Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

Patientenfürsprecher und Patientenfürsprecherinnen gesucht

Pressemitteilung vom 23.09.2021

Für die neue Legislaturperiode werden Patientenfürsprecherinnen bzw. Patientenfürsprecher für das Sana Klinikum Lichtenberg und das Evangelische Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gesucht. Gemäß den gesetzlichen Vorgaben des Landeskrankenhausgesetzes (LKG) und des Psychisch-Kranken-Gesetzes (PsychKG) ist es Aufgabe der Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher den Patientinnen und Patienten bei Beschwerden über die medizinische, pflegerische und sonstige Versorgung im Krankenhaus zur Seite zu stehen, deren Anliegen gegenüber dem Krankenhaus bzw. dem Krankenhausträger zu vertreten und möglichst vermittelnd zu klären. Es wird darum gebeten, Bewerbungen mit Angaben zur Motivation und einem Lebenslauf bis spätestens Montag, 25. Oktober 2021, zu senden.

Die Wahl zum Patientenfürsprecher und zur Patientenfürsprecherin findet durch die Bezirksverordnetenversammlung statt. Es handelt sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, für die eine Aufwandsentschädigung gezahlt wird.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird Engagement, Verhandlungsgeschick, Einfühlungs- und Durchsetzungsvermögen, selbstbewusstes und konfliktfähiges Auftreten, aktives Zugehen auf die Patientinnen und Patienten sowie Kenntnisse von Beschwerdewegen erwartet; außerdem die Bereitschaft zur Fortbildung. Grundkenntnisse von Informations- und Kommunikationstechniken bzw. die Bereitschaft zur Aneignung sollten vorhanden sein. Erreichbarkeit und regelmäßige Präsenz in den Häusern sind unabdingbar.

Patientenfürsprecherinnen oder -fürsprecher in psychiatrischen Abteilungen eines Krankenhauses wirken über die im Landeskrankenhausgesetz genannten Aufgaben hinaus beratend mit und unterstützen die Krankenhäuser durch Anregungen und Verbesserungsvorschläge, insbesondere hinsichtlich des therapeutischen Klimas. Sie helfen bei der Eingliederung der Patientinnen und Patienten nach der Entlassung und bei der Aufklärung der Öffentlichkeit über psychische Erkrankungen.

Wegen des wachsenden Bevölkerungsanteils an Migrantinnen und Migranten sind interkulturelle Kompetenzen und Fremdsprachenkenntnisse wünschenswert, jedoch nicht Bedingung.

Martin Schaefer, Lichtenbergs Bezirksstadtrat für Gesundheit (CDU): „Patientenfürsprecherinnen und -fürsprecher haben eine wichtige Funktion im Klinikalltag. Sie setzen sich für die Belange der Patientinnen und Patienten und deren Angehörige ein und haben für jede Sorge ein offenes Ohr. Konflikte können mit ihrer Hilfe schnell und im Interesse der Patientinnen und Patienten gelöst werden. Für diese verantwortungsvolle und herausfordernde Tätigkeit, besonders in Zeiten der Corona-Pandemie, gebührt den ehrenamtlichen Fürsprecherinnen und Fürsprechern unsere Anerkennung und unser Respekt.“

Bewerbungen richten Interessierte an:

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Abteilung Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste
OE Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination des öffentlichen Gesundheitsdienstes
Dr. Roland Scheil
Alt-Friedrichsfelde 60
10315 Berlin

oder per E-Mail an Mandy.Pangse@lichtenberg.berlin.de

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination des öffentlichen Gesundheitsdienstes
Mandy Pangse
Telefon: (030) 90296-4510
E-Mail