Drucksache - DS/0507/VIII  

 
 
Betreff: Historie am Roedeliusplatz sichtbar machen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion CDUBezirksamt
  BzBm/PersFinImmKult,
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungVorlage zur Kenntnisnahme (Zwb.)
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
14.12.2017 
14. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin überwiesen   
Kultur und Bürgerbeteiligung Entscheidung
24.01.2018 
12. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Kultur und Bürgerbeteiligung ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
15.02.2018 
16. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
13.12.2018 
25. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag CDU PDF-Dokument
BE KulturBb PDF-Dokument
VzK (Zwb.) PDF-Dokument

 

 

Das Bezirksamt wurde ersucht, im Rahmen des Planungsprozesses für die Neugestaltung am Roedeliusplatz dessen Historie auch im Zusammenhang mit der repressiven Geschichte der Nachkriegszeit darzustellen. Hierauf soll in Zusammenarbeit mit den am Standort des ehemaligen MfSs wirkenden Opferverbänden in geeigneter Weise im öffentlichen Raum hingewiesen werden.             

 

 

Das Bezirksamt bittet die Bezirksverordnetenversammlung, Folgendes zur Kenntnis zu nehmen:

 

Der derzeitige Kenntnisstand über die Geschichte des Rodeliusplatzes wird durch die Vergabe von Rechercheaufträgen erweitert und soll als Grundlage zur Aufbereitung eines schriftlichen Schlussberichtes dienen sowie als Entscheidungsgrundlage für weitere Maßnahmen der praktischen Umsetzung. Vorgesehen sind der Druck einer Broschüre sowie perspektivisches Aufstellen einer Gedenktafel.

 

Dem „Rechercheprojekt Roedeliusplatz“ gehören an:

 

-          Bürgerkomitee 15. Januar e.V. Berlin

-          Verein zur Aufarbeitung der DDR und Stasi-Geschichte

-          die Autoren Dr. Christian Booß und Dr. Christian Sachse

-          sowie für das Bezirksamt Lichtenberg, das Kulturamt

 

Die Recherche dient dazu, einen fundierten Kenntnisstand über das historische Repressionsgeschehen, die Menschenrechtsverletzungen und die Schicksale der Leidtragenden rund um den Roedeliusplatz aufzuarbeiten und zu dokumentieren.

 

Der Schwerpunkt der Recherche liegt auf dem stalinistisch-kommunistisch geprägten Unrecht. Die historischen Geschehnisse am Roedeliusplatz sind in ihren Grundzügen zwar bekannt, aber sehr lückenhaft und nur unzulänglich dokumentiert. Insbesondere betrifft dies das Wissen über die Tätigkeit des MfS im späteren Haus 2, der politischen Justiz im Stadtbezirksgericht und den Abläufen und Zuständen in der UHA II in der Magdalenenstraße in den Jahren ab 1950.

 

Die Ergebnisse werden in geeigneter Form (Internet, Broschüren, Aufsätze) veröffentlicht.

Die Recherchen sollen voraussichtlich Anfang 2019 abgeschlossen sein.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen