Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine

Auf dieser Seite erhalten Geflüchtete und Helfende Informationen in Ukrainisch, Russisch, Deutsch und Englisch. Das Angebot wird stetig erweitert.

ComX-Interview mit Jugend- und Gesundheitsstadtrat Alexander Ewers ist online

Pressemitteilung Nr. 0095 vom 17.03.2022

Jugend- und Gesundheitsstadtrat Alexander Ewers (vorne links) vor dem Interview

Anfang des Monats hat Jugend- und Gesundheitsstadtrat Alexander Ewers (SPD) im Jugendradio der bezirkseigenen Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung comX ein Live-Interview gegeben. Wer es damals verpasst hat, kann es nun auf der Website des comX in geschnittener Version nachhören.

Die jungen Moderatorinnen Brenda und Denise haben dem Stadtrat gemeinsam mit Jamie und Elliot, die schon seit vielen Jahren ins comX kommen, ihre drängendsten Fragen gestellt. Dabei ging es zum Beispiel um die ersten Tage und Wochen im neuen Amt und die Herausforderungen, mit denen sich ein Stadtrat tagtäglich so beschäftigen muss. Von Pandemiebekämpfung und Kinderimpfungen, über Haushaltberatungen bis hin zur Aufnahme und Unterstützung der geflüchteten Menschen aus der Ukraine, wurde alles besprochen.

Jugend- und Gesundheitsstadtrat Alexander Ewers (SPD) beim Interview

Jugend- und Gesundheitsstadtrat Alexander Ewers (SPD) beim Interview

Alexander Ewers auf die Frage, mit was für Problemen er in den ersten Wochen im Job konfrontiert war: „Eine Einarbeitungszeit gab es eigentlich nicht, weil sofort eine Reihe von Herausforderungen auf mich zu kamen. Das Lagezentrum und das Gesundheitsamt zu unterstützen, die Herausforderungen ein neues Bezirksamt zu bilden. Wir hatten das Thema Kinderimpfungen, das schnell organisiert werden musste und nun auch die geflüchteten Menschen aus der Ukraine zu unterstützen. Das ist die nächste große Herausforderung.“

Wer erfahren möchte, was den Stadtrat aus seinem früheren Leben mit dem comX verbindet, sollte bis zum Schluss zuhören. Auch das Interview mit Jugendamtsdirektorin Claudia Schütz ist nach wie vor online und auf der comX-Website nachzuhören.