Inhaltsspalte

August 2021: Newsletter der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

A pocketful of rainbows
v.l.n.r. Oscar Wilde, William McGonagall, Gertrude Stein
Bild: Jim Avignon

Offen für Kultur: Jim Avignon am 22. August in der Hansabibliothek

Endlich wieder voll für Sie da

Mitte Karte
Endlich wieder voll für Sie da
Bild: Bezirksamt Mitte von Berlin - Kataster und Vermessung

Öffnungszeiten der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Wir freuen uns, dass wir mit dem Start des neuen Schuljahres am 09.08.2021 wieder zu unseren regulären Öffnungszeiten zurückkehren können. Auch die Einschränkungen beim Service wurden nach und nach gelockert. Die aktuellen Bedingungen finden Sie hier .

Ab diesem Monat finden auch wieder die ersten öffentlichen Veranstaltungen vor Ort statt. Bitte beachten Sie, dass auch für den Besuch von Veranstaltungen das Hygienekonzept der Stadtbibliothek Berlin-Mitte gilt.

In der Regel ist es nicht nötig, einen Test, einen vollständigen Impfschutz oder die Genesung nachzuweisen. Aus Gründen des Infektionsschutzes ist jedoch die Zahl der Plätze reduziert. Deswegen empfehlen wir eine Anmeldung per Mail bei der jeweiligen Bibliothek. Eventuell freibleibende Plätze werden kurz vor Beginn noch vergeben.
Sollte noch eine Maskenpflicht bestehen, so kann die Maske am Platz abgenommen werden.

Neue Öffnungszeiten im August

Neue Öffnungszeiten !
Neue Öffnungszeiten im August
Bild: © DOC RABE Media - Fotolia.com
  • Philipp-Schaeffer-Bibliothek
    • Mo., Di., Mi., Do. (Do. ab 09.08.21), Fr.: 10:00-19:30 Uhr
    • Sa: 10:00-14:00 Uhr
  • Bibliothek am Luisenbad
    • Mo., Di., Mi., Do. (Do. ab 09.08.21), Fr.: 10:00-19:30 Uhr
    • Sa: 10:00-14:00 Uhr
  • Schiller-Bibliothek
    • Mo., Di., Mi., Do. (Do. ab 09.08.21), Fr.: 10:00-19:30 Uhr
    • Sa: 10:00-14:00 Uhr
  • Bruno-Lösche-Bibliothek
    • Mo., Di., Mi., Do. (Do. ab 09.08.21), Fr.: 10:00-19:30 Uhr
    • Sa: 10:00-14:00 Uhr
  • Hansabibliothek
    • Mo., Fr.: 13:00-19:30 Uhr
    • Di., Mi., Do. (Do. ab 09.08.21): 12:00-18:00 Uhr
    • Sa.: 10:00-16:00 Uhr (ab 14.00 Uhr mit eingeschränktem Service)
    • So.: 10:00-16:00 Uhr (ab 11.00 Uhr mit Programm “Offen für Kultur”)
  • Bibliothek Tiergarten-Süd
    • Mo.,Di , Mi., Do. (Do. ab 09.08.21), Fr.: 12:30-18:00 Uhr
  • Kurt-Tucholsky-Bibliothek
    • Mo.,Di., Mi., Do. (Do. ab 09.08.21), Fr.: 12:30-18:00 Uhr

