Drucksache - DS/1302/VIII  

 
 
Betreff: Einführung des Klimavorbehalts
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:BVO Bündnis 90/Die GrünenBVO Bündnis 90/Die Grünen
   
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungAntrag zur Beschlussfassung
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
13.06.2019 
32. Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin vertagt   
22.08.2019 
33. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin überwiesen   
Umwelt und Klimaschutz mitberatend
04.09.2019 
16. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Umwelt und Klimaschutz vertagt   
02.10.2019 
17. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Umwelt und Klimaschutz vertagt   
04.12.2019 
19. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Umwelt und Klimaschutz      
Haushalt und Personal Entscheidung
11.09.2019 
35. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Haushalt und Personal vertagt   
09.10.2019 
36. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Haushalt und Personal vertagt   
13.11.2019 
37. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Haushalt und Personal      
11.12.2019 
38. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Haushalt und Personal      

Sachverhalt
Anlagen:
AzB BVO B90/Die Grünen PDF-Dokument

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

 

Das Bezirksamt wird ersucht,

 

          einen Klimavorbehalt einzuführen und damit die Eindämmung der Klimakrise und ihrer schwerwiegenden Folgen als Aufgabe von höchster Priorität anzuerkennen

 

          zu erkennen, dass die bisherigen Maßnahmen und Planungen nicht ausreichen, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen

 

          ab sofort die Auswirkungen auf das Klima bei jeglichen Entscheidungen zu berücksichtigen und Lösungen zu bevorzugen, die sich positiv auf Klima-, Umwelt- und Artenschutz auswirken

 

          über die Fortschritte und Schwierigkeiten bei der Reduktion von Emissionen regelmäßig Bericht zu erstatten.

 

 

Begründung:

Auch wenn das Handeln der Bezirksverordnetenversammlung und des Bezirksamtes nur einen sehr geringen Anteil am Einhalten des 1,5 Grad Zieles und der Ziele des Pariser Klimaabkommens haben, so ist das weitere Ignorieren der Klimakrise auch für uns nicht hinnehmbar. Nicht nur die Wetterextreme der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Auswirkungen der Klimakrise auch jetzt schon bei uns im Bezirk spürbar sind. Mindestens mittelfristig wird die Klimakrise für uns im Bezirk immer teurer werden. Daher ist es höchste Zeit bei unserem Handeln in Zukunft die Auswirkungen auf das Klima mit zu bedenken.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen