Nichtwohngrundstücke in Berlin

Ein Nichtwohngrundstück ist ein bebautes Grundstück, das zu erheblichen Teilen nicht zu Wohnzwecken genutzt wird.

Geschäftsgrundstücke, gemischtgenutzte Grundstücke, Teileigentum und sonstige bebaute Grundstücke werden im Sachwertverfahren bewertet.

Durch Verknüpfung des Baujahrs, der Flächen, der Gebäudeart und des Bodenrichtwerts mit den pauschalen Werten des Bewertungsgesetzes (Herstellungskosten, Restnutzungsdauer, Wertzahlen) wird ein Sachwert (= Gebäudewert + Bodenwert) berechnet.

Für alle Nichtwohngrundstücke sind folgende Angaben zu machen

  • Fläche des Grundstücks (ggf. anteilig)
  • Bodenrichtwert zum 01.01.2022
    Die Bodenrichtwerte werden vom Berliner Gutachterausschuss für Grundstückswerte ermittelt und können unter der kostenfreien Onlineabfrage BORIS abgefragt werden.
  • Baujahr
    Das Jahr der erstmaligen Bezugsfertigkeit ist einzutragen. Bei vor 1949 errichteten Gebäuden wird keine genaue Jahresangabe benötigt.
Teileigentum in Berlin

Teileigentum in Berlin

Teileigentum

  • Art des Grundstücks
    Teileigentum ist das Sondereigentum an Räumen eines Gebäudes, die nicht zu Wohnzwecken genutzt werden, und der dazugehörende Miteigentumsanteil an dem gemeinschaftlichen Eigentum.
  • Gebäudeart
    Zur Bestimmung ist auf die bauliche Gestaltung abzustellen.
  • Bruttogrundfläche
    Die Bruttogrundfläche ist die Summe der bezogen auf die jeweilige Gebäudeart marktüblich nutzbaren Grundflächen aller Grundrissebenen eines Bauwerks (DIN 277-1:2005-02).
Geschäftsgrundstück in Berlin

Geschäftsgrundstück in Berlin

Geschäftsgrundstück

  • Art des Grundstücks
    Geschäftsgrundstücke sind Grundstücke, die zu mehr als 80 % der Wohn- und Nutzfläche eigenen oder fremden betrieblichen oder öffentlichen Zwecken dienen und nicht Teileigentum sind.
  • Gebäudeart
    Zur Bestimmung ist auf die bauliche Gestaltung abzustellen.
  • Bruttogrundfläche
    Die Bruttogrundfläche ist die Summe der bezogen auf die jeweilige Gebäudeart marktüblich nutzbaren Grundflächen aller Grundrissebenen eines Bauwerks (DIN 277-1:2005-02).
Gemischt genutztes Grundstück in Berlin

Gemischt genutztes Grundstück in Berlin

Gemischt genutztes Grundstück

  • Art des Grundstücks
    Gemischt genutzte Grundstücke sind Grundstücke, die teilweise zu Wohnzwecken und teilweise zu anderen Zwecken (z. B. eigenen oder fremden betrieblichen oder öffentlichen Zwecken) genutzt werden und nicht Ein- und Zweifamilienhäuser, Mietwohngrundstücke, Wohnungseigentum, Teileigentum oder Geschäftsgrundstücke sind.
  • Gebäudeart
    Zur Bestimmung ist auf die bauliche Gestaltung abzustellen.
  • Bruttogrundfläche
    Die Bruttogrundfläche ist die Summe der bezogen auf die jeweilige Gebäudeart marktüblich nutzbaren Grundflächen aller Grundrissebenen eines Bauwerks (DIN 277-1:2005-02).
Sonstiges bebautes Grundstück in Berlin

Sonstiges bebautes Grundstück in Berlin

Sonstiges bebautes Grundstück

  • Art des Grundstücks
    Sonstige bebaute Grundstücke sind Grundstücke, die keine Wohn- und Geschäftsgrundstücke, gemischt genutzte Grundstücke oder Teileigentum sind und weder Wohnzwecken noch eigenen oder fremden betrieblichen oder öffentlichen Zwecken dienen, z. B. Clubhäuser, Vereinshäuser, Bootshäuser, Turnhallen.
  • Gebäudeart
    Zur Bestimmung ist auf die bauliche Gestaltung abzustellen.
  • Bruttogrundfläche
    Die Bruttogrundfläche ist die Summe der bezogen auf die jeweilige Gebäudeart marktüblich nutzbaren Grundflächen aller Grundrissebenen eines Bauwerks (DIN 277-1:2005-02).
Grundsteuererklärung einreichen

Grundsteuererklärung einreichen

Schritt für Schritt zur Erklärung

Ab 01. Juli 2022 können Sie die elektronische Erklärung einreichen, z.B. über ELSTER. Die Erklärung muss spätestens bis zum 31.10.2022 abgegeben werden. Wir führen Sie ab Juli im Folgenden Schritt für Schritt durch den Prozess. Schritt für Schritt zur Erklärung