Offen für Kultur in der Hansabibliothek

Offen für Kultur
Offen für Kultur
Bild: Jim Avignon
Das Angebot richtet sich an Menschen jeden Alters – von Kindern und Jugendlichen bis Senior*innen. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei. Entwickelt und durchgeführt wird das Projekt „Offen für Kultur“ von einem fünfköpfigen Projektteam.
  • 01. August 21 – Die Freiräume im Hansaviertel
    • 11.00 Uhr -13.30 Uhr – Ein Spaziergang mit Kristina Schönwälder und Prof. Dr. Lars Hopstock
  • 01. August 21 – Geschichten vom Wohnen
    • 14:00 – 16.00 Uhr – Community Writing am Hansaplatz mit Katharina Ludwig
  • 08 August 21 – Die Wörterwerkstatt
    • 11:00 Uhr – 12:30 Uhr – Etwas zum Tun für Kinder ab 7 Jahren (Workshop, Innenhof)
  • 08 August 21 – Hörspiele unterm Sonnenschirm
    • 13:30 Uhr – 15:00 Uhr – „Die drei Fragezeichen. Wir übernehmen jeden Fall.“ (Hörspielreihe, Innenhof)
  • 15. August 21 – Hula-Hoop mit Scarlett Flamingo
    • 11:00 Uhr – 12:00 Uhr (Workshop, Vorplatz)
  • 15. August 21 – Sofiya Marinova
    • 13:00 Uhr – 13:30 Uhr (Tanzperformance, Vorplatz)
  • 15. August 21 – babelfis*
    • 14:30 Uhr – 15:30 Uhr (Konzert, Bibliotheksgarten)
  • 22. August 21 – A pocketful of rainbows
    • 13:00 – 16:00 Uhr – Jim Avignon in der Hansabibliothek (Konzert, Ausstellungseröffnung und Künstlergespräch)
  • 29. August 21 – HansaHood
    • 11:30 Uhr – 13:00 Uhr – Internationales Kunstprojekt für die Nachbarschaft
      (Le Havre/Berlin) von “shifts.Art in movement” (Tanzperformance +
      Künstler:innengespräch)
  • 29. August 21 – Afar
    • 14:30 Uhr – 16:00 Uhr (Konzert, Vorplatz)

Workshops und Kurse im Makerspace der Philipp-Schaeffer-Bibliothek

Makerspace in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte
Workshops und Kurse im Makerspace der Philipp-Schaeffer-Bibliothek
Bild: Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Es geht wieder los – wir starten nach den Sommerferien
3D-Druck, Roboter selber bauen oder Nähen mit der Overlock? Kein Problem, denn nicht nur mit der Eröffnung unseres zweiten Makerspaces in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek möchten wir allen Coder*innen, Maker*innen und Hacker*innen in Berlin Raum zur Entfaltung bieten.
Gefördert durch Mittel des Projekts Digitale Welten des Verbunds der Öffentlichen Bibliotheken Berlin und kofinanziert mithilfe bezirkseigener Gelder entsteht in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek ein Raum fürs Machen, Tüfteln und Kreativsein.

Pflanzenführung

Pflanzenführungen vor der Bibliothek Tiergarten-Süd
Pflanzenführungen vor der Bibliothek Tiergarten-Süd
Bild: Die Grüne Bibliothek

4. August, 22. September, 6. Oktober 2021, 17:00-19:00 Uhr

Die Grüne Bibliothek und Kräuterpädagogin Julia Klement laden zu Pflanzenführungen vor der Bibliothek Tiergarten-Süd und im Gemeinschaftsgarten wachsenlassen ein.

Anhand unserer Bepflanzungen vor der Bibliothek und im Gemeinschaftsgarten wachsenlassen besprechen wir den Wert wilder und gebietseigener Pflanzen für unsere heimische Natur, wie sie auf Balkon, Terrasse oder im Garten kultiviert werden können und lernen Hilfreiches über ihre Wirkkräfte. Dieses Angebot richtet sich an Einsteiger*innen der urbanen Pflanzenkunde. Aufgrund der aktuell geltenden Hygiene-Maßnahmen ist die Teilnehmer*innenzahl begrenzt. Wir bitten um Anmeldung unter: julia.wachsenlassen@web.de

Treffpunkt: Vor der Bibliothek Tiergarten Süd Lützowstr. 27, 10785 Berlin

3D-Druck für Senioren - Eine Einführung im Rahmen der Berliner Seniorenwoche

Makermobil
3D-Druck für Senioren
Bild: Stadtbibliothek Berlin-Mitte

16.08.21 und 20.08.21 jeweils stündlich von 11.00 bis 14.00 Uhr

Die Veranstaltung bietet einen ersten Eindruck in die Arbeit mit 3-D-Druckern. Wie funktioniert der Druck? Wo finde ich Objekte im Internet? Wie erstelle ich ein eigenes Projekt? Getreu dem Motto: “Da stelle me uns mal janz dumm” lernen wir die neue Technik kennen und am Ende kann jede® ein kleines Objekt sein Eigen nennen.

Ort: Bibliothek Tiergarten Süd

Coole Caps, Stylische Shirts und tolle Taschen – Gestalte deine eigenen Kleidungsstücke mit Plotter und Transferpresse im MakerMobil

Makerspace: Textildruck
Textil-Druckwerkstatt
Bild: Stadtbibliothek Berlin-Mitte

16.08.21 und 20.08.21 jeweils von 15.00 bis 18.00 Uhr

Textil-Druckwerkstatt für Kinder und Jugendliche: Gestaltet mit Stift und Papier euer eigenes Design, Tiere, Blumen, Namenszüge, Landschaften, Bilder. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch ein Motiv und ein Kleidungsstück schon mitbringen. Anschließend geht es ins MakerMobil und mithilfe von Schneideplotter und Transferpresse bringen wir euer Motiv auf die Textilien.

Ort: Bibliothek Tiergarten Süd

SOFORT ABREISSEN!

SOFORT ABREISSEN
SOFORT ABREISSEN
Bild: Klaus Bädicker

Bildervortrag und Gespräch mit Klaus Bädicker und Andreas Ulrich
in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Am Dienstag, den 17.08.2021, um* 20.00 Uhr* lädt die Philipp-Schaeffer-Bibliothek zur Buchpremiere von „SOFORT ABREISSEN ein. Im Gespräch mit dem Autoren und Fotografen Klaus Bädicker ist der RBB-Journalist Andreas Ulrich.

In den Jahren 1984-1994 hat Klaus Bädicker die Häusermisere in der Spandauer Vorstadt mit dem Scheunenviertel fotografisch festgehalten. Nach jahrelangem Verfall beschloss der Magistrat von Berlin (Ost) 1989 die Gegend um die Mulackstraße zur der Erfüllung des Wohnungsbauprogramms zu modernisieren. Dabei wären beispielsweise in dieser Straße nur drei Altbauten erhalten geblieben, alle anderen sollten abgerissen und durch Plattenbauten ersetzt werden. Die sich im Oktober 1989 gebildete Bürgerinitiative Spandauer Vorstadt protestierte dagegen, verhinderte die Ausführung dieser Planungen und stoppte erste geplante Sprengungen. 1991 wurde die Spandauer Vorstadt dann zum Flächendenkmal erklärt. Inzwischen sind die meisten Altbauten mehr als einmal saniert und das Viertel zählt zu den beliebtesten und teuersten Kiezen Berlins.

Andreas Ulrich, Klaus Bädicker
Andreas Ulrich (Reporter beim rbb und radioeins) im Gespräch mit Klaus Bädicker (r.) über das Buch
Bild: Torsten Elger

Klaus Bädicker hat mehr als 25 Jahre lang den Zustand der Häuser in der Spandauer und Rosenthaler Vorstadt fotografisch dokumentiert. Eine besondere Rolle spielte dabei das Scheunenviertel rund um Schendelgasse, Almstadtstraße, Mulackstraße und Steinstraße. Durch seine Arbeit bei der Kommunalen Wohnungsverwaltung Berlin-Mitte hatte er einen besonderen Einblick in die Häuser und Blick auf die darin lebenden Menschen. Viele seiner Fotos wurden u. a. in seinem Buch »Gerade zur Krummen zieht’s ihn – die Sophienstraße und ihre Umgebung 1984-91« veröffentlicht.

Andreas Ulrich, gebürtiger Berliner und Bewohner der Rosenthaler Vorstadt, moderiert Sportsendungen im rbb Fernsehen. Ob live vom Berlin-Marathon, vom Sechstagerennen oder vom Springreitturnier in Neustadt/Dosse – er versteht zu informieren und zu unterhalten und ist Klaus Bädicker seit Jahren freundschaftlich verbunden.

Lesen im Weinbergspark

Vorleserin
Lesen im Weinbergspark
Bild: Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Am 18., 19. und 20.08.2021 entdecken wir gemeinsam mit den Kindern das Bilderbuch “Das rote Ding”.
Uhrzeit: 10.00 Uhr

Trost: Vier Übungen

Trost. Vier Übungen
Hanna Engelmeier
Bild: Christian Werner

Veranstaltung mit Hanna Engelmeier in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Am Mittwoch, den 18.08.2021, um 19.30 Uhr, stellt Hanna Engelmeier im Gespräch mit Ekkehard Knörer ihr Buch Trost. Vier Übungen vor. Die Veranstaltung findet im Lesegarten der Hansabibliothek statt.
Dass Lesen weit mehr ist als das sinnstiftende Erfassen von Buchstaben, zeigen die vier Übungen, die dieser Essay versammelt. Sie führen das Lesen zusammen mit dem Schreiben, dem Hören, dem Beten und dem Genießen: Der heute nur wenigen bekannte Franz Xaver Kappus regte Rilke durch seine Briefe zu einer Auseinandersetzung mit den Grundlagen des Dichtens an, die bis heute Schreibende (und Lesende) inspiriert. Die Tonaufnahme von David Foster Wallaces Rede This Is Water und ein Hörspiel zu Walt Disneys Aristocats zeugen von einem Lesen, das Hören ist. Eileen Myles findet als Kind ein Rollenmodell in der Lektüre eines Johanna-von-Orléans-Comics und Adorno gönnt sich neben Kritik auch mal Eiscreme. In dieser Engführung von Kritik und Enthusiasmus, Kanon und Pop, Alltag und Ästhetik, Persönlichem und Theoretischem offenbart sich mit jedem weiteren Kapitel genau das, was der Titel verspricht: vier Übungen, die klug, voller Witz und doch mit Ernsthaftigkeit Text und Nebentext feiern und sich zu einer leisen, aber unbedingten Leseempfehlung für schwere und nicht ganz so schwere Zeiten fügen.
Hanna Engelmeier, geboren 1983 in Münster, arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen. Sie promovierte mit einer Arbeit über die Geschichte der deutschen Anthropologie zur Zeit der frühen Darwin-Rezeption. Seit 2014 ist sie Autorin der Zeitschrift Merkur, wo seit Beginn dieses Jahres ihre Kolumne über »Körperliche Ertüchtigung« läuft.

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen statt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an hansa@stb-mitte.de . Aktuelle Informationen: www.stadtbibliothek-Mitte.berlin.de

Konstantin Schimanowski in der Hansabibliothek

Der Pop-Avant Künstler Konstantin Schimanowski
Der Pop-Avant Künstler Konstantin Schimanowski
Bild: Konstantin Schimanowski

Der Pop-Avant Künstler Konstantin Schimanowski bringt seine frisch veröffentlichte E.P. „Vague Pure Affection“ und neue Kompositionen am 20.08.2021 in der Hansabibliothek auf die Bühne.
Der deutsch-russische Komponist lebt und arbeitet in Berlin, arbeitet auch im Bereich der zeitgenössischen Kunst und schreibt Filmmusiken.

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzmaßnahmen statt. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an hansa@stb-mitte.de .

ortstermin 21: reset

ortstermin 21
ortstermin 21
Bild: ortstermin.kunstverein-tiergarten.de

ortstermin 21, Kunstfestival in Moabit und im Hansaviertel ist am 28. und 29.8.2021 zu Gast in der Hansabibliothek. Jeweils zwischen 15 und 20 Uhr werden Videoarbeiten von neun Künstler:innen präsentiert.
Karø Goldt beschäftigt sich mit dem Misstrauen gegen Wissenschaftler:innen, Journalist:innen und Politiker:innen, während Dorothea Etzler Architektur- und Medienproduktion aus dem Jahr 1968 zeigt. Stephanie Imbeau führt durch unendliche Schichten und erzeugt so eine Stimmung aus Ruhe und Neugier. Lynn Klemmers fortune cookies wiederum ist eine satirische Arbeit über die digitale Privatsphäre bei gleichzeitiger aufdringlicher Datensammlung in der hochtechnisierten Welt. Die Animationsfilme von Petra Lottje und Mady Piesold beschäftigen sich mit den gegenwärtigen Krisen unserer Gesellschaft, während Stathis Roukas’ The sharks are coming sich mit dem Menschen in der Postmoderne auseinandersetzt. Die Experimentalfilme von Ade Quercianera und Gilda Mautone schließlich spielen mit den Assoziationen der Betrachter:innen, indem sie mit essentialistischen Mitteln und popkulturellen Versatzstücken arbeiten.

