Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Aktuelles von der EU-Beauftragten

Vorschläge für die Auszeichnung mit dem Blauen Bären 2021 gesucht

„Freiwillig! Engagiert! Für Europa“ – unter diesem Motto können bis zum 31. Mai Vorschläge für die Preisverleihung der Blauen Bären 2021 eingereicht werden. Für die Ehrung dürfen Einzelpersonen oder Gruppen vorgeschlagen werden, die sich im Rahmen von Aktionen und Projekten ehrenamtlich und engagiert mit Zeit und Kreativität für den Europagedanken eingesetzt haben.
Mit dem Europapreis „Blauer Bär“ werden jährlich Berliner Bürgerinnen und Bürger für ihr bürgerschaftliches Europaengagement geehrt. Das für die Auszeichnung zur Verfügung stehende Preisgeld beträgt insgesamt 7.500 Euro.
Weitere Informationen zu den Vorschlagskriterien und das Onlineformular sind zu finden unter: www.berlin.de/blauerbaer

Ideenwettbewerb Lokales Soziales Kapital 2021/2022

Kürzlich wurde der neue Aufruf im Förderprogramm Lokales Soziales Kapital (LSK) gestartet. Interessenten sind ab sofort aufgerufen, Projektvorschläge bei der Geschäftsstelle des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit einzureichen. Die Abgabefrist dafür endet am 28.05.2021. Durch das LSK-Programm werden im Land Berlin Mikroprojekte gefördert, die auf lokaler Ebene für benachteiligte Personen neue Beschäftigungschancen eröffnen und den sozialen Zusammenhalt stärken. Eine Förderung kann frühestens ab 01.01.2022 erfolgen und ist auf längstens 12 Monate begrenzt. Die Fördersumme beträgt maximal 10.000 Euro pro Projekt. Weitere Informationen zum Programm sowie Formulare zur Einreichung eines Projektvorschlags sind abrufbar unter:
https://www.bbwa-berlin.de/foerderprogramme/lokales-soziales-kapital-lsk.html

Ausschreibung im ESF-Instrument 4 – Qualifizierung Kulturwirtschaft (KuWiQ)

Gegenstand der Förderung sind Beratungs- und Weiterbildungsangebote für künstlerisch Kreative, die zur Verbesserung des unternehmerischen Denkens und Handelns sowie zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Situation der Teilnehmenden beitragen. Den freiberuflich Tätigen und Selbständigen soll nicht-künstlerisches berufsrelevantes Wissen wie z.B. zur Selbstvermarktung, zur Markterweiterung, zu den Urheber- und Leistungsschutzrechten, aber auch IT-Kenntnisse und Fertigkeiten im Projektmanagement vermittelt werden. Förderfähig sind Teilnehmende aus der Bildenden und Darstellenden Kunst, der Musik, aber auch aus Design, Film, Buch/Literatur, Presse und Rundfunk.
Antragsberechtigt sind staatliche und private Hochschulen, Volkshochschulen, freie Träger, Berufsverbände und geeignete Netzwerke sowie juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts. Die Projektlaufzeit kann bis zu 24 Monate betragen, die Anträge müssen mindestens 8 Wochen vor dem geplanten Projektbeginn vorliegen. Nähere Angaben dazu sind abrufbar unter: https://www.efg-berlin.eu/

Ausschreibung im ESF-Instrument 5 – Förderung innovativer Gründungen

Antragsberechtigt sind staatliche Hochschulen, Gründerzentren und Unternehmen mit ausgewiesenem FuE-Bereich, die ein innovatives Produkt mittels angebotener Qualifizierung zur Marktreife entwickeln. Sie werden dabei unterstützt, Prototypen oder prototypenähnliche Verfahren weiterzuentwickeln, um den Markteintritt zu realisieren. Den Startups werden neben dem technischen Equipment und dem betriebswirtschaftlichen Know-how Coaching und Qualifizierung zur Kompetenzerhöhung zur Verfügung gestellt. Die technologieorientierten Gründer*innen erhalten ein Stipendium und sollen innovative Lösungen für zentrale gesellschaftliche Aufgaben entwickeln, die zur nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen. Die Dauer der Förderung liegt zwischen 6 und 12 Monaten.
Am 16.03.21 findet eine Informationsveranstaltung zum Programm für potentielle Antragsteller*innen statt. Förderanträge können dann bis zum 31.05.21 eingereicht werden.
Weitere Informationen zum Programm sind erhältlich unter: https://www.efg-berlin.eu/

