Ukraine

Deutsch Wichtige Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine und ehrenamtlich Helfende
English Important information for refugees from Ukraine and volunteer helpers
Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України і для волонтерів
русский - Russian Важная информация для беженцев из Украины и для волонтёров

vom Bezirksamt Reinickendorf, vom Land Berlin und vom Bund

Bürgerbeteiligung

Bürgerbeteiligung

Eine funktionsfähige Demokratie lebt davon, dass die Bürgerinnen/Bürger sich ins politische Geschehen miteinbringen. Als Bewohnerin/Bewohner eines Sozialraums haben sie die Expertise für ihren “Kiez”. Die fortlaufende teilnehmende Beobachtung des eigenen Wohnumfelds führt zu umfassenden Kenntnissen über Potentiale und Herausforderungen. Dieses Wissen in politische Prozesse miteinzubringen hat einen großen Mehrwert für unseren Bezirk.

Auf dieser Seite informieren wir über verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten im Bezirk:

Leitlinien Bürgerbeteiligung

Die Leitlinien Bürgerbeteiligung wurden entwickelt, um die Beteiligungsprozesse für die Bürgerinnen/Bürger transparenter zu gestalten und die Schwelle zur aktiven Mitgestaltung in Stadtentwicklungsprozessen niedrig zu halten. In Reinickendorf wurde das Büro für Bürgerbeteiligung in der Scharnweberstraße 55 eingerichtet und übernimmt gemeinsam mit der Koordinatorin für Bürgerbeteiligung des Bezirksamtes die Umsetzung der entwickelten Leitlinien.

Ortsteilkonferenzen

Die OE SPK koordiniert den Austausch und die Zusammenarbeit aller Akteurinnen/Akteure im Bezirk. Ein Instrument um den Austausch voranzutreiben sind Ortsteilkonferenzen. Hier kommen Bürgerinnen/Bürger, Unternehmerinnen/Unternehmer, freie Träger, Politik und Verwaltung zusammen und erörtern verschiedene Themen.

nächste Ortsteilkonferenzen:

Hermsdorf
Wann: die Ortsteilkonferenz wird voraussichtlich 2022 stattfinden
Ort: Georg-Herwegh Gymnasium, Fellbacher Str. 18, 13467 Berlin
weitere Informationen folgen in Kürze

Märkisches Viertel
Wann: die Ortsteilkonferenz/Stadtteilwerkstatt wird am 7.4.2022 stattfinden, Interessierte können um 14.30 Uhr oder 18.30 Uhr teilnehmen; voraussichtliche Dauer: 2-3 Stunden
Ort: Fontane Haus Kulturzentrum, Königshorster Str. 6, 13439 Berlin
Thema: Veranstaltung zur Ermittlung der Bedarfe der Bürgerinnen/Bürger im Märkischen Viertel für ein integriertes Handlungskonzept

bisherige Ortsteilkonferenzen:

Quartiersmanagement

Quartiersmanagement (QM) wird gefördert durch das Programm Soziale Stadt. Es dient der Stabilisierung und Stärkung von Stadtteilen, in denen negative Entwicklungstendenzen zu beobachten sind. Das Quartiersmanagement aktiviert und qualifiziert die Akteurinnen und Akteure vor Ort, den eigenen “Kiez” mitzugestalten, gesellschaftliche Benachteiligung abzumildern und ihr entgegenzuwirken. Bürgerinnen/Bürger und weitere Interessierte können sich an das QM-Büro vor Ort wenden.

Der Bezirk Reinickendorf umfasst folgende Quartiersmanagementgebiete:

Aktive Zentren

Das Programm ist auf Geschäftsstraßen und Zentren ausgerichtet, die durch zunehmenden Ladenleerstand, funktionale Monotonie, wegbleibende Kundschaft und geringer Aufenthaltsqualität gekennzeichnet sind. Ziel ist es die funktionale und gestalterische Erneuerung herbeizuführen.

Aktives Zentrum Residenzstraße

Kinder- und Jugendjury

Die Kinderjury richtet sich an Kinder zwischen 10 und 13 Jahren, die für eigene Projektideen eine Förderung zwischen 300€ und 1000€ erhalten können.

Die Jugendjury richtet sich an junge Leute zwischen 12 und 21 Jahren, die für eigene Projektideen eine Förderung zwischen 300€ und 1000€ erhalten können.

Beteiligungsplattform "mein Berlin"

Auf der Beteiligungsplattform meinBerlin finden Sie Informationen über Projekte der Berliner Verwaltung und können eigene Ideen und Anregungen einbringen.

Weitere Informationen aus dem Bezirk

  • Das temporäre Bezirkswahlamt ist eine Organisationseinheit im Bezirksamt, die für folgende Aufgaben zuständig ist: die Durchführung von Wahlen, die Durchführung von Volksinitiativen/Volksbegehren/Volksentscheiden, die Durchführung von Bürgerbegehren/Bürgerentscheiden, das Schiedsamt, die Wahl der Schöffinnen und Schöffen, die Wahl der ehrenamtlichen Richter*innen.

Allgemeine Informationen zu Förderstrategien und -programmen des Senats

Hier können Sie sich auf den Seiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen über verschiedene Förderstrategien und -programme informieren