Drucksache - DS/1972/VII  

 
 
Betreff: Soziale Eintrittspreise für den Tierpark sichern - Tierpark für alle
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion DIE LINKE.Bezirksamt
   
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungVorlage zur Kenntnisnahme (Zwb.)
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
21.04.2016 
55. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
14.07.2016 
58. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
15.12.2016 
3. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin überwiesen   
Wirtschaft, Arbeit und Soziales und Gemeinwesen Entscheidung
12.01.2017 
2. Sitzung in der VIII. Wahlperiode des Ausschusses Wirtschaft, Arbeit und Soziales und Gemeinwesen mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag DIE LINKE. PDF-Dokument
VzK (Zwb.) PDF-Dokument
VzK (Zwb.) PDF-Dokument
VzK (Zwb.) - Anlage  

Das Bezirksamt wurde ersucht,

 

sich gegenüber der Geschäftsführung des Tierparks und dem Senat dafür einzusetzen, umgehend zu den bis Februar dieses Jahres geltenden Rabattregelungen für BerlinPass-Berechtigte zurückzukehren.

 

Das Bezirksamt bittet die Bezirksverordnetenversammlung, Folgendes zur Kenntnis zu nehmen:

 

Das Bezirksamt hat sich in Bearbeitung der Drucksache an die Geschäftsführung des Tierparks und die Senatsverwaltung für Finanzen gewandt.

 

Der Ausgangspunkt für die Straffung des Preissystems war, dass der Zoo und der Tierpark auf Dauer nicht verantwortungsbewusst im Dreieck von Besuchern, Tieren und Mitarbeitern betrieben werden können, ohne reale Kostensteigerungen über Preissteigerungen aufzufangen. Das Preissystem wurde 2010 das letzte Mal angepasst. Seitdem waren steigende Energiepreise sowie Tariferhöhungen beim Personal zu verzeichnen. Diese Aspekte mussten in den Eintrittspreisen berücksichtigt werden, um weiterhin eine vielseitige und artgerechte Tierhaltung finanzieren zu können.

 

Bei dieser Gelegenheit hat sich der Aufsichtsrat zu einer Vereinfachung des Ticketsystems in Zoo und Tierpark entschieden. Durch weniger unterschiedliche Ticketkategorien sollten unter anderem die Wartezeiten an den Kassen verringert werden.

 

Während die Anpassung bei den Tageskarten überwiegend Touristen trifft, wurde für die Berlinerinnen und Berliner ein besucherfreundliches Gegengewicht geschaffen: Mit der Anpassung des Preissystems ging eine deutliche Senkung der Preise für Jahreskarten einher. So wurden die Preise von bisher 60 Euro beim Zoo und 58 Euro beim Tierpark auf einheitliche 49 Euro pro Erwachsenen angepasst.

 

Auch für Familien wurden die Jahreskarten reduziert. So kosten die „Familienjahreskarten klein“ nur noch 60 Euro, statt bislang 76 Euro im Tierpark und 77 Euro im Zoo. Auch die „Familienjahreskarten groß“ wurden von 120 Euro im Tierpark und 122 Euro im Zoo auf einheitliche 99 Euro reduziert.

 

Mit diesen Maßnahmen soll breiten Bevölkerungskreisen regelmäßige Besuche in Zoo und Tierpark ermöglicht werden.

 

Im neuen Preissystem gibt es weiterhin ermäßigte Tickets für Anspruchsberechtigte, die aktuell einen Rabatt von 31 % auf den regulären Tagespreis bieten.

 

Staatssekretärin Dr. Margaretha Sudhof antwortete der Bezirksbürgermeisterin für die Senatsverwaltung für Finanzen, dass sie gegenüber der Geschäftsführung eine Prüfung des Tarifmodells im Sinne der Drucksache anregen wird (siehe Anlage).

 

Eine Rückkehr zum alten Preismodell – verbunden mit einem finanziellen Ausgleich durch das Land Berlin – wird allerdings mit Verweis auf den aktuell beschlossenen Landeshaushalt abgelehnt.

 

Dennoch hat der bisherige Einsatz des Bezirksamtes und der Vertreter des Beirates von und für Menschen mit Behinderung im Beirat „Tierpark für alle“ zumindest einen ersten Teilerfolg erzielt: Ab 2017 erhalten Begleitpersonen für Menschen mit Behinderung und Merkzeichen „B“ freien Eintritt. Dies teilte der Tierpark dem Bezirksamt kürzlich mit.

 

1 Anlage

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen