Kleine Anfrage - KA/0260/VIII  

 
 
Nummer:KA/0260/VIIIEingang:08.01.2019
Eingereicht durch:Hönicke, Kevin
Weitergabe:08.01.2019
Fraktion:Fraktion SPDFälligkeit:22.01.2019
Antwort von:BzBm/PersFinImmKultBeantwortet:23.01.2019
Parlament:Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von BerlinErledigt:23.01.2019
  Fristverlängerung:
 
Betreff:Personalentwicklungsfortschreibung im Bezirksamt Lichtenberg
Anlagen:
BA Antwortschreiben PDF-Dokument
   

Kleine Anfragen Eingangstext

Das Bezirksamt wird um folgende Auskunft gebeten:

 

  1. Seit wann wird das „Integrierte Personal- und Organisationsentwicklungskonzept der Bezirksverwaltung Lichtenberg“ fortgeschrieben und aus welchem Jahr stammt die letzte aktualisierte Fassung?

 

  1. Wann ist mit einem Ergebnis der Fortschreibung des „Integriertes Personal- und Organisationsentwicklungskonzept der Bezirksverwaltung Lichtenberg“ zu rechnen?

 

  1. Ist angedacht die Bezirksverordnetenversammlung in die Erstellung der Fortschreibung mit einzubeziehen, um bestimmte Schwerpunkte in der Fortschreibung vorher zu diskutieren? Wenn ja, in welcher Art und Weise?

 

  1. Ist geplant, in der Fortschreibung eine verbindliche und allgemeine Aussage zu treffen, damit es nicht mehr heißt „Zielvereinbarungen mit den Amtsleitern*innen werden in unterschiedlicher Weise vereinbart und auf ihre Einhaltung überprüft.Ist also eine allgemeine, vergleichbare und für die Evaluation nutzbare Formulierung von Zielvereinbarungen angestrebt? 

 

  1. In welchem Maß fließt die Zielvereinbarung Personal (mit der Senatsverwaltung für Finanzen) in die Fortschreibung des „Integriertes Personal- und Organisationsentwicklungskonzept der Bezirksverwaltung Lichtenberg“ mit ein?

 

Kleine Anfragen Antworttext

Das Bezirksamt wurde um folgende Auskunft gebeten:

 

  1. Seit wann wird das „Integrierte Personal- und Organisationsentwicklungskonzept der Bezirksverwaltung Lichtenberg“ fortgeschrieben und aus welchem Jahr stammt die letzte aktualisierte Fassung?

 

  1. Wann ist mit einem Ergebnis der Fortschreibung des „Integriertes Personal- und Organisationsentwicklungskonzept der Bezirksverwaltung Lichtenberg“ zu rechnen?

 

  1. Ist angedacht die Bezirksverordnetenversammlung in die Erstellung der Fortschreibung mit einzubeziehen, um bestimmte Schwerpunkte in der Fortschreibung vorher zu diskutieren? Wenn ja, in welcher Art und Weise?

 

  1. Ist geplant, in der Fortschreibung eine verbindliche und allgemeine Aussage zu treffen, damit es nicht mehr heißt „Zielvereinbarungen mit den Amtsleitern*innen werden in unterschiedlicher Weise vereinbart und auf ihre Einhaltung überprüft.“ Ist also eine allgemeine, vergleichbare und für die Evaluation nutzbare Formulierung von Zielvereinbarungen angestrebt? 

 

  1. In welchem Maß fließt die Zielvereinbarung Personal (mit der Senatsverwaltung für Finanzen) in die Fortschreibung des „Integriertes Personal- und Organisationsentwicklungskonzept der Bezirksverwaltung Lichtenberg“ mit ein?

 

 

Das Bezirksamt teilt Folgendes mit:

 

zu 1.

