Drucksache - 1603/XX  

 
 
Betreff: Verkehrssituation Schildower Straße III
Status:öffentlich  
Organisationseinheit:BVV-Büro
Verfasser:Johannes Wolff
Drucksache-Art:Einwohneranfrage
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf Beantwortung
12.12.2018 
26. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf schriftlich beantwortet   

Sachverhalt

Sachverhalt

Sachverhalt:

 

Frage an die Fraktionen:

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Anwohner der (Alten) Schildower Straße haben die unerträgliche Situation zu Gunsten der Bequemlichkeit der Autofahrer lange genug hingenommen. Insbesondere die Reinickendorfer Anwohner fordern deshalb ihre Politiker zu Recht auf, die Schildower Str. und die Elsestraße zum Schutz des Waldsees und seiner Bewohner abzubinden. Das Gutachten von Professor Dr. Ortmann hat gezeigt, dass dies ohne Probleme möglich ist. Der Umgang Glienickes mit dem Thema Autoverkehr zeigt, dass dort kein Interesse besteht, etwas an der unangemessenen Verkehrssituation zu ändern. Jeder Versuch mit den Glienicker Kommunalpolitikern eine Verbesserung der Situation zu erreichen (AG Verkehrskonzept, zwei Lärmaktionspläne, diverse Petitionen und Bürgerbegehren in den Ausschüssen) blieb ohne Konsequenzen. Man möchte den Glienicker Verkehr möglichst schnell nach Berlin "ableiten" um die eigenen Straßen zu entlasten.

 

Meine Frage:

 

Welche wirksamen Maßnahmen wird die BVV beschließen um den Durchgangsverkehr aus dem Waldseeviertel auszuschließen?

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnete Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen