Neue Kunstwerke der Graphothek Berlin – Ausstellung in der Rathaus-Galerie Reinickendorf

Pressemitteilung Nr. 9238 vom 17.01.2020
Bildvergrößerung: Ulli Beckers: Portrait Mädchen, 2016, Bleistift und Ölfarbe
Ulli Beckers: Portrait Mädchen, 2016, Bleistift und Ölfarbe
Bild: BA Reinickendorf

Die Ausstellung der Graphothek Berlin präsentiert ausgewählte Kunstwerke, die neu in den Ausleihbestand der Sammlung aufgenommen wurden. Darunter befinden sich freie und geometrische Farbkompositionen, Landschaftsaquarelle und figürliche Darstellungen sowie auch zahlreiche Arbeiten, die sich komplexer, erzählerischer Strukturen bedienen.

Die Graphothek Berlin ist eine Kunstsammlung des Bezirks Reinickendorf, die ihre originalen Werke zum Verleih anbietet. Sie wurde 1968 vom Volksbildungsstadtrat Horst Dietze und dem Künstler Siegfried Kühl gegründet und war die erste Artothek Deutschlands. Seit 2004 befindet sie sich im Fontane-Haus in der Stadtteilbibliothek im Märkischen Viertel. Hier können ein kunstinteressiertes Publikum, private Nutzer und Firmen gegen eine geringe Gebühr Bilder entleihen.

Bildvergrößerung: Jürgen Kellig: Connections 37-15, 2018, Tusche auf Papier
Jürgen Kellig: Connections 37-15, 2018, Tusche auf Papier
Bild: Bezirksamt Reinickendorf

Ausstellung vom 31. Januar – 7. Mai 2020

Eröffnung: Do, 30. Januar 2020 um 18.30 Uhr

Ort: Rathaus-Galerie-Reinickendorf | Eichborndamm 215-239 | 13439 Berlin
Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr
Der Eintritt ist frei.
Tel.: 030/90 294 3860, www.graphothek-berlin.de