Sportamt

Street Football
Bild: © Eduard Warkentin - Fotolia.com

In Reinickendorf kommt dem Sport eine große Bedeutung zu, denn der Bezirk hat mit seinen großen Wasserflächen und ausgedehnten Waldgebieten zahlreiche Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und Erholung zu bieten.

Wer sich in der Gemeinschaft sportlich betätigen möchte, dem stehen rund 200 Sportvereine und Betriebssportgemeinschaften zur Auswahl und nahezu jede bekannte Sportart kann auf den 20 Sportplätzen, in den 82 Sporthallen, auf, im und unter Wasser oder einfach „im Grünen“ ausgeübt werden.

Weiterhin können vereinsungebundene Sportlerinnen und Sportler sich auf der Internetseite des Fachbereiches Grünflächen über offene Sporteinrichtungen, wie z.B. sogenannte Bolzplätze, informieren.

Für Informationen, bei Wünschen oder Problemen rund um den Sport steht den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Vereinen als Ansprechpartner das Reinickendorfer Sportamt zur Verfügung.

Reinickendorfer Sportkalender

PDF-Dokument (47.4 kB)

Frauenförderung in Sportvereinen: Bezirksstadtrat Tobias Dollase vergibt wieder Preis „Gold für Frauen“

Frauenförderung in Sportvereinen: Bezirksstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) hat auch in diesem Jahr den Preis „Gold für Frauen“ ausgeschrieben. Bewerben können sich alle Sportvereine in Reinickendorf, die Frauen in ihrem Verein besonders unterstützen, herausragende Funktionen zu übernehmen. „Vorbilder sind eine gute Motivation“, sagt Dollase und hofft, dass wieder Vereine den Beispielen folgen. „Die Sportvereine in Reinickendorf sind bekannt für ihr vielfältiges Angebot für Familien. Viele Frauen engagieren sich ehrenamtlich, allerdings ist der Anteil von Frauen in Vorständen relativ gering. Mein Ziel ist es, Best Practice Beispiele sichtbar zu machen und Frauen für Führungspositionen zu motivieren“, so Sportstadtrat Dollase.

Der Fokus der Ausschreibung liegt in diesem Jahr auf konkreten Maßnahmen und Strategien, die die Vereine bereits umgesetzt haben. Das Preisgeld beträgt 3.000 Euro. Über die Vergabe entscheidet eine Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Landessportbundes, der Bezirkspolitik und der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamtes.

Im vergangenen Jahr haben sich zwölf Vereine um den Preis „Gold für Frauen“ beworben. Den ersten Platz belegte der Ruder-Club Tegelort, der nach Auffassung der Jury durch verschiedene Aktivitäten gezeigt hat, wie wichtig ihm die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern im Vorstand ist.

Einsendeschluss ist der 15. November 2018. Die Preisverleihung findet am 13. Dezember 2018 statt.

Nähere Informationen: Schul-und Sportamtsleiterin Kerstin Gaebel, Tel. 90294 2235, und die stellvertretende Sportamtsleiterin Ilka Grafschmidt, Tel. 90 294 6096.

Preisausschreibung

PDF-Dokument (15.7 kB)

Fragebogen

DOCX-Dokument (24.5 kB)

Antrag auf Überlassung einer Sportanlage

DOCX-Dokument (26.7 kB)

Informationsschreiben Datenschutz - Vergabe

PDF-Dokument (16.4 kB)