Klimaschutzbeauftragte im Bezirksamt Reinickendorf

Bildvergrößerung: Klimaschutzbeauftragte Reinickendorf
Klimaschutzbeauftragte Antonia Sprotte
Bild: BA Reinickendorf

Antonia Sprotte ist die Klimaschutzbeauftragte des Bezirkes und ist seit 01.09.2019 für die Erarbeitung eines bezirklichen Klimaschutzkonzeptes sowie für die daraus abzuleitenden Maßnahmen verantwortlich. Darüber hinaus ist sie zuständig für die Recherche von Fördermöglichkeiten mit Klimaschutzbezug und für die Umsetzung von Maßnahmen, die sich aus dem Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm 2030 ergeben.

Mit dem Aufbau eines Netzwerkes mit verschiedenen gesellschaftlichen Akteuren und auch der Wirtschaft sowie klimaschutzspezifischer Öffentlichkeitsarbeit für die Bürgerinnen und Bürger des Bezirkes soll ein transparenter Weg beschritten werden, zu dem vom Senat erklärten Berliner Ziel, bis 2050 klimaneutral (Kohlendioxid-Reduktion um mehr als 85%) zu sein.

Innerhalb des Bezirks gehört dazu die enge Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Abteilungen, um den Klimaschutz z.B. in der Stadtplanung, bei Veranstaltungen oder auch bei der Umsetzung des Berliner Energiewendegesetzes durch Projekte weiter voranzubringen. Die Klimafolgenanpassung spielt dabei ebenso eine Rolle wie Projekte zur CO2-Vermeidung im Bezirk.

Die Klimaschutzbeauftragte des Bezirkes ist der Abteilung Finanzen, Personal, Stadtentwicklung und Umwelt unter der Leitung von Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) zugeordnet. Sie wird bei Ihrer Arbeit durch das Umwelt- und Naturschutzamt unterstützt.

Frau Sprotte ist seit 2016 Reinickendorferin, untersuchte das Thema Klimawandel bereits im Studium an der TU Chemnitz und der University of Birmingham (Großbritannien) und sammelte neun Jahre lang Erfahrungen bei einem mittelständischen Unternehmen.

Weitere Informationen: www.berlin.de/ba-reinickendorf/politik-und-verwaltung/aemter/umwelt-und-naturschutzamt/artikel.875305.php