Bewegung und Demenz

Die Förderung von Bewegung spielt bei Menschen mit Demenz zum Erhalt ihrer Gesundheit und Selbstständigkeit eine zentrale Rolle. Sie profitieren besonders davon in den ersten Jahren der Erkrankung, da es Ihnen dadurch länger möglich ist, selbstständig in ihrem gewohnten zu Hause zu leben. Insbesondere Sport stärkt die Muskeln und verbessert die Durchblutung. Dadurch kann die kognitive Leistungsfähigkeit sowie Koordination und Kraft verbessert werden. Es gibt außerdem deutliche Hinweise darauf, dass die kognitive Leistungsfähigkeit von Menschen mit erhöhtem Risiko an einer Demenz zu erkranken mit Sport, geistiger und sozialer Förderung sowie einer gesunden Ernährung deutlich verbessert und somit das Erkrankungsrisiko gesenkt werden kann.
Im Bezirk Berlin Lichtenberg leben im Jahr 2021 schätzungsweise 4.500 Personen, bei denen eine Demenzerkrankung diagnostiziert wurde. Etwa die Hälfte von ihnen haben entweder keinen anerkannten Pflegegrad oder Pflegegrad 1 oder 2.
Um Menschen in einem frühen Stadium ihrer Demenzerkrankung weiterhin zu ermöglichen am gesellschaftlichen und sozialen Leben teilzuhaben, benötigen sie ein demenzsensibles (Wohn-)Umfeld, unter anderem eine demenzsensible Gestaltung von Sozialräumen. Die Öffnung von Kultur- und Sporteinrichtungen für Menschen mit Demenz (Entwicklung von spezifischen Angeboten) ist hierfür eine zentrale Maßnahme, die in der nationalen Demenzstrategie formuliert ist. Um bestehende Angebote zu öffnen und zielgruppengerechte Angebote zu entwickeln, sollen haupt- und ehrenamtlich Tätige aus diesen Bereichen durch Informations-, Qualifikations- sowie Transferangebote unterstützt werden.

Neues Bewegungsangebot für Menschen mit und ohne Demenz

Der Träger RBO – Inmitten gGmbH hat im Jahr 2023 neue Bewegungsangebote geschaffen, die sich an Menschen mit und ohne Demenz richten. In Bewegungsübungen, die mit Yoga-Elementen kombiniert werden, lernen Besucher:innen unter anderem ihre Gelenke zu mobilisieren, sich zu dehnen, um die Flexibilität zu erhalten sowie Entspannungstechniken. Das Angebot wird aus Mitteln des Programms Gesund in Berlin – Stadtteile im Blick gefördert. Es kann an den Standorten Fennpfuhl und Neu-Hohenschönhausen besucht werden.

  • "Bewegung mit Yoga-Elementen" im RoBertO - Begegnungsstätte im Haus der Generationen (Fennpfuhl)

    PNG-Dokument (485.4 kB)

  • "Bewegung mit Yoga-Elementen" - Begegnungsstätte Ribnitzer Straße (Neu-Hohenschönhausen)

    PNG-Dokument (488.0 kB)

Neues Schulungsangebot für Träger: Mit Demenz in Bewegung bleiben

Neues Schulungsangebot für Träger: Mit Demenz in Bewegung bleiben
Das Projekt „Sport bewegt Menschen mit Demenz“ des Deutschen Olympischen Sportbundes lieferte im Jahr 2022 die Inspiration auch im Bezirk Lichtenberg die nachhaltige und kooperative (Weiter)Entwicklung von bezirklichen Sport- und Bewegungsangeboten für Menschen mit Demenz anzustoßen. In Kooperation mit der Leitstelle Demenzfreundliche Kommune Lichtenberg und aus Mitteln des Landesprogramms Berlin Bewegt Sich der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung beauftragte das Bezirksamt Lichtenberg den Träger bwgt e.V. mit der Weiterentwicklung seiner Kiezübungsleiter:innen-Ausbildung (KiezÜL-Ausbildung). Die KiezÜL-Ausbildung befähigt Anwohner:innen und Einrichtungsmitarbeitende mit eigener Sporterfahrung ohne Qualifizierung in diesem Bereich selbst qualifizierte Bewegungsangebote und Bewegungsgruppen mit dem Schwerpunkt der Bewegungsförderung im öffentlichen Raum und den Einrichtungen anzuleiten. Mit der Erweiterung wurden die Teilnehmenden nun zusätzlich befähigt, niedrigschwellige Bewegungsangebote für Personen anzuleiten, die an Demenz erkrankt sind und noch in ihrem häuslichen Umfeld wohnen.

Leitstelle Demenzfreundliche Kommune Lichtenberg

Die Bezirkliche Leitstelle Demenzfreundliche Kommune Lichtenberg koordiniert Angebote und Leistungen für Demenzerkrankte und deren Angehörige in Lichtenberg. Damit soll der Zugang zur Gesellschaft und zum sozialen Miteinander für Menschen mit Demenz ermöglicht werden.