Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Reinickendorf trauert um Rudi Eisengarten

Pressemitteilung Nr. 9597 vom 06.01.2021

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Reinickendorf trauert um ihren früheren Vorsteher Rudi Eisengarten (SPD). „Unser Büro ist erst vor kurzem darüber informiert worden, dass Herr Eisengarten bereits am 17. November des vergangenen Jahres, kurz nach Vollendung seines 94. Lebensjahres, verstorben ist“, sagt BVV-Vorsteherin Kerstin Köppen.

Rudi Eisengarten arbeitete vor dem Eintritt ins Rentenalter als Postbeamter. Er gehörte von den 1950er-Jahren bis 1995 der BVV an, war einst deren SPD-Fraktionsvorsitzender und von 1989 bis 1992 der bislang letzte sozialdemokratische Bezirksverordnetenvorsteher im Fuchsbezirk.

Außerdem engagierte sich Rudi Eisengarten jahrelang als Mitglied der Seniorenvertretung Reinickendorf. Die Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Reinickendorf wird Herrn Rudi Eisengarten ein ehrendes Andenken bewahren.