Inhaltsspalte

Unterstützung für Menschen in Not - Bezirksamt schöpft Härtefallregelungen vollständig aus

Pressemitteilung vom 08.04.2021

Menschen, die unverschuldet in Not geraten und denen die bestehenden Hilfesysteme keine Unterstützung gewähren bei besonderen Notlagen, können sich mit Einzelanliegen seit Jahren an das Bezirksamt wenden. Die Stiftung Deutsche Klassenlotterie stellt Gelder zur Verfügung, mit denen hier unbürokratisch geholfen werden kann.

Sozialstadträtin Juliane Witt: „Mein Dank geht an die Mitarbeiterinnen, die die Anliegen mit Sorgfalt prüfen und hier durch die Gewährung von Mitteln Not lindern und Hilfe ermöglichen. Im Jahr 2020 konnten die bereitgestellten Mittel der Stiftung Deutschen Klassenlotterie (DKLB) für Grenz- und Härtefälle in der Sozialhilfe in Höhe von insgesamt 7.169,91 € in unserem Bezirk Marzahn-Hellersdorf erfreulicherweise vollständig ausgegeben werden. Die Zuwendungen wurden an insgesamt 16 Antragsteller gezahlt. Alle im Jahr 2020 vorliegenden Antragsteller/innen, die anspruchsberechtigt waren, konnten daher Berücksichtigung finden. Eine Waschmaschine, eine dringend benötigte Brille – all dies kann beantragt werden. Wieviel das für einzelne Menschen in Not bedeutet, ist sicher nur schwer nachzuvollziehen. Umso schöner, wenn wir helfen können.“

Die Antragsteller befanden sich vorwiegend im Leistungsbezug des SGB XII. Größtenteils wurden Leistungen gewährt, die grundsätzlich über den Regelsatz zu bestreiten sind und für die Ansparungen zu treffen sind (z.B. Waschmaschine, Brille, Kleidung), jedoch aufgrund fehlenden Ansparmöglichkeiten nicht vorgenommen werden konnten. Hervorzuheben ist insbesondere die Bearbeitungszeit der eingegangenen Anträge, die mit durchschnittlich 21,5 Tagen vergleichsweise kurz ist. Die Antragstellung erfolgt über das Sozialamt.