Grundsteinlegung für den Bau der Kindertagesstätte Senftenberger Ring 96

Pressemitteilung Nr. 8818 vom 02.04.2019
Bildvergrößerung: 8818-grundsteinlegung-kita-senftenberger-ring.jpg
Bezirksbürgermeister Frank Balzer (2.v.l.) und Kita-Eigenbetriebs-Geschäftsleiterin Dr. Kathrin Schmidt präsentieren die Zeitkapsel, die wenig später im Grundstein versenkt wurde.
Bild: BA Reinickendorf

In Anwesenheit von Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) wurde heute der Grundstein für die neue Kindertagesstätte im Senftenberger Ring 96 gelegt. 120 Kinder sollen dort ab dem vierten Quartal 2020 betreut werden. Träger ist der Kita-Eigenbetrieb Nordwest.

Bezirksbürgermeister Frank Balzer dankte dem Eigenbetrieb und seiner Kaufmännischen Geschäftsleiterin Frau Dr. Kathrin Schmidt für deren vielfältige Bautätigkeit im Bezirk: „Gerade in diesem Teil des Märkischen Viertels werden zusätzliche Kita-Plätze dringend benötigt. Schon jetzt reichen die Platzreserven nicht aus und der Bedarf wird weiter steigen. Zur Erfüllung des Rechtsanspruchs auf Kindertagesbetreuung ab dem vollendeten ersten Lebensjahr ist der Bau von neuen Kitaplätze also unverzichtbar. Der Bezirk Reinickendorf unterstützt den Eigenbetrieb nach Kräften, damit der Neubau schon bald mit Kinderlachen erfüllt wird.“

Bildvergrößerung: 8818-grundsteinlegung-kita-senftenberger-ring-computergrafik.jpg
So soll die Kita einmal aussehen.
Bild: KSV Krüger Schuberth Vandreike

Das geplante Gebäude soll gut fünf Millionen Euro kosten. Dafür fließen Bundes- und Landesmittel, u.a. 2,9 Millionen Euro aus dem „Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt“ (Siwana). Der Eigenbetrieb trägt einen Eigenanteil von gut 820.000 Euro. Etwa 20 pädagogische Fachkräfte werden in der neuen Kita arbeiten.

In der Kita soll das Konzept der offenen Arbeit umgesetzt werden. Durch eine gemeinsame räumliche und kommunikative Mitte entsteht ein heller, individuell bespielbarer Raum, der das offene pädagogische Konzept in der Architektur abbildet. Jeder Raum erhält eine andere Funktion. Im Zusammenwirken mit den Kindern und nach deren Interessen werden diese Räume gestaltet. Für die Kinder unter drei Jahren sind geschützte, halboffene Ruhebereiche vorgesehen.