Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung
Corona-Info-Seiten vom Land Berlin

Hinweis

Der Zugang zu den Dienstgebäuden des Bezirksamtes Lichtenberg ist nur unter Beachtung der 3G-Regelung möglich. Besucherinnen und Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet (nicht älter als 24 h) sein. Es gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP 2-Maske.

Ausstellung „KEIN RAUM“ im Rathaus Lichtenberg

Pressemitteilung vom 02.12.2020

Bis zum 31. Januar 2021 zeigt das Bezirksamt Lichtenberg auf den Etagen des Rathauses, Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin die Ausstellung “KEIN RAUM – Begegnungen mit Menschen ohne Obdach”. Die Bilder der Fotografin Debora Ruppert zeigen wohnungslose Menschen und ihr Leben auf den Straßen Berlins. Die Schwarz¬wei߬fotografien stammen aus der ersten Phase starker Kontaktbeschrän¬kun-gen im Frühjahr 2020. Die Fotografin hat damals obdachlose Personen aufgesucht, porträtiert und interviewt.
Auf eine feierliche Ausstellungseröffnung wird aufgrund der Coronabestimmungen verzichtet. Interessierte können in einem Film einen Eindruck von der Ausstellung und eine online-Einführung bekommen: https://youtu.be/s4O22rrwV-8
Ein Trailer für den Film ist unter folgendem Link zu sehen: https://youtu.be/mxjCi2_nEAU

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke): „Menschen ohne Obdach sind auf das Leben draußen in der Stadt angewiesen. Leere Straßen, keine Flaschen, die zum Sammeln hinterlassen werden, kaum Menschen, die Geld geben könnten und natürlich keine Möglichkeit, sich in Isolation zu begeben – für sie sind die Auswirkungen der Pandemie verheerend. Mit der Ausstellung wollen wir auf die Schicksale wohnungsloser Menschen hinweisen. Im Rathaus stellt die Ausstellung auch eine Mahnung an die Politik dar, diese Menschen bei Corona-Maßnahmen nicht zu vergessen.“

Die Fotografin Debora Ruppert porträtiert seit 2009 wohnungslose Menschen auf den Straßen Berlins. Ihre fotografische Arbeit wird geleitet von der Frage, wo Menschen leben, wenn sie keinen Raum in unserer Gesellschaft haben. Sie sucht diese Meschen an verborgenen Orten im urbanen Raum auf – unter Brücken, versteckt hinter Büschen in Parks, unter Treppenaufgängen und in Zeltstädten. Debora Ruppert macht damit eine Parallelwelt sichtbar, die direkt vor der Haustür existiert. Rupperts Portraits treten in Dialog mit Menschen, die von Obdach- und Wohnungslosigkeit betroffen sind; sie sind nie voyeuristisch, sondern zeigen, dass jedem Menschen eine einzigartige Würde innewohnt.

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Humanistischen Verband (HvD).
Mehr Infos: www.street-life-berlin.com

Die Ausstellung kann von Montag bis Donnerstag 9 bis 17 Uhr und freitags 9 bis 13 Uhr besichtigt werden. Es gelten die aktuellen Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg
Pressestelle
Telefon: (030) 90296-3307
E-Mail