Steuereinnahmen des Landes Berlin

Die Steuereinnahmen Berlins setzen sich zusammen aus den Landes- und Gemeindeanteilen der Gemeinschaftsteuern (z.B. Lohn- und Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer), den Landessteuern (z.B. Grunderwerbsteuer und Erbschaftsteuer) sowie den Gemeindesteuern (z.B. Grund- und Gewerbesteuern).

Davon entfallen rd. 40% auf die Steuern vom Umsatz und rd. 30% auf die Lohn-/Einkommensteuer. Das restliche Aufkommen entfällt auf die übrigen Steuerarten, insbesondere die Gewerbe-, Grunderwerb- und die Grundsteuer.

Steuereinnahmen bis Mai 2024

Landesanteil an den Gemeinschaftsteuern:* T EUR
Lohnsteuer 2.137.204
Veranlagte Einkommensteuer 376.252
Nicht veranlagte Steuer vom Ertrag 212.356
Abgeltungsteuer auf Zins.-und Veräußerungserträge 169.937
Körperschaftsteuer 303.825
Umsatzsteuer 3.647.666
Einfuhr-Umsatzsteuer 617.967
Gewerbesteuerumlage Land 41.610
Zwischensumme 7.506.816
Landessteuern: T EUR
Vermögensteuer 0
Erbschaftsteuer 195.492
Grunderwerbsteuer 312.880
Rennwett- und Lotteriesteuer 33.914
Biersteuer 4.776
Feuerschutzsteuer 14.625
Zwischensumme 561.686
Gemeindesteuern: T EUR
Grundsteuer 370.528
Gewerbesteuer 1.409.504
Gewerbesteuerumlage Gesamt -71.041
Vergnügungsteuer 14.152
Hundesteuer 4.312
Zweitwohnungsteuer 1.650
Übernachtungsteuer 22.194
Zwischensumme 1.751.299
Gemeindeanteile an Gemeinschaftsteuern: T EUR
Umsatzsteuer 142.130
Lohn- und Einkommensteuer 887.102
Abgeltungsteuer auf Zins.-u.V.erträge 46.346
Zwischensumme 1.075.578
Steuereinnahmen insgesamt: 10.895.380

*Alle Angaben in Tausend €
** Abweichungen in den Summen durch Rundungen möglich

Interaktive Grafiken

Der Anstieg bei der Umsatzsteuer im Jahr 2020 (und dem folgend der Summe der Steuern insgesamt) resultiert aus dem Auslaufen des bisherigen Länderfinanzausgleichs und der Neugestaltung des bundesstaatlichen Finanzausgleichs ab dem Jahr 2020. Der horizontale Finanzausgleich unter den Ländern erfolgt nunmehr durch Zu- und Abschläge bei der Verteilung des Länderanteils an der Umsatzsteuer.
Beim Ansatz für die Umsatzsteuer für das Jahr 2023 sind die finanziellen Auswirkungen von Steuerrechtsänderungen (u.a. Inflationsausgleichsgesetz) berücksichtigt, die sich zum Zeitpunkt der Aufstellung des Nachtragshaushaltes für das Jahr 2023 noch im Gesetzgebungsverfahren befanden.

Monatliche Steuereinnahmen

  • Steuereinnahmen Mai 2024

    XLSX-Dokument (11.8 kB)