Ausschreibung im ESF-Instrument 23c – Jugend-Freiwillig-Kultur (JFK)

Zur Antragstellung zugelassen sind juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts wie z.B. Kultureinrichtungen, staatliche und private Hochschulen, Volkshochschulen sowie freie Träger mit Kulturbezug. Gefördert werden können Projekte, die der Berufsorientierung nicht schulpflichtiger Jugendlicher im Alter von 16-25 Jahren dienen und eine mindestens einwöchige Qualifizierung in Verbindung mit Information und Beratung in oder mit Einrichtungen im Kulturbereich anbieten. Neben Berufsorientierung und Beratung sollen berufliche Perspektiven im künstlerischen und kreativen Bereich eröffnet werden. Ziel ist die Erhöhung der Berufswahlkompetenz der Teilnehmenden und eine Vermittlung in Ausbildung oder Studium.
Projekte sind ab einer Dauer von einer Woche förderfähig und können bis zu 24 Monaten gefördert werden. Die Einreichung der Anträge muss mindestens 8 Wochen vor dem geplanten Projektbeginn erfolgen. Weitere Informationen dazu sind zu finden unter https://www.efg-berlin.eu

Mein Europa der Freiheit

Im Fokus des internationalen Essaywettbewerbes unter o.g. Motto steht das Jahr 1990 in den drei Ländern Deutschland, Polen und Tschechien. Was bewegte die Menschen damals, welche Gründe hatten sie, um auf die Straße zu gehen und für ihre Rechte einzustehen? Wie werden diese Ereignisse heute gesehen und spielen sie eine Rolle für ein gemeinsames Europa?
Gerichtet sind diese Fragen an die junge Generation im Alter von 16 bis 29 Jahren mit Wohnsitz in einem der drei Länder. Eingereicht werden soll das Essay in deutscher, polnischer oder tschechischer Sprache. Einsendeschluss ist der 12.04.2021.
Die Preisgelder betragen für die ersten drei Plätze 500 €, 300 €, 200 € und werden pro Land vergeben. Weitere Informationen zum Wettbewerb bzw. zur vorbereitenden Ideenwerkstatt sind abrufbar unter: https://www.mein-europa-der-freiheit.de

Fotowettbewerb

Der im März 2020 von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe gestartete Fotowettbewerb im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) wurde jetzt bis 30.08.2021 verlängert. Bis dahin können noch Fotos von Hinweisschildern auf die EFRE-Förderung oder die EU-Förderung von Projekten eingereicht werden. Zugelassen sind sowohl Fotos von Förderungen im europäischen Ausland als auch in Deutschland. Die Zusendung der Fotos muss mit der Erlaubnis zur Verwendung an die E-Mail-Adresse efre@ariadneanderspree.de erfolgen. Die schönsten Fotos sollen nach Einsendeschluss prämiert und im EFRE-Newsletter veröffentlicht werden.

Neuer Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen im ESF-Instrument 12 „Bürgerschaftliches Engagement“

Anträge können von gemeinnützigen Trägern gestellt werden, die geeignete Maßnahmen im Rahmen des Bürgerschaftlichen Engagements entwickeln oder von Trägern, die Querschnittsthemen umsetzen. Es werden lokale Initiativen gefördert, die die Integration arbeitsmarktferner Personen, die aufgrund von Arbeitslosigkeit oder multiplen Vermittlungshemmnissen von Ausgrenzung bedroht sind, zum Ziel haben. Über die Qualifizierung der Teilnehmenden und die Einbindung in ein Ehrenamtsprojekt soll ihre Beschäftigungsfähigkeit erhöht werden.
Die Projektlaufzeit beträgt 24 Monate mit der Option auf Verlängerung um bis zu 12 Monate. Die Projekte werden bis zu 50% aus dem ESF finanziert. Die nationale Kofinanzierung kann mit Mitteln des Landes Berlin, bezirklichen und/oder kirchlichen Mitteln, Eigenmitteln des Trägers und sonstigen Drittmitteln erfolgen.
Weitere Informationen sind unter folgendem Link zu finden:
www.efg-berlin.eu(www.efg-berlin.eu)

Aufruf Einreichung von Projektvorschlägen (ohne Antragsfrist)

PDF-Dokument