Katastrophenschutz in Reinickendorf

junge Menschen Hand in Hand

Im Katastrophenfall trifft das Bezirksamt die für die Katastrophenabwehr notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger.

Der bezirkliche Katastrophenschutzbeauftragte ist im Katastrophenfall mit der Koordinierung der notwendigen Maßnahmen zur Vorsorge und Bewältigung von Schadenslagen im Rahmen der bezirklichen Aufgaben beauftragt.
Die Besonderheit von Katastrophen und Großschadensereignissen ist, dass die jeweilige Lage regelmäßig eine ressortübergreifende Koordinierung und Organisation erfordert. Diese wird durch den bezirklichen Katastrophenschutzbeauftragten sichergestellt. Er steht den anderen Katastrophenschutzbehörden gemeinsam mit seinem Krisenstab für übergreifende Abstimmungen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Schwerpunkte des bezirklichen Katastrophenschutzes sind die Notunterbringung obdachlos gewordener Personen, der Infektionsschutz, Bombenräumungen aber auch die Abwehr von Umweltgefahren oder anderen Krisenszenarien.

Tipps für Ihre persönliche Vorsorge

Aufgrund der aktuellen Situation wird derzeit vor allem das Thema Stromausfall stark diskutiert und bewegt viele Bürgerinnen und Bürger. Aus diesem Grund haben wir unter “Was tun bei Stromausfall in Reinickendorf” nähere Informationen zu diesem Thema zusammengestellt. Dort finden Sie auch Hinweise zu den Standorten der Katastrophenschutz-Leuchttürme in Reinickendorf.

Darüber hinaus können Sie sich bereits jetzt über Vorsorgemaßnahmen im Krisenfall informieren. Zum Beispiel bietet das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) viele nützliche Tipps und Hinweise, um für alle Fälle vorbereitet zu sein.

  • Ratgeber Notfallvorsorge BBK

    Der Ratgeber Notfallvorsorge des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe informiert umfassend über richtiges Handeln in Notsituationen und gibt Tipps zu persönlichem Verhalten und der richtigen Ausstattung in verschiedenen Gefahrensituationen.

    PDF-Dokument (7.5 MB)

  • Hilfe zur Selbsthilfe

    Auch der Flyer “Katastrophenschutz im Land Berlin – Hilfe zur Selbsthilfe” der Senatsverwaltung für Inneres, Digitalisierung und Sport enthält Tipps für die persönliche Notfallvorsorge, Kontakte, Warn-Apps für Ihr Smartphone und nennt Hilfsorganisationen.

    PDF-Dokument (580.7 kB)

Icon Feuerwehrmännchen mit Infosymbol

Notfallregister

Das Register für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen zur bedarfsgerechten Unterstützung im Not- und Katastrophenfall

Stellen Sie sich folgende Notfall-Situationen vor:

  • Sie sind mobilitätseingeschränkt, wohnen im 17. Stock?
  • Ein Familienmitglied wird zu Hause beatmet?
  • Sie sind gehörlos, können keine Lautsprecherdurchsagen oder Radiomeldungen verstehen?
  • Sie sind Betreiber eines Dialysezentrums oder einer Intensiv-Pflege-Einrichtung?

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst kennen Ihre spezielle Notlage nicht. Wenn Sie sich anmelden, stellt das Projekt “NOTFALLREGISTER“ den Einsatzkräften hilfreiche Zusatzinformationen zur Verfügung, um Sie bedarfsgerecht unterstützen zu können.

Registrieren Sie sich jetzt hier – dann kann Ihnen im Notfall besser geholfen werden!