Ordnungsamt Reinickendorf nimmt Parken in zweiter Reihe ins Visier

Pressemitteilung Nr. 8931 vom 07.06.2019
Bildvergrößerung: BzStR Maack mit dem Ordnungsamt im Einsatz gegen 2.-Reihe-Parker.
BzStR Maack mit dem Ordnungsamt im Einsatz gegen 2.-Reihe-Parker.
Bild: BA Reinickendorf

Am 04.06.2019 begleitete Bezirksstadtrat Maack (AfD) Kontrollen des Ordnungsamtes Reinickendorf rund um die Scharnweberstraße und den Kurt-Schuhmacher-Platz. Dieser Einsatz war Teil einer gemeinsamen Aktion der Polizei, der Ordnungsämter und der BVG. Ziel war die Ahndung des verkehrswidrigen Haltens/Parkens von Fahrzeugen auf Radverkehrsanlagen, Bussonderfahrstreifen und in zweiter Reihe. Die Schwerpunktkontrollen starteten am Montag und enden am Freitag, den 7. Juni.

Bezirksstadtrat Maack (AfD) kommentiert die Aktion: „Radfahrer sind im Straßenverkehr besonders gefährdet, insbesondere wenn Sie durch verkehrswidrig abgestellte Autos gezwungen werden, den Radweg zu verlassen oder auf die linke Fahrspur zu wechseln. Mit dieser Schwerpunktaktion wollten wir klarstellen, dass wir rücksichtsloses Verhalten nicht akzeptieren.“

In Reinickendorf sind durchschnittlich drei Streifen des Ordnungsamtes unterwegs. Da damit nicht ansatzweise alle Aufgaben abgedeckt werden können, soll durch Schwerpunkteinsätze zumindest kurzzeitig ein Kontrolldruck aufgebaut werden, der dann hoffentlich zu einer Verhaltensänderung führt.

Auch diese Schwerpunktaktion war ein Erfolg. Bis Freitagmittag wurden durch das Ordnungsamt folgende Verstöße geahndet:

Parken in 2. Reihe: 191
Parken auf einer Bus-Spur: 17
Parken auf Radwegen und Fahrradstreifen: 39
Parken an Haltestellen der BVG: 64