„Ansporteln“ in Reinickendorf - Erster Leichtathletikwettkampf unter Corona-Schutzmaßnahmen auf bezirklicher Sportanlage durchgeführt

Pressemitteilung Nr. 9397 vom 15.06.2020
Bildvergrößerung: Ansporteln im Stadion Finsterwalder Straße
Ansporteln im Stadion Finsterwalder Straße
Bild: BA Reinickendorf

Am Samstag, den 13.6.2020, fand auf den bezirkseigenen Sportanlagen in der Finsterwalder Straße der erste Leichtathletikwettkampf, das traditionelle „Ansporteln“ des SC Tegeler Forst /LG Nord Berlin, unter Corona-Schutzmaßnahmen statt.
85 Sportlerinnen und Sportler aus 14 Vereinen der Region Berlin-Brandenburg nahmen daran teil. Zwischen 9 Uhr und 15 Uhr traten die Athletinnen und Athleten in Disziplinen wie Hürdenlauf, Weit- und Hochsprung sowie Dreisprung gegeneinander an.

Sportstadtrat Tobias Dollase (parteilos für die CDU) verschaffte sich vor Ort einen Eindruck vom Ablauf der Veranstaltung. „Ich bin sehr froh zu sehen, dass wieder Sportwettkämpfe stattfinden können. Die Sportlerinnen und Sportler halten sich zudem penibel an die neuen Wettkampfkonzepte, die aufgrund der Corona-Pandemie gelten“, sagte Dollase im Anschluss an die Wettkämpfe. Das Konzept für diesen Wettkampf sah unter anderem vor, dass jede zweite Bahn genutzt wird und die Teilnehmer ihre eigenen Wettkampfgeräte mitbringen.

Alle Sportverbände müssen bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport auf die jeweilige Sportart angepasste Wettkampfkonzepte einreichen. Für folgende Sportarten sind diese Konzepte bereits genehmigt worden: Beachvolleyball, Casting, Cricket, Leichtathletik, Pétanque/Boule, Pferdesport, Segeln, Tennis.

Der nächste Leichtathletikwettkampf „Get Back“ findet am 27. und 28. Juni ebenfalls auf den bezirkseigenen Sportanlagen im Stadion Finsterwalder Straße statt. Er wird vom SC Tegeler Forst/LG Nord Berlin gemeinsam mit dem Berliner Leichtathletik-Verband ausgerichtet. Zuschauer sind noch nicht wieder zugelassen.