Aktuelles von der EU-Beauftragten

Europäischer Bürgerpreis für außergewöhnliche Leistungen

Der Europäische Bürgerpreis wird jährlich vom Europäischen Parlament an Bürger, Vereinigungen und Organisationen verliehen, die das gegenseitige Verständnis und die grenzüberschreitende oder transnationale Zusammenarbeit fördern. Es können auch Projekte vorgeschlagen werden, die in Verbindung mit dem Europäischen Jahr stehen, den europäischen Geist stärken und die Werte der Europäischen Union verdeutlichen. Neu in diesem Jahr ist, dass Projekte benannt werden dürfen, bei denen der Kampf gegen COVID-19 im Mittelpunkt steht. Die Bewerbungsfrist für den Preis wurde aufgrund der aktuellen Lage bis zum 30. 06.2020 verlängert.
Weitere Informationen sind erhältlich unter:
https://www.eu-foerdermittel.eu/europaeischer-buergerpreis-2020/

Neuer Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen im ESF-Instrument 10 „Beschäftigung und Qualifizierung für langzeitarbeitslose suchtmittelgefährdete und suchtmittelabhängige Menschen“

Zur Antragstellung zugelassen sind erfahrene Suchtmittelträger, die administrative Erfahrungen in der ESF-Mittelvergabe haben und auf Erfahrungen aus der Beschäftigung und Qualifizierung von Menschen mit Suchtproblemen zurückgreifen können. Zusätzlich muss eine schriftliche Kooperationsvereinbarung mit einem regionalen Suchthilfedienst vorliegen.
Es werden Maßnahmen gefördert, die die Beschäftigung und Qualifizierung von langzeitarbeitslosen suchtmittelgefährdeten und suchtmittelabhängigen Menschen zum Inhalt haben, die nicht nach SGB III oder anderen gesetzlichen Grundlagen finanziert werden können. Ziel sollte es sein, diese Menschen wieder in das Arbeits- und Berufsleben zu integrieren bzw. arbeitsrelevante Grundkompetenzen und vorbereitende Qualifikationen zu erlangen.
Die Antragsfrist endet am 30.06.2020, der früheste Projektbeginn ist der 01.01.2021.
Weitere Informationen zum Förderinstrument sind unter folgendem Link zu finden: www.efg-berlin.eu

Neuer Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen im ESF-Instrument 11 „Berufliche Qualifizierung und Maßnahmen der Integration von Menschen mit Behinderung“

Zur Antragsstellung zugelassen sind soziale und gemeinnützige Träger, kirchliche Träger, Bildungsträger und Werkstätten für behinderte Menschen, die nachweisen können, dass sie bereits Erfahrungen hinsichtlich der beruflichen Qualifizierung und Integration von Menschen mit Behinderung haben.
Es werden Maßnahmen gefördert, die die Beschäftigung und Qualifizierung von Menschen mit Behinderung zum Inhalt haben und einen Übergang in eine reguläre Beschäftigung, Ausbildung oder Selbstständigkeit unterstützen. Zur besseren Integration der Teilnehmenden sollten Coaching und sozialpädagogische Betreuung inhaltlicher Bestandteil der Maßnahme sein.
Die Projektlaufzeit beträgt höchstens 24 Monate. Bei abschlussorientierten Projekten mit Prüfungen vor der IHK/HWK ist abweichend auch eine Förderung von bis zu 30 Monaten zugelassen. Die Projektfinanzierung erfolgt bis zu 50% aus dem ESF.
Weitere Informationen sind abrufbar unter:
www.efg-berlin.eu(www.efg-berlin.eu)

Neuer Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen im ESF-Instrument 12 „Bürgerschaftliches Engagement“

Anträge können von gemeinnützigen Trägern gestellt werden, die geeignete Maßnahmen im Rahmen des Bürgerschaftlichen Engagements entwickeln oder von Trägern, die Querschnittsthemen umsetzen. Es werden lokale Initiativen gefördert, die die Integration arbeitsmarktferner Personen, die aufgrund von Arbeitslosigkeit oder multiplen Vermittlungshemmnissen von Ausgrenzung bedroht sind, zum Ziel haben. Über die Qualifizierung der Teilnehmenden und die Einbindung in ein Ehrenamtsprojekt soll ihre Beschäftigungsfähigkeit erhöht werden.
Die Projektlaufzeit beträgt 24 Monate mit der Option auf Verlängerung um bis zu 12 Monate. Die Projekte werden bis zu 50% aus dem ESF finanziert. Die nationale Kofinanzierung kann mit Mitteln des Landes Berlin, bezirklichen und/oder kirchlichen Mitteln, Eigenmitteln des Trägers und sonstigen Drittmitteln erfolgen.
Weitere Informationen sind unter folgendem Link zu finden:
www.efg-berlin.eu(www.efg-berlin.eu)

Europäische Solidaritätskorps

Die Europäische Kommission hat die Projektrunde für 2020 gestartet. Dieses Jahr stehen voraussichtlich 117 Mio. für die Unterstützung von Solidaritätsmaßnahmen für junge Menschen zur Verfügung. Förderfähig sind Freiwilligenteams, -projekte und -partnerschaften, aber auch Praktika, Arbeitsplätze und Solidaritätsprojekte. Vorschläge können das ganze Jahr über eingereicht werden. Die Antragsfristen richten sich nach der Art der Maßnahme und sind unter folgendem Link abrufbar:

https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?qid=1574063155219&uri=CELEX:C2019/382/08

Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen im ESF-Instrument 3 „Innovative Qualifizierung“

Antragsberechtigt sind staatliche und staatlich anerkannte Hochschulen mit ausgewiesenem Forschungsbereich, außenuniversitäre Forschungseinrichtungen, KMU und Kammern sowie Großunternehmen nach besonderer Entscheidung der SenWiTechForsch als ad-hoc-Beihilfe und Einrichtungen der beruflichen Bildung.
Ziel der Projekte sollte die Erhöhung des Qualifikationsniveaus der Beschäftigten und die Stärkung der Innovationsfähigkeit der Unternehmen sein. Bevorzugte Cluster sind Energietechnik, Gesundheitswirtschaft, IKT, Medien und Kreativwirtschaft, Optik, Verkehr sowie Mobilität und Logistik.

Die Projekte haben eine maximale Laufzeit von 36 Monaten, werden bis zu 50 % aus dem ESF finanziert und können laufend beantragt werden.

Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter:
www.efg-berlin.eu

Aufruf Einreichung von Projektvorschlägen (ohne Antragsfrist)

PDF-Dokument