Schulneubau Landsberger Straße

Anschrift
Landsberger Straße 178 12623 Berlin
geplante Kapazität
Sek I 4-zügig, Sek II 3-zügig (625 Plätze)

Laufende Maßnahme

laufende Maßnahme Neubau einer Integrierten Sekundarschule mit Dreifeld-Typensporthalle und zugehörigen Sport- und Freiflächen
Projekt-/Bauleitung SenStadt
Baustart 2023
geplante Fertigstellung 2025

Schulneubau Landsberger Straße 178 - häufige Fragen von Bürger:innen und die Antworten des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf

  • Wie werden die Gebäude auf dem Schulgrundstück aussehen?

    Auf dem Schulgelände entstehen ein Schulgebäude und eine Sporthalle. Die Gebäude werden mit Holz bzw. mit Aluminiumelementen verkleidet. Beide Gebäude sollen mit einem extensiven Gründach, welches für die Nutzung einer Photovoltaikanlage freigegeben ist, errichtet werden.

  • Wo werden die Gebäude auf dem Schulgrundstück positioniert sein und wie groß ist der Abstand der Gebäude zur Straße?

    Die Positionierung der Gebäude auf dem Schulgelände kann dem nachstehenden Plan entnommen werden. Bei der Tiefe der Abstandsflächen wird die Bauordnung für Berlin (BauO Bln) eingehalten.

  • Wo wird sich der Eingang der Schule befinden, wo werden Fahrradabstellplätze und Parkplätze zugehörig zur Schule positioniert werden?
    • Der Haupteingang der Schule wird sich an der Landsberger Straße befinden. Am Teichsängerweg befindet sich ein gesonderter Zugang zur Sporthalle, welcher bei einer möglichen externen Nutzung der Sporthalle zur Verfügung steht.
    • Auf dem Schulgelände selbst werden voraussichtlich 112 Fahrradbügel installiert werden, der Großteil hiervon an der nordwestlichen Geländeseite (an der Landsberger Straße).
    • Auch zwei barrierefreie Stellplätze werden auf dem Gelände eingerichtet, ebenfalls an der nordwestlichen Geländeseite. Näheres kann dem nachstehenden Plan entnommen werden.
  • Wird eine Lärmschutzwand aufgestellt bzw. gebaut und wenn ja, wo wird diese positioniert und welche Höhe wird diese haben?

    Der Lärmschutzwall ist an der südöstlichen Seite des Schulgeländes (nahe der Bisamstraße) mit einer Höhe von 4 m und beidseitiger Bepflanzung vorgesehen.

  • Bekommt die neue Schule einen Glasfaseranschluss und wurde hierfür bereits ein Anbieter beauftragt?

    Ein Glasfaseranschluss ist der Standard bei neugebauten Schulen. Da die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen Bauherr ist und für die etwaige Auswahl eines Anbieters zuständig ist, kann das Bezirksamt hierzu keine näheren Auskünfte geben.

  • Sind die Außensportanlagen nur durch die Schule nutzbar oder stehen sie auch dem Vereinssport zur Verfügung oder sind sie auch allgemein nutzbar und öffentlich zugänglich?

    Ob eine Nutzung der Außensportanlagen auch durch den Vereinssport oder andere Nutzer*innen erfolgen kann, wird derzeit geprüft.

  • Gibt es bereits ein Verkehrskonzept für nach der Aufnahme des Schulbetriebes und wenn ja, wie sieht dieses aus?

    Es liegt kein gesondertes Verkehrskonzept für den Standort vor.

  • Wie entwickelt sich der ÖPNV im Umfeld der Schule?

    Die BVG soll über die Veränderungen an dem Schulstandort informiert werden, damit sie diese in ihren Planungen berücksichtigen können. Nähere Informationen bezüglich der Entwicklung des ÖPNV im Umfeld der Schule liegen dem Bezirksamt aktuell nicht vor.

  • Wie sieht das Parkkonzept im Umfeld der Schule für den neu hinzukommenden Verkehr und für die Anwohnerinnen und Anwohner nach Aufnahme des Schulbetriebes aus?

    Bisher gibt es keine Planungen, zusätzliche Parkflächen auszuweisen.

  • Welche Verkehrslenkungs- und baulichen Maßnahmen werden eventuell im Umfeld der Schule für den hinzukommenden Verkehr vorgenommen (z.B. mehr Fahrräder)?

    Bisher sind keinerlei Verkehrslenkungsmaßnahmen oder bauliche Maßnahmen im Umfeld des neuen Schulstandortes geplant.

  • Wo können weitere, konkrete Informationen zum Bau gefunden werden und gibt es eine Website zum Bauvorhaben?
    • Das Schulamt Marzahn-Hellersdorf informiert auf seiner Website über das Bauvorhaben. Eine gesonderte Website zum Vorhaben gibt es nicht. Fragen zum Vorhaben erreichen das Bezirksamt unter der Mailadresse Schulbau-Partizipation@ba-mh.berlin.de .
    • Die Senatsverwaltung Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen als Bauherr hat am Bauzaun ein Bauschild zur Information über das Vorhaben erreichtet.
    • Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit Berliner Schulbauoffensive ist unter der Mailadresse kommunikation@schulbau.berlin.de erreichbar.