Klaus Kordon zum 75. Geburtstag

Pressemitteilung vom 05.09.2018

Werkstattgespräch & Lesung in der Stadtbibliothek Berlin-Mitte

Die Bezirksstadträtin für Weiterbildung, Kultur, Umwelt, Natur, Straßen und Grünflächen, Sabine Weißler, informiert:

Am 21. September 2018 wird der Berliner Schriftsteller Klaus Kordon 75 Jahre alt.
Beltz & Gelberg und die Stadtbibliothek Berlin-Mitte laden aus diesem Anlass am Donnerstag, den 27.09.2018, um 20.00 Uhr in die Philipp-Schaeffer-Bibliothek ein, um den wertgeschätzten Autor zu ehren.

Cornelia Geißler (Berliner Zeitung) spricht mit Klaus Kordon über sein Leben, sein Werk und darüber, warum ihm das Erzählen persönlicher Erfahrungen und imaginierter Lebensläufe wichtig ist.

Die Schauspielerin Maria Simon liest aus Krokodil im Nacken und anderen zentralen Werken.

Klaus Kordon ist in der Jugendliteraturszene als Chronist deutscher Geschichte hoch angesehen. In vielen seiner Romane zeichnet er geschichtliche Zusammenhänge der letzten 200 Jahre in und um Deutschland als literarisches Geflecht menschlicher Lebensfäden nach. Beispielsweise in der Trilogie der Wendepunkte, in der er einzelnen Menschen und ihrem Schicksal ein Gesicht, ja eine Stimme gibt.
Auch hat Klaus Kordon einen Teil der deutsch-deutschen Geschichte am eigenen Krokodil im Nacken nahe gebracht.
Der unermüdliche Spurensucher Kordon versteht sich selbst weniger als Schriftsteller, sondern als Erzähler, der mit seinen Geschichten das reale Gegenüber herausfordert und den Austausch vor allem auch mit jungen Menschen sucht.

Feiern Sie mit uns den Geburtstag eines großartigen Erzählers!
Der Eintritt ist frei.

Klaus Kordon wurde 1943 im Berliner Nordosten geboren. Der Vater blieb im Krieg, die Mutter starb 1956. Er kam ins Kinderheim, später ins Jugendheim. Er studierte Volkswirtschaft. Nach einem Jahr politischer Haft in der DDR zog er in die BRD. Als Kaufmann unternahm er viele Reisen (nach Asien, Indien, Nordafrika, Australien, Südamerika). Seit 1980 ist er als freiberuflicher Schriftsteller tätig und lebt heute in Berlin.

Bei Beltz & Gelberg erschienen zahlreiche seiner Romane, die in viele Sprachen übersetzt wurden, darunter die Kinderbücher Brüder wie Freunde, Wie Spucke im Sand und seine historischen Jugendromane, darunter die Trilogie der Wendepunkte, die Jacobi-Saga sowie der mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnete autobiographische Roman Krokodil im Nacken.
Für sein Gesamtwerk erhielt Klaus Kordon den Alex-Wedding-Preis der Akademie der Künste zu Berlin und Brandenburg, den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur und 2016 den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises.

Philipp-Schaeffer-Bibliothek
Brunnenstr. 181, 10119 Berlin
Tel.: (030) 9018 2 4444 | E-Mail: schaeffer@stb-mitte.de
U8 Rosenthaler Platz; Tram M1, M8, 12; Bus 240
Mo – Fr 10.00-19.30 Uhr; Sa 10.00-14.00 Uhr

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per E-Mail an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de