Reinickendorf und seine Ortsteile

Wohnhausgruppe Eichhorster Weg
  • Borsigtor und Borsigturm

    Borsigwalde

    Mit Bekanntmachung im Amtsblatt von Berlin vom 24. April 2012 wurde Borsigwalde offiziell zum elften Ortsteil Reinickendorfs erklärt und benannt. Weitere Informationen

  • Dorfkirche Heiligensee

    Heiligensee

    Heiligensee für Reinickendorfer und ihre Besucher ein Ruhepol in der Natur Weitere Informationen

  • Bauherrenpreis Hermsdorfer Damm 197

    Hermsdorf

    Hermsdorf, hier ist die Idylle zuhause. Schon Erich Kästner fühlte sich hier heimisch. Weitere Informationen

  • Konradshöhe

    Konradshöhe

    1865 erwarb der Kupferschmiedemeister Theodor Rohmann Grund und Boden und errichtete eine kleine Siedlung, die er nach seinem ältesten Sohn benannte: "Conrads Höh" Weitere Informationen

  • Pferde auf der Koppel in Lübars

    Lübars

    Lübars íst das älteste Dorf in Berlin, in dem noch heute Landwirtschaft betrieben wird Weitere Informationen

  • Brunnen vor Vontane Haus im MV

    Märkisches Viertel

    Das Märkische Viertel ist die erste große Neubausiedlung des ehemaligen West-Berlins und seit 1990 10. Ortsteil des Bezirkes Weitere Informationen

  • Der Clou Reinickendorf

    Reinickendorf

    Reinickendorf ist nicht nur der Name des grünen Nordwestens von Berlin, nein Reinickendorf ist auch ein eigener Ortsteil. Weitere Informationen

  • Berliner Str. Tegel

    Tegel

    Seit mehr als 150 Jahren ist Tegel der bevorzugte Ausflugsort für Reinickendorfer und Gäste Weitere Informationen

  • Kirche Waidmannslust

    Waidmannslust

    Waidmannslust ist seit 1945 ein eigenständiger Ortsteil Reinickendorf und wurde von Förster und Gastwirt Ernst Bondick gegründet Weitere Informationen

  • Rathaus Neubau Wittenau

    Wittenau

    Namensgeber dieses Ortsteiles ist der langjährige Amts- und Gemeindevorsteher Peter Witte (1822-1902) Weitere Informationen