Inhaltsspalte

Reprodukt 25

Pressemitteilung vom 19.04.2016

Sascha Hommer und Aisha Franz lesen in der Bibliothek am Luisenbad

Am Donnerstag, den 28.04.2016, um 19.30 Uhr stellen Sascha Hommer und Aisha Franz in der Bibliothek am Luisenbad ihre neuen Comics In China und Shit is real vor.
Diese doppelte Buchvorstellung ist gleichzeitig die Abschlussveranstaltung der Verlagspräsentation des Reprodukt Verlages zu seinem 25. Geburtstag.

In China: 2011 reist Sascha Hommer nach China, es ist seine zweite Reise ins Reich der Mitte. Vier Monate lang lebt er in der westchinesischen Millionenstadt Chengdu, wo ein befreundetes Paar ein Stadtmagazin herausgibt.

Mit 14 Millionen Einwohnern ist die Hauptstadt Sichuans eine Boomtown des 21. Jahrhunderts, die hemmungslos wächst und wächst. In seinem Reisetagebuch “In China” widmet sich Sascha Hommer den absurden und abgründigen Alltagsgeschichten, die eine Stadt wie Chengdu hervorbringt. Auch fernab der prosperierenden Ballungszentren der Ostküste hat das chinesische Wirtschaftswachstum seine unübersehbaren Spuren hinterlassen: Aus dem einstigen Aussteigermekka Chengdu ist eine Metropole der chinesischen Gegenwart geworden, die dem westlichen Blick fremd und unzugänglich bleibt.

Sascha Hommer, geboren 1979, lebt als Comiczeichner und Illustrator in Hamburg, wo er an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften bei Anke Feuchtenberger und ATAK Illustration und Kommunikationsdesign studiert hat.
Sascha Hommer war Gründer und Herausgeber der Comic-Anthologie “Orang” und als Herausgeber an mehreren Ausgaben des Comicmagazins “Strapazin” beteiligt.
Bei Reprodukt erschienen die Comicerzählungen “Insekt”, “Vier Augen”, “Dri Chinisin” (nach Erzählungen von Brigitte Kronauer) sowie zwei Bände des zusammen mit Jan-Frederik Bandel entwickelten Comicstrips “Im Museum”.

Shit is real: Von heute auf morgen wird Selma von ihrem Freund verlassen. Eine gute Gelegenheit für einen Neuanfang, denkt sie, zieht in eine eigene Wohnung, kündigt den Job und macht sich auf die Suche nach sich selbst. Aber wie geht das eigentlich? Anders als geplant lebt Selma ziellos in den Tag hinein und findet einfach keinen Platz in der Welt. Die Anschaffung einer Waschmaschine scheint genauso unmöglich wie die Kommunikation mit ihrer Freundin Yumi, die fest im Leben steht und von der sie sich immer mehr entfremdet. Zunehmend verliert Selma den Bezug zur Realität und landet in einem Albtraum des Scheiterns…

Mit “Shit is real” legt Aisha Franz einen existenziellen Comic-Entwicklungsroman vor, der Unsichtbares sichtbar macht und dabei nicht an Sex, Action und dystopischen Fantasien spart.

Aisha Franz, 1984 als Tochter kolumbianisch-chilenischer Einwanderer in Fürth geboren, hat von 2004 bis 2010 an der Kunsthochschule Kassel bei Hendrik Dorgathen Visuelle Kommunikation – mit Schwerpunkt Comic und Illustration studiert.
Gezeichnete Geschichten und Illustrationen von Aisha Franz sind beim Kasseler Independent-Verlag Rotopolpress und in ihrem Eigenverlag My Own Press erschienen. Weitere Arbeiten sind unter anderem in den Anthologien “KU(Ŝ)” und “Orang” veröffentlicht worden. “Alien” ist ihre erste Buchveröffentlichung und gleichzeitig ihre Abschlussarbeit an der Kunsthochschule Kassel. Aisha Franz lebt und arbeitet in Berlin.
Eintritt frei.

Bibliothek am Luisenbad
Travemünder Str. 2/Ecke Badstraße,13357 Berlin
Tel.: 9018 4 5610, E-Mail: luisenbad@stb-mitte.de
U8 Pankstraße, U8+9 Osloer Straße
Bus M27, 125, 128, 150, 255; Tram M13, 50
Mo – Fr 10.00-19.30 Uhr; Sa 10.00-14.00 Uhr

Gäste mit Kommunikations- bzw. Assistenzhilfebedarf melden diesen bitte unter der Telefonnummer (030) 9018-24412 oder per Email an oeffentlichkeitsarbeit@stb-mitte.de an.

Medienkontakt:
Stadtbibliothek Berlin-Mitte, Ellen Stöcklein,
Telefon: (030) 9018-24412, E-Mail: ellen.stoecklein@ba-mitte.berlin.de