Wichtige Informationen: COVID-19 (Coronavirus)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zur aktuellen Lage, zusammengestellt vom Bezirksamt und dem Senat von Berlin:
Corona-Info-Seite von Lichtenberg | Informationen zur Allgemeinverfügung

Corona-Info-Seiten vom Land Berlin | Corona-WARN-APP

Inhaltsspalte

Inklusives Kunstprojekt:Riesen-Mosaik kommt an Theater-Wand

Pressemitteilung vom 15.06.2018

Im Rahmen der Lichtenberger Inklusionswoche haben rund 200 Teilnehmende bei einem Kunstworkshop in der Jugendkunstschule das Riesen-Mosaik „Begegnung“ geschaffen. Es wird während der großen Auftaktveranstaltung zur diesjährigen „Fête de la Musique“ am Mittwoch, 20. Juni, ab 18 Uhr im Theater an der Parkaue 29 in 10367 Berlin von Bezirksbürgermeister Michael Grunst und Kultursenator Klaus Lederer (beide Die Linke) der Öffentlichkeit präsentiert.

„Inklusion beginnt in den Köpfen der Menschen. Mit Projekten wie diesem wollen wir Menschen dafür gewinnen, die gleichberechtigte Teilhabe aller weiter auszubauen. Inklusion geht uns alle an, sie ist ein Menschenrecht!“, sagt Bezirksbürgermeister Michael Grunst.

Hintergrund:
Eingebettet in ein Nachbarschaftsfest hat die Kunstaktion Anfang Mai zugleich die generationsübergreifende Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung ermöglich, die gemeinsam künstlerisch tätig sein wollten. Unter fachlicher Anleitung entstand aus 160 Einzelteilen ein großes Mosaik zum Thema „Begegnung“. Es erhält nun, als ein Ergebnis der Inklusionswoche 2018, einen festen Platz im öffentlichen Raum. Das Mosaik ist bis Dezember 2019 als Leihgabe im Theater an der Parkaue ausgestellt. Das Theater versteht sich – nach der Sanierung des Hauses in den vergangenen Jahren – als inklusive Einrichtung und plant weitere Maßnahmen im Haus, um die bauliche und kommunikative Barrierefreiheit weiter voranzutreiben.
Der Kunstworkshop in dessen Rahmen das Mosaik entstand, fand am 4. Mai, dem alljährlichen „Europäische Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung“, statt und war Teil des Programms der dritten Lichtenberger Inklusionswoche vom 3. bis 9. Mai unter dem Motto „Alltag inklusive“. Mit dem Aktionstag wurden Themen aus der UN-Behindertenrechtskonvention im Bezirk mit Leben gefüllt. Grundlage für den Workshop war die Idee, dass Menschen mit und ohne Behinderungen ihre Freizeit gemeinsam verbringen und dabei vertrauensvolle Beziehungen, aber auch Selbstbewusstsein und Verständnis für die eigenen Fähigkeiten entstehen.

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Birgit Herlitze, Beauftragte für Menschen mit Behinderung
Telefon: (030) 90296-3517 | E-Mail