Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Friedhof Hermsdorf II

Friedhofsgeschichte

Bildvergrößerung: Friedhof Hermsdorf II Kapelle
Bild: BA Reinickendorf

Am 24.11.1876 wurde auf dem neuen Friedhof an der heutigen Schulzendorfer Straße als erster der Arbeiter Christian Rahn beerdigt, und Pfarrer Schelck verband mit der Trauerfeier die Einweihung des neuen Gottesackers. Der alte Kirchhof wurde geschlossen und 1905 eingeebnet.

Heute erinnert noch ein 1928 aufgestellter Findling mit der Inschrift „Menschen wie Du fanden hier Ruh“ an den ältesten Hermsdorfer Kirchhof, der mehr als 600 Jahre den Toten als letzte Ruhestätte diente. Der kleine Friedhof an der Schulzendorfer Straße wird nach Westen hin zu den Nachbargrundstücken der Anwohner durch erhaltene Grabwände der Familien Rochs, Hartbrodt, Guderjan, Fischer, Jungbluth, Gross und Klein aus den Jahren 1897-1909 abgegrenzt. Dieser kleinste landeseigene Friedhof im Bezirk Reinickendorf hat eine eigentümliche Schönheit. Einst angelegt auf freiem Feld, liegt er heute inmitten vorstädtischer Einfamilienhäuser, die bis an die alte Friedhofshecke herangerückt sind.

Der mit hohem künstlerischen Geschick angelegte Friedhofsgarten verkörpert heute auf einer Fläche von 0,6 ha, eingeschlossen von Einfamilienhäusern, eine intime Situation mit besonders kulturellem und historischem Flair. Der gesamte Friedhof zeigt sich als eine geometrisch angeordnete Anlage, die sich in rechteckige und quadratische Teilbereiche gliedert. Die im Mittelfeld platzierte Kapelle wurde in der Formsprache einer Basilika errichtet. Von der Boumannstraße aus gesehen steht die Kapelle vor einem Tannenhain, der links und rechts der Hauptachse hinter der Kapelle inmitten alter Laubbäume angepflanzt ist. Wiesenflächen rechts und links des Hauptweges sind Orte anonymer Bestattung und Plätze der Besinnung, geprägt durch je eine freistehende Skulptur. Die Figur des kleinen Mannes aus Muschelkalk und der aus Marmor gehauene Engel verkörpern die klare Bildhauersprache in der Tradition der Berliner Bildhauerschulen des frühen 20. Jahrhunderts.

Mögliche Grabstätten

Bildvergrößerung: Friedhof Hermsdorf II Grabstelle Hartbrodt
Bild: BA Reinickendorf
  • Urnengemeinschaftsanlage
  • Urnenwahlgrabstellen
  • Urnenreihengrabstellen

Adresse

Landeseigener Friedhof Hermsdorf II
Schulzendorfer Straße 53
13467 Berlin
Tel.: (030) 4016288

Fahrverbindung:
Bus 125 Bushaltestelle Schulzendorfer Straße

Lageplan Friedhof Hermsdorf II

PDF-Dokument

Zurück zur Übersicht der landeseigenen Friedhöfe in Reinickendorf