Drucksache - 0316/XIX  

 
 
Betreff: Sicheres Abstellen von Elektrorollstühlen und Rollatoren
Status:öffentlich  
Organisationseinheit:Ausschuss f. Gesundheit u. Soziales
  
Drucksache-Art:Vorlage zur Kenntnisnahme
   Beteiligt:Abt. Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf Entscheidung
12.12.2012 
14. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf Entscheidung
13.02.2013 
16. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Beschlussempfehlung vom Ausschuss für Gesundheit und Soziales vom 14.11.2012
Beschluss vom 13.12.2012
Vorlage zur Kenntnisnahme vom 30.01.2013

Sachverhalt

Sachverhalt:

 

Text siehe Anlage

Bezirksamt Reinickendorf von Berlin

Bezirksamt Reinickendorf von Berlin                                                                                      29.01. 2013

Abt. Wirtschaft, Gesundheit und Bürgerdienste

 

 

             

An die                                                                                                                               Drucksache Nr. 0316

Bezirksverordnetenversammlung                                                                                    XIX. WP

von Berlin-Reinickendorf

 

 

 

Vorlage zur Kenntnisnahme für die

Bezirksverordnetenversammlung

 

 

Sicheres Abstellen von Elektrorollstühlen und Rollatoren

 

 

 

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

 

In der Erledigung des Beschlusses der Bezirksverordnetenversammlung vom 12.12.2012 - Drucksache Nr. 0316/XIX - :

 

„Dem Bezirksamt wird empfohlen, sich bei den Wohnungsbaugesellschaften dafür einzusetzen, dass geeignete Unterstellmöglichkeiten für Elektrorollstühle und Rollatoren geschaffen werden.“

 

wird gemäß § 13 BezVG berichtet:

 

Das Bezirksamt hat das Anliegen der BVV aufgegriffen und die Wohnungsbaugesellschaften in Reinickendorf mit einem entsprechenden Schreiben aufgefordert, geeignete Unterstellmöglichkeiten für Elektrorollstühle und Rollatoren zu schaffen.

 

Es ist ein wichtiges Anliegen, dass Mieter mit zunehmendem Alter oder mit einer Behinderung weiterhin in ihrer häuslichen Umgebung wohnen können oder ein gutes Wohnraumangebot erhalten. Dies gilt auch dann, wenn Mieter auf notwendige Hilfsmittel, wie Rollatoren, Rollstühle und besonders Elektrorollstühle angewiesen sind. Besonders bei Elektrorollstühlen besteht häufig das Problem, dass die Hilfsmittel wegen ihrer Größe nicht in den Wohnungen abgestellt werden können und oft andere geeignete Abstellplätze nicht gefunden werden. Krankenkassen bewilligen jedoch nur dann einen Elektrorollstuhl, wenn nachgewiesen werden kann, dass der Rollstuhl sicher abgestellt wird.

 

Wir bitten, die Drucksache Nr. 0316/XIX damit als erledigt zu betrachten.

 

 

 

 

Frank Balzer                                                                                     Uwe Brockhausen                           

Bezirksbürgermeister                                                                      Bezirksstadtrat

 

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnete Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen