Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Allgemeinverfügung von Lichtenberg

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

Der „Biesenhorster Sand“ ist nun Naturschutzgebiet

Biesenhorster Sand
Bild: Bezirksamt Lichtenberg
Pressemitteilung vom 06.04.2021

Mitte März 2021 ist die „Verordnung über das Naturschutzgebiet ‚Biesenhorster Sand‘ in den Bezirken Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf von Berlin“ in Kraft getreten. Das neue Naturschutzgebiet verläuft westlich entlang des Berliner Außenrings zwischen der Robert-Siewert-Straße und den Waldgebieten der Wuhlheide.

Das Naturschutzgebiet ist rechtlich gesichert. So werden die Lebensstätten, Biotope und Lebensgemeinschaften seltener und gefährdeter Pflanzen- und Tierarten der trockenen, offenen Landschaft mit Übergangsbereichen zu Waldbeständen erhalten, entwickelt oder wiederhergestellt. Dazu wird das Gebiet für die Erholungsnutzung in den dafür geeigneten Bereichen naturverträglich gestaltet und erschlossen. Bauliche Anlagen werden zurückgebaut, sofern sie keiner schutzzweckverträglichen Nutzung dienen.

Der für Umwelt und Verkehr zuständige Lichtenberger Bezirksstadtrat, Martin Schaefer (CDU), erklärt: „Der Biesenhorster Sand unterliegt nun dem höchsten Schutzgrad als Naturschutzgebiet. Ein Naturschutzgebiet führt nicht zu einem allgemeinen Betretungsverbot. Der Biesenhorster Sand bleibt auch weiterhin für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Das Gebiet ist wegen seiner Seltenheit, besonderen Eigenart und hervorragenden Schönheit als großes, zusammenhängendes Offenland und als Teil des Biotopverbunds dauerhaft gesichert. Lassen Sie uns alle daran mitwirken, dass es so bleibt!“

Handlungen, die zu einer Zerstörung, Beschädigung oder Veränderung des Natur-schutzgebiets oder zu einer nachhaltigen Störung führen können, sind verboten. Die oberste Behörde für Naturschutz und Landschaftspflege wird die Wirksamkeit der im Pflege- und Entwicklungsplan festgelegten Maßnahmen regelmäßig prüfen und berück-sichtigt dabei alle Planungen und Maßnahmen anderer Behörden und Dienststellen.

Wer den Biesenhorster Sand auf eigene Faust entdecken möchte, kann die zehnte Tour der Lichtenberger Wanderkarten zu Hilfe nehmen. Die Tour startet am S-Bahnhof Karlshorst und führt durch den Grünzug des Biesenhorster Sandes:
https://www.berlin.de/ba-lichtenberg/auf-einen-blick/freizeit/gruen/artikel.322091.php

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg
Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Öffentliche Ordnung, Umwelt und Verkehr
Martin Schaefer
Telefon: (030) 90296-4200
E-Mail