Weitere Informationen zum Festival unter:
www.ortstermin.kunstverein-tiergarten.de

Ausstellungen

Die Bezirksregionen von Mitte -10 Gesichter eines Bezirks

Die Bezirksregionen von Mitte 10 Gesichter eines Bezirks
Bezirksamt Mitte von Berlin
Bild: Bezirksamt Berlin-Mitte

Vom 02.-27.08.2021 präsentiert das Bezirksamt Mitte in der Schiller-Bibliothek in einer Ausstellung die Bezirksregionen Parkviertel und Wedding Zentrum.

Das Bezirksamt Mitte hat als erster Berliner Bezirk unter der Federführung der Sozialräumlichen Planungskoordination Profile seiner zehn Bezirksregionen – und damit die so unterschiedlichen Gesichter der einzelnen Regionen – erarbeitet, um die kommunalen Aufgaben und die kommunale Infrastruktur möglichst passgenau auf die Bedarfe der Bürgerinnen und Bürger auszurichten. Die Profile der einzelnen Bezirksregionen sind veröffentlicht auf der Internetseite des Bezirksamts Mitte unter http://www.berlin.de/ba-mitte/politik-und-verwaltung/service-und-organisationseinheiten/sozialraumorientierte-planungskoordination/stadtteile-bezirksregionen/artikel.105798.php

Comicausstellung Totentanz und Teenage End

Comicinvasion
"Totentanz und Teenage End"
Bild: comicinvasion.de

Vom 01.-30.8.2021 ist in der Bibliothek am Luisenbad die Ausstellung „Totentanz und Teenage End“ des Berliner Comickünstlers Peter Auge Lorenz zu sehen.

In Mitteleuropa ist das Motiv des Totentanzes seit den mittelalterlichen Pestepidemien verbreitet, erst als Wandbild, seit Ende des 15. Jahrhunderts auch als illustrierter Druck.
In dieser Zeit setzt sich der Gedanke durch, dass alle Menschen gleichermaßen bedroht, also in gewisser Weise gleich sein müssen. Neben der Abbildung der Gesellschaft haben die Totentänze auch eine magische, den Tod abwehrende Funktion.

Die in den Zeichnungen von 2021 dargestellten Berufe und Stände unserer Tage können diese Magie gut gebrauchen, können sie sich doch nicht ins Homeoffice einer geräumigen Wohnung zurückziehen.

Die Ausstellung ist Satellitenveranstaltung der ComicInvasionBerlin (https://comicinvasion.de ), in der seit 2012 Künstler*innen und Verlage ihre neuen Arbeiten vorstellen und sich vernetzen.

Verlagspräsentationen

Books made by Architects

DOM Publishers
DOM Publishers stellt in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte aus
Bild: Verlag DOM Publishers

DOM Publishers stellt in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte aus

Vom 09.08.-01.10.2021 ist der Verlag DOM Publishers mit einer Ausstellung in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek zu Gast.
Das Verlagsprogramm bietet eine Kombination von Baukunst und Buchkunst. An der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis arbeiten erfahrene Redakteure, kreative Grafik-Designer und Architekten am Friedrichswerder in Berlin unter einem Dach. Mit den jährlich bis zu 40 neuen Titeln versucht der Verlag Architekten, Lehrenden und Lernenden wertvolle Grundlagen für den Arbeitsalltag zu vermitteln sowie einen kritischen Beitrag zur zeitgenössischen Architekturdebatte zu leisten. Thematische Schwerpunkte sind neben den eingeführten Reihen der Handbücher, Architekturführer und Grundlagen die Baugeschichte der ehemaligen Sowjetunion sowie die Architektur in Afrika und der muslimischen Welt. Die Bücher erscheinen vor allem in deutscher und englischer Sprache, zunehmend aber auch in Russisch, Französisch, Italienisch und Spanisch und sind in Architekturbuchhandlungen zwischen New York, Moskau und Tokio erhältlich.

Wir suchen

Strategisches Projektmanagement in der Stadtbibliothek Tarifbeschäftigte/r mit wissenschaftlicher Hochschulbildung (m/w/d)

Eine junge Frau hält Bewerbungsunterlagen in der Hand
Projektmanagement
Bild: Gerhard Seybert - Fotolia.com
Das Amt für Weiterbildung und Kultur im Bezirksamt Mitte sucht ab dem 01.11.2021 unbefristet eine bzw. einen Strategisches Projektmanagement in der Stadtbibliothek Tarifbeschäftigte/r mit wissenschaftlicher Hochschulbildung (m/w/d)

EDV-Sachbearbeitung, zugleich stellvertetende Sachgebietsleitung EDV Tarifbeschäftigte/r in der IuK-Technik (m/w/d)

#46546291 - Mann und Frau machen Handschlag
Sachgebietsleitung EDV
Bild: Robert Kneschke
Das Amt für Weiterbildung und Kultur im Bezirksamt Mitte sucht ab dem 01.09.2021 unbefristet eine EDV-Sachbearbeitung, zugleich stellvertetende Sachgebietsleitung EDV Tarifbeschäftigte/r in der IuK-Technik (m/w/d)

Sonstiges

Aus alt wird neu: Ein Bus der vielen Möglichkeiten in der Bruno-Lösche-Bibliothek

Bücherbus in der Bruno-Lösche-Bibliothek
Aus alt wird neu
Bild: Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Im Rahmen des Projekts „BuKi – Bildung im Kiez“ bekommt ein ausgemusterter Bücherbus der Fahrbibliothek ein zweites Leben als „Bus der vielen Möglichkeiten“; als eine mobile und multifunktionale Kreativwerkstatt und ein Veranstaltungsort für Kinder und ihre Eltern. Die Innenausstattung und Technik wurden erneuert. So bietet der Bus kuscheligen Platz für Kleingruppen, um u.a. Bilderbuchkino in stimmungsvoller Atmosphäre zu genießen.
Auch Veranstaltungen vor dem Bus, wie kreative Werkstätten, sind möglich. Hier wird experimentelles und partizipatives Lernen ganz groß geschrieben – und Spaß gehört auch dazu! Kinder und ihre Eltern sind aufgerufen, den Bus und seine Möglichkeiten aktiv mitzugestalten und einen Namen für den Bus zu erfinden.
Seine Premiere im Einsatz erlebt der „Bus der vielen Möglichkeiten“ auf dem Perlenkiezfest am 27. August von 15-19 Uhr an der Birkenstraße in Moabit-Ost.

FakeHunter: Auf der Jagd nach FakeNews

FakeHunter
FakeHunter: Auf der Jagd nach FakeNews
Bild: www.diefakehunter.de

Die „FakeHunter“ sind nun auch in der Stadtbibliothek Mitte aktiv. Das im Rahmen der Medienbildung der Büchereizentrale Schleswig-Holstein entwickelte Planspiel, vermittelt den kritischen Umgang mit Nachrichten. Es wird in zielgruppengerechten Formaten für Schulen im Bezirk Mitte angeboten. Als Einführung, Vormittagsveranstaltung oder als Projektwoche: die Veranstaltungen rund um die FakeHunter sensibilisieren Kinder und Jugendliche dafür, nicht jeder Nachricht Glauben zu schenken, Fragen zu stellen und sich eine eigene Meinung zu bilden. Zum Faktencheck bekommen die Schülerinnen und Schüler handfestes Werkzeug in die Hand, um die Richtigkeit von Texten, Bildern und Filmen zu überprüfen. Damit werden die Voraussetzungen für die Meinungsbildung geschaffen.
Während Grundschüler ab der 5. Klasse spielerisch an einem Fall FakeNews entlarven, recherchieren Schüler ab der 7. Klassen in dem für das Projekt entwickelte Newsportal und können hier die erlernten Werkzeuge erproben. Das Portal kann von Schulklassen nach der Bibliotheksveranstaltung zur Weiterarbeit genutzt werden.

Das Planspiel wurde mit dem Preis „Zukunftsgestalter in Bibliotheken 2021“ ausgezeichnet und erhielt 2019 den ersten Platz des „Medienkompetenzpreises des Landes Schleswig-Holstein“ in der Kategorie Außerordentliche Projekte.
Für Informationen zum Format und Anmeldung von Grundschulklassen und Klassen der Sek. I schreiben Sie uns gerne eine Mail:
Ulrike.kassun@ba-mitte.berlin.de

Weitere Informationen rund um die FakeHunter finden Sie hier:
https://www.diefakehunter.de
https://www.diefakehunter-junior.de

Baumaßnahmen

Bibliothek am Luisenbad
Baumaßnahmen
Bild: Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Aufgrund von Baumaßnahmen ist der Medienbestand eingeschränkt verfügbar. Betroffen sind folgende Bereiche:
Fantasy, fremdsprachige Sachliteratur und Belletristik, Gedichte, Kabarett/Humor, Krimi/Thriller, Märchen, Science Fiction und Sachbücher in den Bereichen Sport, Technik, Wirtschaft.

Fit für die Schule

  • Philipp-Schaeffer-Bibliothek
    Digitale Hausaufgabenhilfe für Grundschüler*innen (1.-6. Klasse)
    Dienstag 16.00 – 18.00 Uhr in deutscher Sprache
    Mittwoch 16.00 – 18.00 Uhr in portugiesischer Sprache
    Zur Anmeldung
  • Kurt-Tucholsky-Bibliothek
    Hausaufgabenhilfe in Kooperation mit dem Moabiter Ratschlag e.V. (Stadtschloss Kids) digital und teilweise vor Ort. Für Schüler*innen der 1. bis zur 6. Klasse. Montag bis Freitag, je nach Bedarf jeweils zwischen 15.00-18.30 Uhr.
    Zur Anmeldung: susanne.vogt-likus@moabiter-ratschlag.de

Making von der Couch: Online-Workshops, Tutorials, Lesungen der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Die Kreativorte der Stadtbibliothek Berlin-Mitte sind verwaist, da Kurse und Workshops vor Ort nicht stattfinden können. Um Tüftler und Kreative trotzdem zu erreichen, sind geeignete Angebote ins Netz umgezogen. Neben Workshops, Tutorials finden Sie auf der Seite Streamingangebote der Stadtbibliothek Berlin-Mitte oder für jüngere Leserinnen und Leser die online angebotene Hausaufgabenhilfe.Bleiben Sie gesund!

Bibliotheken in Not: Spenden für Bibliotheken in den Hochwassergebieten

Auch Bibliotheken und Archive sind vom Hochwasser in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz sowie Bayern schwer betroffen. Mit Bestürzung sehen wir die Fotos von Schäden, z.B. aus dem Stadtarchiv in Stollberg.
Die Bundesländer und die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien (BKM) haben unbürokratische Hilfe zugesichert. Für weitere Unterstützung hat der Deutsche Bibliotheksverband dbv ein Spendenkonto eingerichtet:

Deutscher Bibliotheksverband e.V. (dbv)
Stichwort: Hochwasserhilfe
Berliner Volksbank
IBAN: DE90 1009 0000 5412 6700 02

Der dbv kann als gemeinnütziger Verband Spendenquittungen ausstellen, bitte geben Sie dazu Ihre vollständige Adresse auf der Banküberweisung an.
Jede Hilfe ist bei unseren Kolleginnen und Kollegen im Westen und Süden willkommen.
https://www.bibliotheksverband.de/dbv/themen/hochwasserkatastrophe.html

Impressum: Amt für Weiterbildung und Kultur Mathilde-Jacob-Platz 1 10551 Berlin Redaktion:

Datenschutzerklärung

Besuchen Sie uns doch einmal auf unserer Webseite unter
www.stadtbibliothek-mitte.berlin.de oder finden Sie uns bei Facebook unter: https://www.facebook.com/stb.mitte und https://www.facebook.com/hugo.jugendmedienetage

Wollen Sie regelmäßig informiert werden?