Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

„Schule am grünen Grund“ wieder am alten Standort

Pressemitteilung vom 17.12.2018

Die „Schule am grünen Grund“ in der Herzbergstraße 79 in 10365 Berlin ist nach einer umfangreichen Hüllen- und Innensanierung wieder dem Schulamt übergeben worden. Die Schule zog daraufhin in der letzten Woche an ihren ursprünglichen Standort zurück. Die Besonderheit der „Schule am grünen Grund“ ist, dass sie über eine sonderpädagogische Förderung von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Erkrankungen verfügt.

Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke), unter anderem zuständig für Immobilien, freut sich: „Der Bezirk hat nach dem berlinuntypischen Modell gebaut: Wir haben sowohl den Zeit- als auch den Kostenrahmen eingehalten. Der Start für die Grundsanierung der Schule am grünen Grund war im April 2017. Dank der Auslagerung des Schulbetriebes konnte die Maßnahme schnell und planmäßig fertiggestellt werden. Von den geschätzten Gesamtkosten für die Hüllen- und Innensanierung wurde mit einer Gesamtrechnung von unter zwei Millionen Euro nicht abgewichen.“

Der Bezirksstadtrat für Schule und Sport, Wilfried Nünthel (CDU), ergänzt: „Der Schulbetrieb fand während der Sanierung am Standort in der Harnackstraße 25 statt, um eine schnelle und fachgerechte Baumaßnahme zu gewährleisten. Dies war notwendig, da die Schule in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge auch den aus ganz Berlin stationär aufgenommenen schulpflichtigen Patientinnen und Patienten die Teilnahme am Unterricht ermöglicht. Nach der umfangreichen Gebäudesanierung werden nun die Außenflächen mit ihren Grünbereichen und Spielgeräten binnen der nächsten zwei Jahre neu gestaltet.“

Die Hüllensanierung beinhaltete unter anderem die Erneuerung des Dachs, der Fenster und Außentüren, der Fassade und neuer Außen- und Wegbeleuchtung sowie den Einbau eines behindertengerechten Aufzuges. Diese Maßnahmen wurden aus dem Fördertopf „Soziale Infrastruktur Wachsende Stadt“ – kurz SIWA finanziert.
Zudem wurden ein Naturwissenschaftsraum, die Verteilerküche und der Speiseraum neu gestaltet. Auch das Datennetz wurde erneuert. So konnten Medienecken für interaktive Tafeln in jedem Klassenraum eingerichtet werden. Die Klassenräume und Flure wurden ebenfalls saniert.

Weitere Informationen
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Schulbauoffensive in Lichtenberg
Marc Kamin
Telefon: (030) 90296-3312 | E-Mail