Das seit 2006 geltende „Integrierte Personal- und Organisationsentwicklungskonzept der Bezirksverwaltung Lichtenberg“ wird fortgeschrieben im Sinne der ständig aktuellen Anwendung der im Konzept verankerten Maßnahmen. So wird z.B. bei den Grundlagen der Personal- und Organisationsentwicklung die Aktualität der Anforderungsprofile ständig geprüft und sofern erforderlich überarbeitet. Hinsichtlich Personalgewinnung und –auswahl sind Herangehensweise, Methoden und Instrumente verändert und den Erfordernissen eines modernen Recruitings angepasst worden. Als ein weiteres Beispiel zur Fortschreibung kann hinsichtlich des betrieblichen Gesundheitsmanagement berichtet werden, dass die Teilnahme an betrieblichen Gesundheitsangeboten im Umfang von  zwei Stunden / Monat als Arbeitszeit anerkannt werden kann und dass die Gefährdungsanalysen regelmäßig geprüft und den veränderten tatsächlichen Herausforderungen am Arbeitsplatz angepasst werden.

 

 

zu 2.

Gegenwärtig erarbeitet das Bezirksamt gemeinsam mit den Amtsleitungen der Abteilungen ein Personalmanagementkonzept für die Bezirksverwaltung Lichtenberg. Es löst damit das „Integrierte Personal- und Organisationsentwicklungskonzept“ in Gänze ab. Das künftige Personalmanagementkonzept konzentriert sich auf wesentliche Handlungsfelder, die die strategische Personalbedarfsplanung, die Personalgewinnung, die Personalbindung, die Personalführung und die Arbeitsorganisation sind. Die Vorlage der finalen Fassung des Personalmanagementkonzeptes ist zum Ende des 2. Quartal 2019 vorgesehen. Das Konzept ist kompatibel mit der Rahmendienstvereinbarung Personalmanagement.     

 

 

zu 3.

Das Personalmanagementkonzept für die Beschäftigten der Bezirksverwaltung Lichtenberg ist ausschließlich auf die Verwaltungseinheiten des Bezirksamtes ausgerichtet, daher wird die Bezirksverordnetenversammlung nicht einzubeziehen sein.

 

 

 

 

 

zu 4.

Ziele eines Unternehmens, auch die der öffentlichen Verwaltung, spiegeln die strategische Ausrichtung, damit langfristige Unternehmensziele wieder. Das Arbeiten mit Zielen wie auch das Führen mit Zielen ist ein Instrument des Personalmanagements und wird sich in dem Handlungsfeld Personalführung des Personalmanagementkonzepts für die Bezirksverwaltung Lichtenberg wiederfinden.

Zur Vorbereitung hat eine der Arbeitsgruppen des Führungskräftenachwuchsprogramms KompetenzPlus sich im Rahmen ihrer Projektarbeit mit der Frage nach Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für die Implementierung eines Zielvereinbarungssystems befasst. Damit sind grundlegende Vorarbeiten geleistet worden.

 

 

zu 5.

Die Zielvereinbarung der Senatsverwaltung für Finanzen für das Jahr 2018 nennt die Personalleitwerte, d.h., sie stellt den Stellenrahmen dar und ist somit ein Instrument der Haushaltswirtschaft. Der Fokus der Personalleitwerte liegt dabei auf die Vollzeitäquivalente (VzÄ). Für das Jahr 2019 liegt noch keine Zielvereinbarung zu Personalleitwerten vor. Die Zielvereinbarung Personal spielt für das Personalmanagementkonzept eine untergeordnete oder keine Rolle, da sie erst bei den konkreten Haushaltsplanaufstellungen relevant wird und ggf. theoretisch zu Beschränkungen führen könnte. Für die derzeit beginnende Haushaltsplanaufstellung für den Doppelhaushalt 2020/21 wird sich der Stellenrahmen maximal aus dem Personalleitwert 2019 zuzüglich den von der AG Ressourcensteuerung zugelassenen Aufwüchsen für die Jahre 2020 und 2021 berechnen.

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen