Drucksache - 0602/XX-01  

 
 
Betreff: Reinickendorfs Kita-Kinder lernen Schlittschuhlaufen
Status:öffentlichBezüglich:
0602/XX
Organisationseinheit:Bezirksamt - Abt. Jugend, Familie, Schule und Sport
Verfasser:Bezirksamt - Abt. Jugend, Familie, Schule und Sport
Drucksache-Art:Vorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf Kenntnisnahme
13.02.2019 
28. öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Reinickendorf überwiesen   
Jugendhilfeausschuss Kenntnisnahme
27.02.2019 
25. öffentliche Sitzung des Jugendhilfeausschusses mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

Sachverhalt

Sachverhalt:

 

Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen:

 

In der Erledigung des Beschlusses der Bezirksverordnetenversammlung vom 11.04.2018

- Drucksache Nr. 0602/XX -:

 

„Dem Bezirksamt wird empfohlen, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass

Kitas und Kindertagespflegestellen mit Sportvereinen und anderen Trägern Projekte entwickeln, um Kindern Bewegungssportarten wie z. B. Schwimmen, Fahrradfahren oder Schlittschuhlaufen, beizubringen.“

 

wird gemäß § 13 BezVG berichtet:

 

Das Bezirksamt hat sich entsprechend dem Beschluss an den Bezirkssportbund und den im Bereich sehr engagierten TSV Wittenau gewandt. Anlässlich eines gemeinsamen Gesprächs wurden die derzeit laufenden Programme zu Bewegungsangeboten in Reinickendorfer Kitas und Tagespflegestellen analysiert.

 

Alba bewegt Kinder

 

Das Projekt im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung wird in Kooperation mit dem Profisportverein Alba Berlin angeboten. Es handelt sich um ein niedrigschwelliges Angebot für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren. Die Kinder sollen vor allem die Nutzung von öffentlichen Spiel- und Sportstätten außerhalb der Kita-Einrichtung kennenlernen und nachhaltig an den organisierten Sport in Sportvereinen herangeführt werden.

Das Projekt wir derzeit in zwei Kitas sowie einer Grundschule im Bezirk durchgeführt.

 

Kleine kommen ganz groß raus

 

Eine gemeinsame Initiative von Landessportbund, Sportjugend Berlin und AOK-NORDOST - Die Gesundheitskasse und interessierten Sportvereinen.

 

 

Der TSV Wittenau möchte zukünftig allen Reinickendorfer Kitas ein Sportprogramm anbieten. Hierzu hat ein erstes Treffen mit der Tagesbetreuung für Kinder stattgefunden, um ein geeignetes Konzept zu erarbeiten, welches bei einem der nächsten Kitaträgertreffen vorgestellt werden soll.

 

Es handelt sich hierbei um eine Kooperation zwischen Kita und Sportverein um zusätzliche Bewegungsangebote zu schaffen und um die Kinder in die Vereine einzugliedern; offizielles Ziel ist die selbständige Verstetigung von Bewegungsangeboten, indem Erzieherinnen und Erzieher zu Multiplikatorinnen und Multiplikatoren angeleitet werden sollen.

 

Die Vermittlung von bestimmten Sportarten – wie Fahrradfahren, Schwimmen oder Schlittschuhlaufen – sollte dabei nicht zwangsläufig im Vordergrund stehen, obgleich zahlreiche Kitas mit ihren Kinder schwimmen gehen und im Winter die Eisbahn zum Schlittschuhlaufen nutzen. Im Rahmen der Verkehrserziehung, meist ein Angebot für die Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung, wird das Thema Fahrradfahren intensiv behandelt. Im Kitaalltag erfreut sich die Nutzung von Fahrzeugen an den Nachmittagen im Garten großer Beliebtheit.

 

Kindertagespflege „Kindertagespflege in Bewegung“

 

Das Projekt Kindertagespflege in Bewegung startete in diesem Jahr mit dem Drachenbootrennen am 08.09.2018, dem nach Bedarf weitere fachliche Angebote folgen sollen.

Eine Abfrage bei 120 Kindertagespflegepersonen zeigt deutlich, dass im Vordergrund der sportlichen Aktivitäten der unter 3-Jährigen hüpfen, balancieren, springen, laufen und klettern stehen sollten. Alle diese Aktivitäten sind als eine Vorbereitung für sämtliche Sportarten geeignet.

Bewegung, Spiel und Sport finden aktuell in den unterschiedlichen Settings statt. Es gibt viele Kitas in denen die niederschwelligen sportlichen Angebote von den Eltern positiv gesehen werden, sie nehmen teilweise als Besucherinnen und Besucher mehr oder weniger aktiv daran teil.

Einige wenige Kindertagespflegepersonen besuchen Reinickendorfer Sportvereine mit bereits existierenden Kooperationen. Andere Kindertagespflegeeinrichtungen können Turnhallen bei Familienzentren oder kirchlichen Trägern nutzen. In diesen Einrichtungen können dadurch Angebote gemacht werden, die Lernen mit Sport und Spiel verbinden.

 

Die o. g. Abfrage hat deutlich gemacht, dass es in den Kindertagesstätten oder Kindertagespflegeinrichtungen weniger um die Heranführung an bestimmte Sportarten geht, sondern vielmehr um grundlegende Bewegungsangebote, wie Hüpfen auf einem Bein, Purzelbaum und Rückwärtslaufen, die als Grundlage für Lernen und ein ausgeprägtes Körperbewusstsein dienen. Nichtsdestotrotz wird sich das Bezirksamt dafür einsetzen, dass künftig in noch mehr Reinickendorfer Sportvereinen regelmäßige Veranstaltungen und Tage der offenen Tür stattfinden werden, bei denen Kinder, Eltern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Betreuungseinrichtungen die vielfältigen Angebote der Sportvereine  kennenlernen können.

 

Wir bitten, die Drucksache Nr. 0602/XX damit als erledigt zu betrachten.

 

 

 

Frank BalzerTobias Dollase

BezirksbürgermeisterBezirksstadtrat

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksverordnete Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen