin umfangreiche Beschränkungen sowie Abstands- und Hygieneregeln. Veranstaltungen im Freizeit- und Unterhaltungsbereich dürfen bis zum Ablauf des 09. Mai 2021 nicht stattfinden. Museen und Galerien dürfen unter strengen Auflagen öffnen. Besucher müssen einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen. Weitere Kultureinrichtungen bleiben derzeit geschlossen. Weitere Informationen »

Spätestens seit der Ausstellung «Garten der irdischen Freuden» im Jahr 2019 sind die für Kusama Werk charakteristischen «Polka Dots» den kunstinteressierten Berlinerinnen und Berlinern ein Begriff. Ihre Installation «With All My Love for the Tulips, I Pray Forever» war ein Highlight der Schau und avancierte zum Liebling in den sozialen Netzwerken. Die neue Ausstellung, die im Frühjahr 2021 zu sehen sein wird, bietet einen Überblick über sämtliche Schaffensperioden der letzten siebzig Jahre. Neben aktuellen Gemälden von Yayoi Kusama wird auch ein komplett neuer Infinity Room im Gropus Bau zu sehen sein.

Auf einen Blick

Was: Yayoi Kusama
Wann: 23. April bis 1. August 2021
Wo:Martin-Gropius-Bau
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag von 10 Uhr bis 19 Uhr, Dienstag geschlossen
Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

Martin-Gropius-Bau

Adresse
Niederkirchnerstraße 7
10963 Berlin

Quelle: Berliner Festspiele/Gropius Bau/bearbeitet Berlin.de

| Aktualisierung: 12. März 2021