Drucksache - DS/1052/VIII  

 
 
Betreff: Anlehnbügel für Radfahrer*innen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion DIE LINKE.Fraktion DIE LINKE.
   
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungAntrag zur Beschlussfassung
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
13.12.2018 
25. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin in der BVV abgelehnt   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag DIE LINKE. PDF-Dokument

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:


Das Bezirksamt wird ersucht, ggf. in Absprache mit der zuständigen Senatsverwaltung, Anlehnbügel für Radfahrer*innen an geeigneten Kreuzungen zu montieren. In die Standortauswahl ist das Netzwerk Fahrradfreundliches Lichtenberg einzubeziehen.

 

Begründung:

An den Radhalten kann man sich einfach nur festhalten oder aber den rechten Fuß auf einer Leiste absetzen, um bequem auf Grün zu warten. Absteigen ist somit an der Ampel nicht mehr nötig. Darüber hinaus ist es eine bequeme Anfahrhilfe, da man sich mit dem Fuß abstoßen kann.

Auch die Stadt Ulm hat den Komfort dieser Haltegriffe erkannt und so genannte „RadHalte“ an Ampeln im Innenstadtbereich montieren lassen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen