Ausstellungen in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Philipp-Schaeffer-BibliothekBibliothek am LuisenbadBruno-Lösche-BibliothekSchiller-BibliothekHansabibliothekKurt-Tucholsky-BibliothekBibliothek Tiergarten-Süd

Stadtbibliothek Berlin-Mitte greift Trends auf
Ab sofort sind in 5 Bibliotheken in Mitte Sonderpräsentationen unter dem Motto „Im Trend“ zu sehen.

Philipp-Schaeffer-Bibliothek

22. HörGut Berlin-Mitte

22. HörGut Berlin-Mitte 2024

Hörbuchausstellung mit einem umfassenden Überblick aktueller Hörbuchproduktionen

15.4. – 7.6.2024

Rund 40 Verlage präsentieren aktuelle Lesungen, Hörspiele und Sachhörbücher für Kinder und Erwachsene.

Bei der Belletristik werden zum Beispiel aktuelle Titel von Bestsellerautoren wie Haruki Murakami, Zeruya Shalev, Elke Heidenreich und Paolo Giordano sowie neu eingelesene Werke von Schriftsteller*innen des 20. Jahrhunderts wie z.B. der wiederentdeckten Autorin und Journalistin Gabriele Tergit präsentiert. Es gibt packende neue Krimis und Thriller von Stephen King, Nele Neuhaus, Marc-Uwe Kling und vielen weiteren zu entdecken. Eine breite Auswahl an Sachhörbüchern ergänzt das Angebot, darunter Titel zu Themen wie Erziehung, mentaler und physischer Gesundheit sowie Achtsamkeit.

Bereits während der laufenden Präsentation werden ausleihbare Hörbücher angeboten. Die Ausstellungsexemplare gehen nach Ende der Schau ebenfalls in den Bestand der Bibliothek über.

Veranstaltungen mit prominenten Sprecher*innen runden die Ausstellung ab:

Am Dienstag, 23.04.2024 liest Konstantin Graudus für zwei Schulklassen „Siegfried“ von Anna Kindermann (Hörcompany).

Am Donnerstag, 25.04.2024, 20 Uhr, sind Sema Poyraz und Hasan H. Taşgın im Gespräch mit David Fischbach (Buchfunk Verlag) und lesen aus Dinçer Güçyeters „Unser Deutschlandmärchen“. Der Roman, ausgezeichnet mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2023, erzählt eine Familiengeschichte in vielen Stimmen. Frauen mehrerer Generationen und der in Almanya geborene Sohn erinnern sich in poetischen, oft mythischen, kräftigen Bildern und in Monologen, Dialogen, Träumen, Gebeten, Chören. Das Hörbuch war für den Deutschen Hörbuchpreis 2024 nominiert.
Anmeldung für die Veranstaltung unter: https://pretix.eu/Philipp-Schaeffer-Bibliothek/hoergut-deutschlandmaerchen/

Am Montag, 27.05.2024, 20 Uhr, findet eine Lesung mit Felix von Manteuffel statt. Der bekannte deutsche Schauspieler verkörperte bedeutende Rollen der Weltliteratur und arbeitete mit namhaften Regisseuren zusammen. Neben seiner erfolgreichen Theaterkarriere wurde er auch als Film- und Fernsehdarsteller sowie als Hörbuchsprecher bekannt und erhielt Auszeichnungen wie den Grimme-Preis. Der Abend wird moderiert von Bernhard Robben, der bereits eine Vielzahl an erzählenden Werken britischer, irischer und amerikanischen Autor*innen aus dem Englischen ins Deutsche übersetzte. Der Buchtitel (Erscheinungstermin im Hörverlag am 18.4.) wird am 21.05. auf unserer Website bekanntgegeben.
Anmeldung für die Veranstaltung unter:https://pretix.eu/Philipp-Schaeffer-Bibliothek/hoergut-von-manteuffel/

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Bibliothek am Luisenbad

Ausstellung des JOVIS Verlages

Schöne Bücher, urbane Themen

Der JOVIS Verlag präsentiert sein Verlagsprogramm

4.3.-26.04.2024

JOVIS ist ein international publizierender Verlag für Architektur, Urbanismus und benachbarte Disziplinen mit Sitz in Berlin. Die Bücher stoßen in der Fachwelt und darüber hinaus aktuelle Diskurse an. Von der klimagerechten Stadt über den Umgang mit der Nachkriegsmoderne bis hin zu gemeinschaftlichen Wohnmodellen – JOVIS vermittelt Fachwissen so, dass alle bei architekturpolitischen Debatten mitreden können.

