Aktuelle Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

Inhaltsspalte

Die Gewinner des Reinickendorfer Umweltpreises 2020 stehen fest: 1. Platz für das Projekt „Naturforscher“ der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Pressemitteilung Nr. 9573 vom 03.12.2020
Bildvergrößerung: Bezirksbürgermeister Frank Balzer (vorne rechts) übergibt die Urkunde für den Reinickendorfer Umweltpreis an Vorstandsmitglied Richard Bergmann. Im Hintergrund Naturpädagogin Friedrike Blenau und der Leiter des Forstamtes, Karl-Heinz Marx.
Bezirksbürgermeister Frank Balzer (vorne rechts) übergibt die Urkunde für den Reinickendorfer Umweltpreis an Vorstandsmitglied Richard Bergmann. Im Hintergrund Naturpädagogin Friedrike Blenau und der Leiter des Forstamtes, Karl-Heinz Marx.
Bild: Bezirksamt Reinickendorf

Der Reinickendorfer Umweltpreis würdigt das besondere Engagement für Umweltschutz in diesem Jahr und möchte die bestehenden Projekte in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken, aber auch zu weiteren Initiativen und Maßnahmen motivieren.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) übergab heute am Naturschutzturm auf dem früheren Mauerstreifen die Urkunde für den 1. Platz für die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald: „Das Projekt ,Naturforscher‘ vermittelt sehr vielen Schülerinnen und Schülern, Kita-Kindern und Familien sowie Erwachsenen in unserem Bezirk Kenntnisse über natürliche Kreisläufe und Zusammenhänge und ermöglicht umweltgerechtes Verhalten. Ich gratuliere und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg die Menschen zu umweltschützendem Verhalten zu motivieren.“

Den 2. Platz erreichte die AG Biodiversität des Naturschutzbundes (NABU) Reinickendorf mit ihrer Aktion „Frühjahrsblüher“. Eingereicht wurde dieses Projekt von Frau Daniela Lorenz. Über den 3. Platz freute sich Kathrin Schlegel, Initiatorin der Interessengemeinschaft „Vielfalt für das Stolper Feld“.

Der Reinickendorfer Umweltpreis wurde auf Bestreben der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Reinickendorf durch das Umwelt- und Naturschutzamt organisiert. Aus acht Bewerbungen wählte eine Jury drei Projekte aus und ehrt damit die Idee, die viele Zeit und Mühe, die die Beteiligten in die Ausgestaltung investieren und die meist ehrenamtlich umgesetzten Maßnahmen. Voraussetzung für eine Teilnahme war die Umweltschutzwirkung im Bezirk Reinickendorf.

Die drei Gewinnerprojekte erhalten einen vom Bezirksamt gestifteten klimafesten Baum im Peter-Witte-Park gegenüber dem Rathaus Reinickendorf. Die Jury bestand aus Bezirksbürgermeister Frank Balzer, BVV-Vorsteherin Kerstin Köppen, dem Vorsitzenden des BVV-Umweltausschusses, Ulf Wilhelm, Bezirks- und Landesschülersprecher Richard Gamp, Dr. Sylvia Ortmann von der Stiftung Naturschutz Berlin sowie Dr. Andreas Faensen-Thiebes (BUND). Der Reinickendorfer Umweltpreis wird künftig im Wechsel mit dem Bauherrenpreis ausgelobt.