Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung
Corona-Info-Seiten vom Land Berlin

Hinweis

Der Zugang zu den Dienstgebäuden des Bezirksamtes Lichtenberg ist nur unter Beachtung der 3G-Regelung möglich. Besucherinnen und Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet (nicht älter als 24 h) sein. Es gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP 2-Maske.

Älteste Lichtenbergerin wird 111 Jahre alt

Pressemitteilung vom 25.11.2020

Am Mittwoch, 25. November 2020, wird Asta Hasse, Lichtenbergs älteste Bewohnerin, 111 Jahre alt. Sie wurde am 25. November 1909 geboren. Sie lebt im Seniorenheim der Volkssolidarität. Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) übermittelte der Familie von Asta Hasse die Glückwünsche des Bezirksamtes für das Geburtstagskind und einen Präsentkorb.

Frau Hasse wuchs als eines von 10 Kindern in Pommern, im Örtchen Saaben (heute: Szabno), auf. Als Kind erlebte sie noch Zeiten als es kein Strom zu Hause gab. In den 1930er Jahren lernte sie ihren Mann kennen und zog im Anschluss mit ihm nach Berlin, in die Kastanienallee im Prenzlauer Berg. Dort bekamen sie 1939 ihr gemeinsames Kind. Weil das junge Paar 1944 in Berlin ausgebombt wurde, ging Asta Hasse mit ihrem Sohn zurück nach Pommern. Zum Ende des Krieges, nach einem Bombenangriff auf das Heimatdorf und einer Flucht mit Wagen und Pferd, kam die Familie zunächst in Schleswig-Holstein auf einem Bauernhof bei Verwandten unter. Ab 1950 lebte Asta Hasse mit ihrer Familie schließlich wieder in Berlin, in unmittelbarer Nähe zur Mauer. Deren Auf- und Abbau erlebte Asta Hasse ebenfalls mit, denn die Wohnung war in der Kopenhagener Straße unweit des Gleimtunnels. Asta Hasse wandelte gern mit ihrem Sohn durch den Lustgarten oder die Familie besuchte Verwandte im Spreewald. Im Alter von stolzen 107 Jahren zog Frau Hasse nach Lichtenberg, wo sie gut und gerne lebt.

Michael Grunst (Die Linke): „Ich wünsche unser Asta Hasse alles Gute zum Geburtstag und viel Gesundheit. Ich hoffe, dass wir den nächsten Geburtstag dann wieder persönlich gratulieren können!“

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Pressestelle
Telefon: (030) 90296-3307
E-Mail