Der Verlag begleitet kritisch die Stadtentwicklung Berlins seit den 1990er Jahren, sei es das Zusammenwachsen nach dem Mauerfall, die Wohnungsfrage oder die Gestaltung von Freiräumen und Parks. Der Fokus liegt dabei auf der “Stadt für alle”, der Teilhabe an der Entwicklung von öffentlichen Räumen und lebendigen Nachbarschaften.

JOVIS kooperiert weltweit mit renommierten Universitäten, Architektur- und Planungsbüros sowie Aktivist*innen, Initiativen und Institutionen aus Kultur und Wirtschaft. 1995 in Berlin gegründet, gehört JOVIS seit 2019 zum Wissenschaftsverlag De Gruyter.

Mit der Ausstellung in der Bibliothek am Luisenbad werden die Bücher an einem Ort gezeigt, der selbst als gelungenes Beispiel der Verbindung eines modernen Gebäudes mit einem denkmalgeschützten Bauensemble gilt.

Comic-Präsentation: Comixbad 2024

Comixbad 2024

Comic-Präsentation

27.5.–26.7.2024

Zwanzig Comicverlage zeigen ihr aktuelles Programm zum Ausleihen und Stöbern.

Rahmenprogramm Comixbad:
24.5.2024, 19 Uhr, Buchpremiere DER GROSSE RESET (Reprodukt)
Ika Sperling im Gespräch mit Lara Keilbart (ComicInvasion)

10.6.2024, 19 Uhr, Buchpremiere COLUMBUSSTRASSE (CARLSEN VERLAG)
Tobi Dahmen im Gespräch mit Andrea Heinze (rbb Kultur)

11.7.2024, 19 Uhr, Buchpremiere DER VERKEHRTE HIMMEL (avant-verlag) Mikael Ross im Gespräch mit Susanne Nesselrodt

Bruno-Lösche-Bibliothek

Schiller-Bibliothek mit @hugo - Jugendmedienetage

Ausstellung von Ernstfriedrich Jünger

Ernstfriedrich Jünger: „All Inn“

11.3.-30.4.2024

Was geschieht, wenn ‚Transparenz‘ künstlerisch eingesetzt und ein Raum ‚transparent gemacht‘ wird? In der Schiller-Bibliothek ist bis Ende April ein Raum mit transparenten, fast durchgängig farblosen Materialien eingerichtet.

Comics für alle!

Verlagspräsentation Egmont Verlag

06.05. – 28.06.2024

Der Egmont Verlag präsentiert eine Auswahl aktueller Titel aus seinem Comic- und Manga-Programm im Erdgeschoss der Schiller-Bibliothek.

Acht Kinder

Lauter gute Geschichten

02.05. – 29.06.2024

Freundschaft, Abenteuer, Krimi und Grusel – das sind die Themen der Texte, die ab Anfang Mai in der Galerie der Schiller-Bibliothek ausgestellt werden. Geschrieben wurden sie von Kindern der Klassen 4 bis 6 der Weddinger Gottfried-Röhl-Grundschule, die dabei von Profi-Autor*innen unterstützt wurden.

Hansabibliothek

Ausstellung: Das Haus Brückenallee 33

Das Haus Brückenallee 33 - ein deutsches Kaleidoskop

Vernissage am 02. Mai ab 18:30 Uhr

02.05. – 31.05.2024

Im herrschaftlichen Haus Brückenallee 33 kreuzten sich in der Kaiserzeit und der Weimarer Republik die unterschiedlichsten Lebensläufe. Der Rückblick eines früheren Bewohners hat uns einen sehr persönlichen
Einblick in das alte Hansaviertel erlaubt. So begegneten sich hier der Leibarzt des Kaisers und General von Moltke mit dem jüdischen Kaufmann Ernst Freudenheim und dem Maler Hermann Struck. Hier lebten aber auch der Erfinder Dr. Max Levy und die Sozialreformerin Josephine Levy-Rathenau neben Kolonialbeamten und Diplomaten. Im Hinterhaus waren unter den Bewohnern vom Handwerksmeister, über die Schneiderin, den Droschkenkutscher und den Kontordiener fast jeder in Berlin vorhandene Beruf vertreten. Das Haus war tatsächlich für fünfzig Jahre ein Kaleidoskop der damaligen Zeit.

Mit dieser Ausstellung wird die Ausstellungsreihe des Gleis 69 e.V. in der Hansabibliothek fortgesetzt und an das jüdische Leben in Tiergarten erinnert.

Kurt-Tucholsky-Bibliothek

Bibliothek Tiergarten-Süd