Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Pressemitteilung vom 10.12.2018

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, die eine der wichtigsten Säulen für Freiheit und Gerechtigkeit für jeden Menschen ist, ganz gleiche welchen Geschlechts und welchen Alters, wird am heutigen Tag der Menschenrechte, 10. Dezember 2018, 70 Jahre alt: In ihren 30 Artikeln werden jedem Menschen dieselben Rechte garantiert. Mit dieser Erklärung als Grundlage wurden in den letzten Jahrzehnten viele Erfolge für die Menschenrechte errungen, darunter die Anti-Folter-Konvention, das internationale Waffenhandelsabkommen, die Abschaffung der Todesstrafe in vielen Staaten oder der Internationale Strafgerichtshof.

Doch was jahrzehntelang als Konsens der internationalen Gemeinschaft galt, wird zunehmend missachtet: Politische Akteure und Regierungen verletzen offen und bewusst den Grundsatz der Gleichheit aller Menschen. Amnesty International erinnert deshalb besonders zum 70. Jahrestag der Menschenrechte an die Bedeutung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die am 10.12.1948 von den Vereinten Nationen verabschiedet wurde. Im Rahmen der Aktion „Menschenrechte in die Rathäuser“ wurden in den letzten Monaten unzählige „neue“ Titelseiten für die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte entworfen. Eine davon wurde heute dem Lichtenberger Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke), selbst Amnesty-Mitglied, überreicht. Gestaltet wurde sie von der Berliner Künstlerin Deborah Osundu in Kooperation mit „Die Etage – die Schule für die darstellenden und bildenden Künste e.V“. Mit der Aktion soll die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zu ihrem Jubiläum deutschlandweit in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst erklärt zum diesjährigen Tag der Menschenrechte: „Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte ist nicht nur das am häufigsten übersetzte Dokument der Welt, sie ist auch ein Grundkonsens der internationalen Gemeinschaft, der zunehmend zu bröckeln scheint. Ich möchte unser Rathaus am heutigen Tag den Menschenrechten zur Verfügung stellen, um diesem Dokument Raum zu geben. Menschenrechte sind universell und unteilbar, sie gelten für jeden Menschen gleichermaßen und wir müssen sie schützen, denn sie schützen uns!“

Die Titelseite kann bis Ende des Jahres im Rathaus Lichtenberg, Möllendorffstr. 6, 10367 besichtigt werden.

Hintergrund:
AMNESTY INTERNATIONAL ist eine von Regierungen, politischen Parteien, Ideologien, Wirtschaftsinteressen und Religionen unabhängige Menschenrechtsorganisation. Sie setzt sich seit 1961 mit Aktionen, Appellbriefen und Dokumentationen für die Opfer von Menschenrechtsverletzungen auf der ganzen Welt ein. Die Organisation hat weltweit mehr als sieben Millionen Unterstützer und Mitglieder. 1977 erhielt Amnesty den Friedensnobelpreis.

Weitere Informationen
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Pressereferent des Bezirksbürgermeisters
Prokop Bowtromiuk
Telefon: (030) 90296-3307 | E-Mail